Zum Versorgungsausgleich bei Scheidung



Manche sind auf den Zuverdienst angewiesen, andere wollen weiterhin tätig sein. Hallo, ich finde unsere Rente ist soweit ok. Berufe mit besonderem Steigerungssatz — PetA —. Das Risiko, in Altersarmut zu rutschen, sei erheblich niedriger als vielfach angenommen, erklärte die Deutsche Rentenversicherung.

Erklärung zum Datenschutz


Selbst jetzt verdiene ich weniger als er, nur weil er sich alles schwarz auszahlen lässt und in die Tasche steckt. Vielleicht haben sich hierbei weitere Anwartschaften begründet.

Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihre Situation genauer prüfen zu lassen. Hallo, Ich bin Beamter, seit 4 Jahren geschieden und seit einem Jahr neu verheiratet.

Zu Gunsten meiner Exfrau wurde ein Versorgungsbetrag festgelegt. Dazu habe ich zwei Fragen: Besten Dank für die Info. Bei der Scheidung findet der Versorgungsausgleich insofern statt, dass die Anwartschaften für die Rentenansprüche bereits verteilt wurden. Bezieht Ihre Exfrau also weniger als drei Jahre lang Rente und verstirbt, können Sie schriftlich einen Antrag stellen, sodass die Kürzung bei Ihnen rückgängig gemacht wird.

Wir leben in Trennung. Während unserer 10jähriger Ehezeit war er nur selbstständig. Meine Frage bezieht sich auf den Versorgungsausgleich, er meint, dass ich ihm den Ausgleich zahlen muss, wenn ich in Pension in 5 Jahren gehe, ich hätte dann aber keinerlei Ansprüche an Ihm, da er in die Rentenkasse vor unserer Ehezeit einzahlte.

Ist dies so richtig? Sie müssen den Rentenausgleich nicht zahlen. Die Ansprüche werden bei der Scheidung in den Rentenpunkten ausgeglichen. Allerdings zählen auch bei der Scheidung nur die Rentenpunkte, die während der Ehe erworben wurden. Hallo, meine Frage zielte jedoch auf meine Rentenpunkte ab. Ich weiss, das meine Pensionssachen in Rentenpunke extern umgewandelt werden.

Die Frage bleibt… Ob ich meinem Mann ausgleichpflichtig bin, da ich Beamtin bin und Pensionsanspruch habe. Grundsätzlich muss sich auch ein Selbstständiger um seine Rente kümmern. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt. Hallo, ich 59 bin Angestellte öffentlicher Dienst und mein Nochmann 63 ist seit 23 Jahren selbstständiger Finanzberater, wir sind über 22 Jahre verheiratet.

Mein Mann hat mich angelogen, wegen Altersvorsorge und Lebensversicherung, zahlte auch während der Ehe nix freiwillig in ein Rentenkonto ein.

Ich habs erst kürzlich erfahren, dass ein Rentenkonto zwar existiert Euro Rentenanspruch , da hatte er aber nur weit vor unserer Ehe für 14 Jahre eingezahlt..

Er will die Scheidung und spekuliert nun auf die Hälfte meiner Rentenpunkte und ist der Meinung, dass ich von meiner Rente an ihn abgeben muss und ich gar keinen Anspruch an ihn habe, da er in die Rente nur vor der Ehe einzahlte.

Das Lügen kann ich niemanden beweisen, zudem hat er sich arm gerechnet und Vermögen gibt es kaum. Wird der Versorgungsausgleich nun knallhart gegen mich verwendet?

Ich hätte dann nur Euro Rente und er weit über 1. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihre Möglichkeiten prüfen zu lassen. Hallo, kann mir jemand helfen. Nun will sie die Hausgeschichte von der Scheidung abtrennen und den Versorgungsausgleich durchführen lassen. Der Wert des Hauses beträgt ca. Was kann ich nun tun? Gibt es keine Mindestrente damit ich mein Leben finanzieren kann.

Sie haben höchstens die Möglichkeit, den Zugewinn des Erbes zu verlangen. Auf das Vermögen an sich haben Sie in der Regel keinen Anspruch. Wenn Sie eine geringe Rentenzahlung erhalten, haben Sie unter bestimmten Umständen einen Anspruch auf eine staatliche Grundsicherung im Alter.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Stimmt es das lt. Betriebsrentengesetz eine laufende BU Rente nicht in dem Versorgungsausgleich zählt. Die Wohnung meiner Noch Ehefrau ist vollkommen verwahrlost. Die will mit Absicht den Wert des Hauses verringern. Was kann ich machen? Auch Betriebsrenten finden laut Versorgungsausgleichsgesetz Anrechnung. Das anzunehmende Problem hinsichtlich des Hauswertes: Eine vermeintlich absichtliche Herabstufung des Verkehrswertes muss nachgewiesen werden. Hallo, Erstmal ein Lob und ein Dank zu diesem Forum.

Es ist sehr hilfreich. Mein Mann und ich haben vor 20 Jahren in Deutschland geheiratet, leben seit 12 Jahren in Kanada und stehen nun kurz vor der Scheidung. Die Scheidung erfolgt nach kanadischen Familienrecht. Wir besitzen die doppelte Staatsbuergerschaft. Gibt es irgendetwas dass ich beachten muss, ausser die Scheidung in Deutschland anerkennen lassen? Sollte ich einen Rentenversorgungsausgleich beantragen oder sonstiges? Wenden Sie sich hilfesuchend an einen Anwalt vor Ort, der die Rechtslage kennt und Ihnen entsprechend gute Rechtsberatung zuteil werden lassen kann.

