In Aktien investieren: eine gute Idee?


Der Chart zeigt das Investitionsverhalten der professionellen Börsianer, weil Privatinvestoren selten in Unternehmensanleihen investieren. Der obere Indikator bildet einen Quotienten für Unternehmensanleihen ab.

Die Air-Liquide-Aktie gehört zurzeit zu den vielversprechendsten Wertpapieren.

Die Funktionen des Waldes

Der Chart zeigt das Investitionsverhalten der professionellen Börsianer, weil Privatinvestoren selten in Unternehmensanleihen investieren. Der obere Indikator bildet einen Quotienten für Unternehmensanleihen ab.

Der Wald als Ruhe und Rückzugsort, als Ort an dem man vielleicht diversen Outdoor-Hobbys nachgehen kann oder einfach nur als reine Kapitalanlage. Das Thema Wald war für mich schon immer spannend und eigenen Wald zu besitzen, ein reizvolles Thema. Da wir derzeit ja in permanent unsicheren wirtschaftlichen Zeiten leben, bietet der Wald als Investition eine stabile langfristige Alternative, da die Bäume auch in wirtschaftliche schlechten Zeiten wachsen.

Das ist in der Regel unrealistisch und Sie sollten sich auch im klaren darüber sein, dass Wald ein sehr langfristiges Investment ist. Bevor Sie eine Buche beispielsweise ernten können, dauert es ca. Wer so eine positive Lebenserwartung hat, für den könnte sogar die Riesterrente lukrativ sein.

Ob Wald ein lohnendes Investment ist und vor allen Dingen welche Rechte und Pflichten Sie als privater Waldbesitzer haben, werde ich nachfolgend erläutern. Der Artikel bezieht sich dabei auf deutschen Wald. Insbesondere in osteuropäischen Ländern, Kannada oder skandinavischen Ländern können die Preise erheblich abweichen und sich andere Chancen ergeben. Aus diesen drei Funktionen ergeben sich alle weiteren Rechte und Pflichten, die Sie als Waldbesitzer haben.

Hier zunächst die ersten Enttäuschungen, denn als Waldbesitzer haben Sie gar nicht so viele Rechte. Sie dürfen theoretisch den Förster aus dem Wald raushalten und Sie können ggf.

Andererseits dürften Sie auch selbst Jagen, wenn Sie mehr als 75 Hektar zusammenhängende Waldfläche besitzt, was aber ebenfalls für die wenigsten interessant sein dürfte. Sie dürfen aber beispielsweise nicht im Wald zelten oder ein Lagerfeuer machen. Sie müssen in diesen Fällen, auch wenn es der eigene Wald ist, immer erst zunächst eine Genehmigung beantragen.

Generell ist es in Deutschland verboten, im Wald zu zelten oder Feuer zu machen und das gilt auch für Privatwald. Die Chance eine solche Genehmigung zu erhalten, steigt jedoch, wenn es sich um Ihren Privatwald handelt. Sie dürfen auch niemandem dem Zugang zu Ihrem Wald verbieten, genauso wie Sie jederzeit frei durch die Wälder in Deutschland laufen können.

Sie dürfen also nicht einfach einen Zaun um Ihren Wald bauen. Auch eine Hütte dürfen Sie nicht in dem Wald bauen, da dies die Erholungsfunktion des Waldes für andere beeinträchtigen könnte. Ein Kahlschlag des Waldes oder eine Umwandlung in eine andere Landform wie Ackerland benötigt ebenfalls eine Genehmigung der Behörden und ist in Deutschland im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern der Welt meist verboten. Sollte ein Kahlschlag doch genehmigt werden oder aber durch einen Waldbrand beispielsweise der Wald komplett vernichtet werden, müssen Sie diesen wieder aufforsten.

Von daher haben Sie gar nicht so viele Rechte. Sie können sich in den Wald hineinsetzen und sagen, dass es sich jetzt um Ihren Wald handelt und Sie können Holz ernten, sofern die Funktionen und Nachhaltigkeit des Waldes nicht beeinträchtig werden. Sie als Waldbesitzer haben zwar kaum Rechte, aber trotzdem kommen einige Pflichten auf Sie zu die sich wieder aus dem Bundeswaldgesetz und dem landesspezifischen Landeswaldgesetz ergeben.