Mein getrennt lebender Ehemann hat seine priv. Rentenversicherungen mittlerweile gekündigt und sich ausbezahlen lassen, da er dringend Geld benötigt. Wie ist es mit diesen Verträgen? Werden die ebenfalls mitberücksichtigt, auch wenn diese nicht mehr existieren? Wäre es für mich auch besser, die Pensionskasse nun zu kündigen, damit da nichts mehr ist? Im besten Fall können Sie belegen, wie hoch die Summe war, die ihm ausgezahlt wurde.

Bezüglich Ihrer Pensionskasse sollten Sie sich am besten an einen Anwalt wenden. Er hat immer nur gejobbt als Gelegenheitsarbeiter. Die Scheidung konnte ich erst jetzt einreichen, da ich erst seine Adresse ausfindig machen musste. Leider waren im August die 3 Jahre um. Nun pocht er auf Versorgungsausgleich.

In dem halben Jahr, in dem wir zusammenwohnten, kam er keinerlei Verpflichtungen die Ehe betreffend nach. Falls das nicht möglich ist, welcher Zeitraum ist für den Versorungsausgleich relevant? Ich erhalte Mindestlohn Ost. Müssen Zuschläge für Wochenenden, Feiertage und Schichten berücksichtigt werden oder nur der Grundlohn? Bezüglich der Berechnung sollten Sie am besten einen Anwalt kontaktieren.

Er erwirbt während der Ehe keine weiteren Rentenansprüche, sie ja. Ist es richtig, dass er im Versorgungsausgleich keine Rentenansprüche auf sie zu übertragen hat, sondern nur sie?

Mein Ex-Mann hat von mir Rentenpunkte bekommen bei der Scheidung. Er bezog EU-Rente, bevor er in Altersrente ging. Diese bezog er nur 2 Jahre, bevor er starb. Bekomme ich meine Rentenpunkte zurück übertragen? Hallo, mein Mann und ich leben seit 3 Jahren getrennt. Keiner von Beiden hat bisher die Scheidung eingereicht und mein Mann zahlt z. Unsere Ehe besteht im August 26 Jahre.

Vor 10 Jahren hatte mein Mann einen schweren Unfall und ist seitdem erwerbsunfähig mit entsprechender Rente. Da es ein Wegeunfall war erhält er noch einen Rentenausgleich von der Berufsgenossenschaft. Ab August kann auch ich in Rente gehen, die aber sehr gering ausfallen wird. Jetzt erwäge ich die Scheidung. Meine Frage ist, wird nur seine gesetzliche Rente zum Versorgungsausgleich herangezogen oder auch der Rentenausgleich durch die BG?

Die Rente aus der Berufsgenossenschaft unterfällt nicht in den Versorgungsausgleich. Hallo zusammen, ich gehe jetzt bald in Rente, meine geschiedene Frau erst in ein paar Jahren. Bekommt meine Frau ihren Anteil an meiner Rente ab sofort oder erst, wenn sie selbst das Rentenalter erreicht? Und kann ich bis dahin meine volle Rente beziehen. Wenden Sie sich für genaue Informationen an Ihren Rechtsanwalt. Danke für die Antwort. Aber auf den Kern meiner Frage geht sie nicht ein.

Bekomme ich meine Rente ohne Abzug bis auch meine Frau in Rente geht? Oder wird meine Rente von Anfang an um den Teil reduziert, der meiner Frau zusteht?

Die Rentenpunkte werden in aller Regel bereits mit Rechtskraft der Entscheidung übertragen und nicht erst mit Renteneintritt. Für eine verbindliche Rechtsauskunft wenden Sie sich bitte an einen Anwalt. Ohne Garantie auf Rcihtigkeit. Mir wurde erklärt, dass mit dem Versorgungsausgleich, die Entgeldpunkte des einen auf das Rentenkontoo des anderen übertragen wird und nicht erst mit dem Renteneintritt.

Dann sind die Entgeldpunkte weg und das Geld, dass diese Entgeldpunkte bringen würde somit auch. Bei meinem Mann wurde das sofort abgezogen, obwohl die Exfrau nocht keine Rentnerinist. Und dann gibt es ja immer auch die komplizierten Fälle. Ich überlege schon seit Jahren und keiner kann mir Auskunft geben — angeblich.

Wenn nun der geschiedene Mann über ein Versorgungswerk versichert ist und dort, sagen wir ,- Rente kriegen würde, plus ,- Rente aus der gesetzlichen Rente. Die Exfrau hat einen Ausgleichsanspruch von ,- und dem Mann werden über das Versorgungswerk dafür rund ,- abgezogen, um damit die Anwartschaften im Wert dieser ,- für die Exfrau bei der gesetzlichen Rente zu schaffen.

Nun denke ich, es wäre doch für den Mann günstiger, wenn die Frau seine ,- gesetzliche Rente bekommt und nur noch die restlichen 90,- über das Versorgungswerk ausgeglichen werden müssten. Ist sowas überhaupt möglich? Kann man wählen, auch wenn die gesetzliche Rente des Mannes vor der Ehezeit erworben wurde? Wenn da grundsätzlich was ginge, würde sich der Weg zum Anwalt ja nochmal lohnen.

Es wäre nett, wenn mir da jemand eine allgemeine Auskunft geben könnte — sofern keine Kosten entstehen natürlch. Die Übertragung der Rentenpunkte erfolgt in der Regel mit Rechtskraft der Entscheidung zum Versorgungsausgleich und ist damit unabhängig vom tatsächlichen Renteneintritt.

Ich wurde im Januar nach 24 Jahren von meiner Frau geschieden, mir stehen von Ihrer Beamtenpension ein Vorsorgeausgleich zu. Ab wann kann ich über den Vorsorgeausgleich verfügen, mit eintritt in das Rentenalter oder schon früher? Die Punkte werden von einem auf das andere Rentenkonto übertragen.

Das bedeutet, die Ausgleichswerte machen sich erst bei Beanspruchung der Rente bemerkbar. Wir haben einen volljährigen Sohn. Ich habe all die Jahre mitgearbeitet. Über die Jahre Mal 40Std. Woche und 35 Std. Hab aber immer weniger verdient als mein Mann. Seit einem halben Jahr arbeite ich wieder 40Std. Ist es dennoch ratsam einen Versorgungsausgleich zu beantragen? Mein Mann möchte das auf keinen Fall.

Er sagt ich soll darauf verzichten. Im Zweifel entscheidet das Gericht, dass den Versorgungsausgleich von Amts wegen mit in das Scheidungsverfahren einbindet. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um sich dahingehend beraten zu lassen, ob ein Verzicht aus Ihrer Sicht sinnvoll erschiene.

Eine Scheidungsfolgevereinbarung wurde getroffen, allerdings kein Verzicht auf den Versorgungsausgleich. Ich habe in den Ehenjahren wegen Elternzeit in Teilzeit gearbeitet und damit einige wenige Rentenpunkte angesammelt. Guten Tag, habe ein rechtskräftiges Scheidungsurteil; der Versorgungsausgleich wurde gerichtlich geregelt. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass eine Lebensversicherung sowohl beim Zugewinnausgleich als auch beim Versorgungsausgleich berücksichtigt wurden.

Ist es möglich im Nachhinein eine Verzichtserklärung auf diese Anwartschaft meinerseits beim Versorgungsträger zu beantragen? Oder muss ich den hälftigen Betrag aus dem Zugewinnausgleich an meinem geschiedenen Ehegatten zurück bezahlen? Ich bin Beamtin mein Ex-Partner ist Beschäftigter. Da ich mehr verdiene, muss ich beim externen Versorgungsausgleich ,00 Euro auf sein Rentenkonto abgeben, im Gegenzug bekomme ich ca. Einfacher wäre es, wenn ich tatsächlich nur den Differenzbetrag v.

Wie kann ich sicher sein, dass die Differenz, die ich zahlen muss nicht mehr als ca ,00 Euro sein wird? Ich weis auch, dass man vor Eintritt in den Ruhestand einen Antrag auf Anpassung stellen kann. Können Sie mir da einen Rat geben. Meine Rechtsanwältin befürchtet auf jeden Fall Nachteile für mich.

Wir sind nicht befugt, an dieser Stelle Rechtsberatung zu erteilen und individuelle Tipps oder Anregungen zu geben. Das obliegt Volljuristen und den zulässigen Beratungsstellen. Darf ich mir den Betrag auch sofort, also vor Beginn der Auszahlphase auszahlen lassen?

Wir sind im Ausland DomRep geschieden worden, weil wir da lebten. In Deutschland ist die Scheidung anerkannt. Ich lebe in der DomRep als Rentnre und betreue die gemeinsame minderjährige Tochter. Die Berechnung der zu übertragenen Anteile beinhaltet auch Ost-Anteile. Die Exfrau hat in 14 Jahren Ehezeit 3,65 Punkte erarbeitet.

Was kann ich tun? Dieser kann Ihnen auch mitteilen, inwiefern ein Ausschluss des Versorgungsausgleichs möglich wäre. Hallo , ich bin seit April nach 14 Jahre Ehe geschieden worden. Während der Ehe wollte sich mein Ex Ehemann um die Kinder kümmern. Er hat sich nie wirklich um Arbeit bemüht. Ich war Beamtin und habe die Familie versorgt. Bei der Scheidung kam die Sprache auf die Rentenanteile. Mein Ex erklärte der Richterin das er darauf verzichten möchte da er während der Ehe auf meine Kosten gelebt hat.

Dir Richtin wies dies zurück und meinte darauf kann er nicht verzichten und da ich Beamtin bin wird es noch anders berechnet. Jetzt ist es so das ich auf gesundheitlichen Gründen pensioniert wurde und Euro Rente von meiner Pension einbehalten werden. Was ich nicht verstehe ist das ich auf alles verzichtet habe , also er hat die Einrichtung bekommen. Bei dem ehelichen Kind hatten wir uns beide geeinigt und zwar einen halben Monat bei ihm und den anderen halben bei mir.

Ich musste ihm das ganze Kindergeld übertragen und von der Angetur für Arbeit bin ich vom Gericht verpflichtet worden Ich erhielt kein Kindesunterhalt nichts. Wie soll ich da noch zahlen können. Warum entschied die Richterin das er nicht auf die Rentenanteile verzichten darf. Ich zählte gemeinsame Schulden und tue es noch. Ich finde es sehr ungerecht. Da er gar keinen Job wollte. Was könnte ich jetzt noch tun denn ich verzweifle gerade weil ich kurz vor der Privatinsolvenz stehe.