Der Wald hat die bereits erläuterten Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen. Diese dürfen Sie nicht beeinträchtigen. Durch eine Umzäunung beispielsweise könnte sich niemand mehr in dem Wald erholen und deshalb ist ein Zaun nicht zulässig.

Grundsätzlich ist der deutsche Wald jedoch vollständig erschlossen, so dass dies eher ein theoretischer Punkt ist. Wie dem auch sei: Das wird nahtlos mit der Fortsetzung Star Wars: So wird man virtuell in das Universum entführt, wo sogar die Fenster des Raumes Projektionen des Weltalls sind. Disney hat nicht verraten, wie viel das den Gast kosten wird, aber es dürfte sich für echte Fans auf jeden Fall lohnen.

Stan Lee ist im November gestorben. Doch ist Disney ja auch nach Walt Disneys Tod weiter gewachsen. Währenddessen werden die Rechte für Sportangeboten immer teurer. Die Preisgestaltung wird jedoch irgendwann an die richtige Stelle kommen und ESPN wird weiterhin der unangefochtene Branchenführer sein. Das scheint alles sehr gut zu passen.

Disney mag nicht sensationell sein, aber man kommt jetzt ins zehnte Jahr in Folge in den Bereich dividendenbereinigter Rendite. Keine Aktie wird jedes Jahr steigen, aber hier kann man ruhig schon mal an Magie glauben.

Disney hat im November für Verwunderung gesorgt, als man zum zweiten Mal in diesem Jahr die Preise für die Jahreskarten steigerte. Aber jetzt zeigt sich, warum das Unternehmen es sich leisten kann, aggressiv die Preise zu gestalten.

Fans, die sich jetzt beklagen, werden trotzdem die Eintrittspreise zahlen, und den Aktionären kann das nur recht sein. Und damit auch neue Fantasien für die Disney Aktie. Noch ist allerdings unsicher, ob dieser Deal wie geplant zustande kommt.

Wohl noch wichtiger bei diesem Deal mit Fox ist aber, dass der Umfang und Qualität des eigenen Contents, den man zukünftig im Direct-To-Customer-Geschäft vermarkten kann, mit den Assets von Fox weiter zulegen würde.

Mit der Fox-Akquisition hätte man wohl ideale Voraussetzungen geschaffen, um ab endlich mit dem eigenen Video-Streaming-Service durchzustarten und weltweit eine führende Rolle einzunehmen. Aber ich bin ziemlich optimistisch, dass Disney mit oder ohne die Fox-Assets eine Cashmaschine bleiben und die Transformation ins digitale Zeitalter gut meistern wird.

Denn am Ende des Tages ist Content King. Unsere Investmentthese beruht darauf, dass Disney aus der Position der finanziellen Stärke heraus am Besten positioniert ist, um neben Netflix der weltweit führende Anbieter von Video-Streaming-Diensten zu werden.

Abonnenten hat, so könnte ich mir für ein weltweites Angebot im Bereich Unterhaltung inkl. Sport langfristig durchaus Mio. Abonnenten vorstellen, die einen vernünftigen Preis von z. Das wären dann über USD 70 Mrd. Disney ist nicht nur eine Aktie für konservativ agierende Value-Investoren.

Wir glauben, dass in den kommenden 10 Jahren hier ein weltweit führendes Video-Streaming-Geschäft entsteht, das erhebliche Werte schaffen wird für die Aktionäre. Er hat sein eigenes Software-Unternehmen gegründet, internationalisiert und vor einigen Jahren ins Silicon Valley verkauft.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment. Investieren in die Disney Aktie: Das Imperium schlägt zurück. Disney — der schlafende Riese erwacht Die Walt Disney Company war in den vergangenen Jahren durchaus partnerschaftlich mit Netflix verbunden. Investments Von Stefan Waldhauser