Dafür habe ich dem Staat 29 Jahre gedient. Hätte ich das gewusst hätte ich auch lieber Hartz IV beantragt. Kann ich jetzt gar nichts tun denn ich habe keine Rentanteile bekommen?

Wir sind nicht befugt, an dieser Stelle Rechtsberatung zu erteilen. Hallo, ich bin seit dem Meine Frau wollte im letzten Jahr die Trennung, folglich bin ich zum Meine Frau ist im Pharmakonzern in der Schweiz beschäftigt Grenzgängerin und bezog im Durchschnitt das fache Gehalt wie ich in Deutschland.

In dem Zeitraum konnte ich max. Eine acht monatige Elternzeit wurde ebenfalls von mir übernommen. Nun kommt noch hinzu, dass Sie den Versorgungsausgleich gleich mit aufnehmen möchte! Worauf muss ich achten? Ist es nicht besser diesen auf den Scheidungsantrag zu legen? Doch eine Scheidung meinerseits steht aus finanziellen Dingen nicht im Raum. Für ein kurzes Feedback bedanke ich mich bereits im Voraus. Nicht jede getroffene Vereinbarungen jedoch ist auch wirksam.

Wenden Sie sich Ihrerseits ebenfalls an einen Anwalt, um das Für und Wider bezüglich der zu treffenden Regelungen abzuwägen. Hallo, ich hätte da die Frage; Wenn ich in Rente gehe, meine geschiedene Frau jedoch noch nicht erst in ca. Allerdings nur anteilig für die Ehejahre.

Besteht die Versicherung über die Scheidung hinaus, ist der Rückkaufswert zu ermitteln. Dieser Betrag fällt dann entsprechend in den Zugewinnausgleich. Wenden Sie sich hierzu am besten an einen Anwalt, der Sie umfassend beraten kann. Zugewinn, Versorgungsausgleich und nachehelichen Unterhalt machen. Der Notar meinte, der Entwurf muss von der Anwältin kommen. Die Kosten von der Anwältin sind hoch und die Anwältin ist sich auch nicht sicher, dass das Gericht es durchgehen lässt. Nun habe ich bei dem 2.

Notar angefragt, ob er die Vereinbarung ohne den Entwurf der Anwältin macht. Nur bisher ist noch keine Antwort gekommen. Ist es denn jetzt auch mit einem Anwalt möglich? Es geht da drum, dass mein Mann ein Jahr nach der Hochzeit anfing, mich zu betrügen.

Vor 5 Jahren kam es raus und wir hatten uns für einige Monate getrennt. Nun ist es aber fix mit der Trennung, zumal er mich offenbar in der Zwischenzeit immer noch mit der gleichen betrügt.

Bis zur Scheidung sind wir 8 Jahre verheiratet. Zeitweise war er während der Zeit arbeitslos und hat 2 Jahre eine Umschulung gemacht. Ich sehe nicht ein, dass ich so viel von meine Rente später an ihm abgeben muss. Ich hatte bisher die Lohnsteuerklasse 3 und er 4 gehabt. Grundsätzlich kann auch ein Notar eine Scheidungsfolgevereinbarung aufsetzen.

Alternativ kann die Scheidungsfolgevereinabrung beim Scheidungstermin in Protokoll aufgenommen werden, dann müssen sich aber beide Parteien anwaltlich vertreten lassen. Hallo, habe vor ein paar Tagen das Formular zum Versorgungsausgleich bekommen.

Trage ich da alle meine aushilfsjobs ein oder nur die Teilzeitarbeit bzw. Das kann ich nicht wirklich erkenne. Wenden Sie sich für weitere Fragen an Ihren Anwalt. Hallo ,meine noch Ehefrau gibt den Antrag vom Gericht auf Versorgungsausgleich nicht ab,somit bekommen wir keinen Scheidungstermin Wie kann ich diese Hinhaltetaktik verkürzen? Hallo, Ich wurde vor 6 Jahren geschieden.

Der Versorgungsausgleich wurde so berechnet, als wenn er Angestellter gewesen wäre. Bei mir wurde die Zusatzversicherung im öffentl. Dienst für 23 Jahre Ehejahre geteilt. Mein Exmann ist schon immer beim Bund beschäftigt. Wenn er als Angestellter berufstätig gewesen wäre, hätte er auch eine Zusatzversicherung gehabt. Seine Pension ist wesentlich höher als meine Rente. Kann der Versorgungsausgleich geändert werden?

Ein Unterschied bei den Bezügen ist daher durchaus möglich. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um die damalige Berechnung ggf. Wenn ich in Rente gehe bekomme ich dann solange den Anteil meiner Exfrau wieder bis sie in Rente geht?

Wenden Sie sich für weitere Informationen an einen Anwalt oder die jeweiligen Versorgungsträger. Hallo, der Versorgungsausgleich wurde durchgeführt. Wird bei einer Neuberechnung des Ausgleichsbetrages bei den ruhegehaltsfähigen Dienstbezügen das jetzt aktuelle Grundgehalt oder das Grundgehalt zum Ende des Ehezeit DM zu Grunde gelegt? Hallo, mein Anwalt meint, dass bei meiner kurzen Ehe 6 Monate, mit Trennungszeit 18 Monate der zu zahlende Versorgungsausgleich befristet ist.

Länger würde mir nichts abgezogen, die Sache ist immer befristet auf die Dauer der Ehe. Aus meinem Bekanntenkreis, dort dauerten die Ehen aber um die 20 Jahre, habe ich davon noch nichts gehört. Ist die Dauer des Ausgleiches tatsächlich beschränkt oder sind kurz Vermählte hier leicht im Nachteil? Vielen Dank Ihnen, MfG. Ansonsten ergibt sich der Versorgungsausgleich immer aus der Ehezeit.

Leider konnten wir bisher immer noch nicht geschieden werden, weil mein Ex- Mann seine Angaben zum Versorgungsausgleich noch immer nicht gemacht hat, diesbezüglich wurden schon mehrere Zwangsgelder erhoben. Auf den Versorgungsausgleich verzichten wollte er aber auch nicht. Da mein Mann während der gesamten Ehezeit wesentlich weniger gearbeitet hat und zudem auch weniger verdient hat, ist davon auszugehen, dass das Gericht dem Verzicht auf Versorgungsausgleich nicht zustimmt — wegen eventuell später drohenden Ausfällen auf Seiten meines Ex-Mannes.

Jetzt meine Frage, gibt es nicht doch irgendeine Möglichkeit oder eine entsprechende Härtefall-Regelung unter den geschilderten Umständen, die Scheidung doch durch zu ziehen? Oder gibt es ggf. Andere Möglichkeiten gibt es hier nicht. Ich habe ein Frage zur Berechnung des Versorgungsausgleiches. Nach 17 Jahren Ehe und 4 gemeinsamen Kindern sind wir nun getrennt allerdings als wg der Kinder wegen im selben Haus und haben jeweils neue Partner. Weiterhin haben wir bisher gemeinsame Konten und ich führe den Haushe alt etc.

Ich habe während der Ehe auf Wunsch meines Mannes nicht gearbeitet. Mein Mann ist Beamter und seid 3 Jahren in Pension. Werden im Scheidungsfall nur die Jahre vor seiner Pensionierung zur Brechnung herangezogen?

Mit Renteneintritt kommen in aller Regel keine weiteren Rentenpunkte mehr hinzu Ausnahme ggf. Wenden Sie sich für weitere Informationen zum Versorgungsausgleich an einen Anwalt.

Wertes Beraterteam, wir sind Altersrentner, lebten in Zugewinngemeinschaft und wurden kürzlich einvernehmlich geschieden. Der Versorgungsausgleich wurde nicht durchgeführt, da meine in der Ehe erworbene Anwartschaft 56 Entgeltpunkte, die meiner Frau 55 Entgeltpunkte betragen. Diesen Sachverhalt solle ich mit der Versichrung selbst zu klären , da das Familiengericht dafür nicht zuständig ist.

Ich hatte keinen Rechtsanwalt. Ich bitte Sie mir mitzuteiten, ob diese Verfahrensweise durch den Geseztgeber gedeckt ist und welche Veranlassungen können Sie mir empfehlen.

Wir dürfen keine Rechtsberatung erteilen und kennen zudem den Scheidungsbeschluss nicht im Detail. Mein Mann bekäme 1. Jetzt habe ich gelesen, dass es einen Eigenbehalt gibt. Seine Ex-Frau ist wieder verheiratet. Der Selbstbehalt liegt meist bei Euro. Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, der Sie beraten kann. Diese Tatsache des Misstrauens seinerseits steht nun aber bereits über fünf Jahre zwischen uns. Natürlich verstehe ich, dass ein Partner nach einer schlechten Erfahrung eine Absicherung möchte, dass es ihm nicht noch einmal passiert, aber derartig grenzenloses Misstrauen bestürzt mich schon sehr, zumal er sich alle Rechte gesichert hat, auch für den Fall, dass ER die Scheidung möchte.

Selbst der Notar, der seinerzeit diesen Vertrag beurkundet hat, war von der Kälte sehr erschüttert. Ich liebe meinen Mann, aber nicht um jeden Preis und diese Ungewissheit, dass ich ich werde ja nicht jünger irgendwann vor dem absoluten Nichts stehe, da ich mir nicht einmal eine eigene adäquate Wohnung mieten könnte, macht mich sehr unglücklich. Ist ein Vertrag, unter Druck unterschrieben, eigentlich rechtens? Für eine Rückantwort wäre ich dankbar.

Zudem können fragwürdige Umstände bei der Vertragsunterzeichnung Sittenwidrigkeit bedeuten. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um die vertraglichen Regelungen prüfen zu lassen und zu ergründen, ob der Ehevertrag in dieser Form überhaupt haltbar wäre.

Hallo Beraterteam, warum muss ich für meine Exfrau, obwohl sie noch arbeitet, bereits jetzt mit meinem Eintritt in den Ruhestand einen Versorgungsausgleich zahlen, den sie erst nach drei Jahren mit Eintritt in ihren Ruhestand erhält? Getrennt haben wir uns schon vor ca. Wir würden gerne beide auf diese Rentenausgleichs-Geschichte verzichten um damit unsere Scheidung schnell hinter uns zu bringen.

In erster Linie auch weil ich gern wieder heiraten möchte. Wir haben zusammen 4 Kinder und sie hat in den Jahren wo wir zusamen waren nicht einmal voll gearbeitet und etwa zusammen genommen 1 Jahr auf Teilzeit gearbeitet. Verheiratet sind wir seit Juni In der Zeit wo wir zusammen waren — habe ich neben längeren Arbeitslosenphasen immer wieder hier und da gearbeitet.

Seit der Trennung bin ich dann permanent in einem Arbeitsverhältnis gewesen. Reicht es wenn wir noch einen Ehevertrag schliessen und diesen dann notariell beglaubigen lassen? Der Versorgungsausgleich jedoch wird von Amts wegen vom Gericht behandelt. Aus diesem Grund bedarf es in der Regel dennoch stets entsprechender Auskunftsersuchen bei den Versorgungsträgern. Diese berechnen dann auch schon, welche Rentenanwartschaften in welchem Verhältnis geteilt werden müssten.

Richten Sie sich an Ihren Anwalt, um die Möglichkeit einer einvernehmlich geschlossenen Scheidungsfolgenvereinbarung zu prüfen. Hallo, in meinem Urteil beträgt der Ausgleichswert zu Gunsten meiner geschiedenen Frau ,00 Euro, mein Anspruch an ihre Deutsche Rentenversicherung Rheinland beträgt ca. Angeblich soll ich diese jedoch nicht erhalten, da die Pensionskasse die Ansprüche nicht miteinander verrechnen würde, sondern vielmehr argumentiert: Und wie kann man sich schon im Vorfeld gegen eine derartige Ungleichbehandlung wehren?

Vorab vielen Dank für Ihre Mühe! In der Regel wird stattdessen für den Ausgleichsberechtigten ein neues Konto angelegt, auf den die Rentenpunkte übertragen werden. Wenden Sie sich an Ihren Anwalt, um sich genau über den Ablauf des Versorgungsausgleichs in Kenntnis setzen zu lassen. Sie können sich auch an Ihre zuständige Pensionskasse wenden, um sich beraten zu lassen. Wie verhält es sich denn, wenn det geschiedene Partner als ausgleichsberechtigter in das gesetzliche Rentenalter eintritt und dann noch weiter arbeitet??

Ich erhlte ja bis jetzt nur meine Pension, da ich das gesetzliche Rentenalter erst erreiche und mein Exmann geht in Rente. Mir wird jetzt die Pension erheblich gekürzt, er wird nächstes Jahr noch weiter arbeiten und damit viel Mehr monatlich zur Verfügung haben als ich. Er hatte als Selbstständiger nur den Mindestbeitrag in die Gesetzl. Rentenkasse eingezahlt und profitiert natürlich jetztberheblich von meinen Pensionsansprüchen, die ja geteilt wurden. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt, um sich dahingehend beraten zu lassen, ob und inwieweit ein anderer Ausgleich denkbar wäre.

Guten Tag die Damen und Herren, unsere Scheidung steht bevor und ich habe ein Formular zugesandt bekommen auf dem alle Rentenverträge dargestellt werden sollen. Gesetzliche wie auch Private! Meine Noch-Ehefrau und ich sind uns einig auf den Versorgungsausgleich zu verzichten. Die für die gesetzlichen Ansprüche anzugebenden Daten werden wir natürlich auch jeweils eintragen. Wie ist das mit den privaten Rentenverträgen wenn wir doch verzichten wollen?

Müssen die trotzdem angegeben werden? Auch im Falle eines in einer Scheidungsfolgenvereinbarung vereinbarten Verzichts werden die Gerichte daher in der Regel prüfen, ob durch eine solche Vereinbarung einer der Ehegatten über Gebühr benachteiligt werden würde.

Da im Versorgungsausgleich alle Rentenanwartschaften, die in der Ehezeit erworben wurden, zu berücksichtigen sind, ist die Auskunft sowohl über die gesetzlichen als auch die privaten Punkte zu erteilen. Meine Sorge besteht darin dass ich beim Versorgungsausgleich deutlich benachteiligt werde. Meine Frau bezieht seit Erwerbsunfähigkeitsrente. Die Rente war deutlich geringer als mein Einkommen. Ab zahlte sie in keine Altervorsoge mehr ein.

Ich jedoch habe zwar mehr als Sie verdient jedoch waren meine Rentenansprüche bei damaliger Hochrechnung gerade so hoch wie Ihre Rente. Auf Grund der Rentenreform und meines sinkenden Einkommens ist meine derzeit zu erwartende Rente deutlich geringer als Ihre,ich bekomme dann ca. Leider verweigert Sie die entgültige Aufarbeitung der Ursache so dass auch nach Auskunft der Ärzte mit keiner Heilung zu rechnen ist.

Sie selbst möchte die Scheidung denn seit dem ich die finanzielle Kontrolle über alle Konten habe. Zurück zu meiner Frage. Nach dem gültigen Recht würde das bedeuten dass Sie von meinen Punkten etwas abbekommt, von Ihren Punkten kann ich ja nichts bekommen Sie hat ja nicht eingezahlt hat, ist das so?. Im Einzelfall kann der Versorgungsausgleich auch ausgeschlossen werden, wenn es sich um nur geringe Ausgleichswerte handelt oder anderweitig Ausgleich geschaffen wird.

Neben dem Versorgungsausgleich können im Zuge einer Scheidung immer auch Unterhaltsansprüche entstehen.

Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um prüfen zu lassen, inwieweit der Ausschluss des Rentenausgleichs möglich ist und welche Ansprüche im Falle einer Trennung und Scheidung entstehen würden. Wenn ich zum Zeitpunkt meiner 2.

Ehe bereits im Ruhestand bin und Pension aus einem vorherigen Beamtenverhältnis beziehe, wird diese im Falle einer Scheidung von der 2. Ehefrau beim Versorgungsausgleich einbezogen oder spielt die Pension keine Rolle, da der Anspruch nicht während der Ehezeit entstanden ist? Ist ein solcher Erwerb nicht gegeben, so ist anzunehmen, dass Ausgleichsansprüche nicht entstehen. Auch ich hätte eine Frau, bin seit 5 Jahren verheiratet und so wie gelesen habe werden beim Rentenausgleich auch nur diese 5 Jahre berücksichtigt, richtig?

Und wie würde die Betriebsrente verrechnet werden, welche Jahre werden hier berücksichtigt auch nur die 5 Jahre oder der Anspruch auf die gesamt Laufzeit? Wir planen zur Rückgängigmachung des Versorgungsausgleichs einen eigenen Beitrag, der in Kürze erscheinen soll, und sich auch mit dem Aspekt der Rücknahme einer Verzichtserklärung beschäftigen wird.

Ist der erklärte Verzicht auf Versorgungsausgleich Bestandteil eines bereits rechtskräftig gewordenen Scheidungsbeschlusses, lässt sich hiergegen nur sehr schwer vorgehen.

Anders als bei einem durchgeführten Versorgungsausgleich ist die Rückgängigmachung nur selten denkbar etwa bei Irreführung und Unsittlichkeit des Vorgangs.

Wenden Sie sich an einen Anwalt, um dies in Ihrem Sonderfall prüfen zu lassen. Wir sind an dieser Stelle nicht befugt, Rechtsberatung zu erteilen. Nach jetzigem gültigen Recht, wird der Versorgungsausgleich erst mit 62 Jahren von der Pension abgezogen.

Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe! Die Übertragung findet in der Regel bereits mit Rechtskraft der Entscheidung statt. Wenden Sie sich bei Fragen hierzu an Ihren Anwalt. Ich hätte eine Frage, die mir bislang keiner beantworten kann. Mein Lebensgefährte befindet sich im Scheidungsverfahren, welches sich aufgrund des Versorgungsausgleichs schon erheblich hinzieht. Ständig fordert die dt. Rentenversicherung neue Unterlagen an. Jetzt möchten die auch noch Auskünfte von mir haben, weil ich mit meinem Lebensgefährten ein Kind habe und er in Elternzeit war.

Die Geburt des Kindes und damit auch die Elternzeit waren beides erst weit nach der Ehezeit, also nach Zustellung des Scheidungsantrags. Ich möchte meine Daten nicht rausgeben, da ich der Meinung bin, meine Situation hat nichts mit dem Versorgungsausgleich anderer zu tun und würde gerne von meinem Recht auf Datenschutz gebrauch machen.

Über eine Antwort wäre ich echt dankbar. Hier ist davon auszugehen, dass die Auskünfte allein die Anwartschaften Ihres Mannes betreffen. Bitte lassen Sie ggf. Hallo, ich wurde geschieden und habe auf Unterhalt verzichtet, im Urteil steht, dass der Versorgungsausgleich nicht stattfindet. Das Geburtsdatum muss zwischen und liegen.

Das Eintrittsdatum muss zwischen und liegen. Klicken Sie auf ja, wenn Ihnen zusätzlich zum Arbeitsvertrag eine Einzelzusage erteilt wurde. Kann entweder geschätzt oder mithilfe des Teilzeitrechners ermittelt werden. Geben Sie an, wie hoch Ihre vertragliche Arbeitszeit ist. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld oder Überstundenvergütungen gehören nicht dazu. Weihnachtsgeld oder variable Vergütung gehören nicht dazu.

Bitte überprüfen Sie Ihre eingegebenen Zeiträume auf Überschneidungen. Diesen Kapitalwert müssten Sie zum Zeitpunkt des Rentenbeginns aufwenden, um die lebenslange Rente zu finanzieren. Der Kapitalwert ist lediglich eine zusätzliche Information, um den Gesamtwert Ihrer Betriebsrente zu verdeutlichen. Im Invaliditätsfall erhalten Sie eine Betriebsrente.

Sie beziehen gesetzliche Erwerbsminderungsrente und hatten mindestens 5 Jahre lang eine Zusage auf die Fresenius Betriebsrente. So entwickelt sich Ihre Invalidenrente. Die Höhe hängt davon ab, wann ein eventueller Versorgungsfall eintritt. Im Todesfall erhält der hinterbliebene Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner eine Hinterbliebenenrente.

Voraussetzung ist, dass Sie mindestens 5 Jahre lang eine Zusage auf die Fresenius Betriebsrente hatten. Zusätzliche Leistungen im Todesfall gibt es für kindergeldberechtigte Kinder. So entwickelt sich Ihre Hinterbliebenenrente. Sechs Dinge, die Sie über die Fresenius Betriebsrente wissen sollten! Die Höhe Ihrer Betriebsrente hängt von zwei entscheidenden Faktoren ab: Ihrer Betriebszugehörigkeit und der Höhe Ihres Einkommens. Egal, ob Altersrente, Invaliden- oder Hinterbliebenenrente — die Berechnung funktioniert prinzipiell immer gleich und passt sich an verschiedenste Lebenssituationen an.

Im Betriebsrentenrechner können Sie Ihre Betriebsrente ganz einfach hochrechnen — probieren Sie es aus! Das ist das Grundpolster Ihrer Betriebsrente.

Die anrechenbaren Dienstjahre werden so berechnet: Gezählt werden Dienstjahre bis zum Erreichen Ihrer gesetzlichen Regelaltersgrenze. Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld oder Prämien zählen nicht dazu. Weitere Details finden Sie im Betriebsrentenrechner. Dieser unscheinbare Prozentsatz bestimmt, wie viel Betriebsrente zum Sockelbetrag hinzukommt.

Was passiert, wenn was passiert? Mit einer guten Risikoabsicherung lassen sich unerwartete Schicksalsschläge zumindest finanziell leichter verkraften.

Deshalb bietet Fresenius mehr als Altersversorgung — Renten für den Invaliditäts- und Todesfall sind in die Fresenius Betriebsrente integriert. Sollten Sie erwerbsgemindert werden, erhalten Sie eine Invalidenrente. Im Todesfall sind Ihr Ehepartner, eingetragener Lebenspartner und Ihre kindergeldberechtigten Kinder durch eine Hinterbliebenenrente mit abgesichert.

Das gilt sowohl für das Arbeitsleben als auch für die Zeit nach Beginn der Rentenzahlungen. Für Eintritte in den Jahren und gelten Übergangsfristen. Unverfallbare Betriebsrenten werden im Ruhestand, im Invaliditäts- oder Todesfall ganz regulär ausgezahlt.

Es ist soweit — der Ruhestand steht unmittelbar bevor? Ihre Betriebsrente zu beantragen funktioniert ganz einfach:. Während der Freistellung arbeiten Sie nicht — erhalten aber weiterhin monatliches Gehalt und sind bei Fresenius angestellt. Die Basis für Ihr Guthaben finanziert Fresenius: Zusätzlich können Sie Geld oder Zeit einzahlen.

Das Konto wird in Geld geführt, eingezahlte Zeit also in Euro umgerechnet. Das Guthaben verzinst sich jährlich — so wächst Ihr Konto stetig an! Ausgezahlt wird in Zeit: Sie können selbst mit steuern, wie lange Sie pausieren: Der Rechner unterstützt Sie bei der Planung: Vom schnellen Check, was Sie aus den Tarifbausteinen erwarten können, bis zur Detailplanung des Vorruhestands — ein Tool für alle. Als Tarifmitarbeiter erhalten Sie automatisch ein Langzeitkonto. Darauf zahlt Fresenius jährlich Ihren Tarifbaustein ein.

Sie können sich allein mit den Tarifbausteinen eine Freistellung finanzieren — ganz ohne eigene Beiträge. Und dabei kann einiges zusammenkommen — finden Sie mit wenigen Klicks mit dem Rechner heraus, wie hoch Ihre Freistellung sein könnte!

Sie steigen mit 35 bei Fresenius ein und bleiben bis zur Rente: Das ergibt 6 Monate bezahlte Freistellung nur durch Tarifbausteine!

Sie entscheiden, ob und in welcher Höhe Sie eigene Beiträge in das Langzeitkonto einbringen möchten. Sie können Zeit und Geld auf Ihr Konto einzahlen. Zeitbeiträge werden in Geld umgerechnet und dem Langzeitkonto gutgeschrieben.

Die Formulare für die Teilnahme finden Sie hier. Mit dem Rechner können Sie verschiedene Varianten durchspielen! Weiterbildung ist der Schlüssel zum langfristigen beruflichen Erfolg.

Bei stetigen Veränderungen gilt es, immer auf dem neusten Stand zu bleiben:. Deswegen haben Sie mit dem Langzeitkonto die Möglichkeit, sich eine Auszeit für Ihre berufliche Weiterbildung zu nehmen.

Oder Sie bilden sich in Ihrer Freizeit fort, benötigen aber Zeit für die Prüfungsvorbereitungen — auch dann können Sie das Langzeitkonto nutzen. Ihre Freistellung will geplant sein — je früher, desto besser! Nicht nur Kinder brauchen Betreuung. In einer solchen Zeit unterstützt Sie Fresenius mit einer flexiblen Freistellung von bis zu 6 Monaten, die Sie auch kurzfristig beantragen können. Er hat 45 Entgeltpunkte erwirtschaftet.

Gustav Rentner will zum Er hat 45 Entgeltpunkte eingesammelt. Die Berechnung der Rente muss stimmen. Daher sollten hier keine Kompromisse gemacht werden. Ja, ich möchte zum Thema Rentenberechnung meiner Altersrente beraten werden. Ja,ich möchte eine Rentenberechnung haben. Die Rente richtig berechnen!

Für die Arbeitnehmer, die in Rente gehen wollen, ist die richtige Rente genauso wichtig, wie für die Rentner, die eine Rente beziehen. Bei den Rentnern sind die Altersrenten, die Hinterbliebenenrenten und die Erwerbsminderungsrenten betroffen. Hörbotschaft zum Artikel — Rentenberechnung: So wird die Rente berechnet! Rente berechnen Rente korrekt und zuverlässig berechnen!

Erfahren Sie wie die neue Einmalzahlung funktioniert. Was sind Hinzuverdienstdeckel und das neue Teilrentensystem. Und warum die Flexi-Rente zum Rendite-Turbo werden kann. Jahresend-Ralley Rentennachzahlung - Mögliche Rentennachzahlungen bis 5 Jahre rückwirkend - Rentenbescheid jetzt prüfen lassen - Rentenbescheid prüfen von unabhängigen Rentenberatern mehr erfahren Der Rentenwert für die Rentenberechnung Der Rentenwert ist für Deutschland zweigeteilt.

Er beträgt seit