1. So erreichen Sie mit Displaynetzwerk-Anzeigen Ihre Ziele


Attribution, Zielgruppen und Automatisierung sind entscheidend für Ihren ErfolgNutzer erwarten heutzutage immer mehr in immer kürzerer Zeit. Die Funktionen Attribution, Zielgruppen und .

Aus technischer Sicht sind Video-Newsletter aber leider nicht ganz einfach. Möchten Sie Kunden zu Bestandskunden machen? Nicht immer eignet sich ein und dieselbe Werbebotschaft für unterschiedliche Ziele oder Zielgruppen. Der Geldbetrag, der erforderlich ist, um einen Klick auf eine digitale Anzeige zu erzeugen. Die animierten GIFs sollen die Kernaussage des Newsletters unterstützen und dürfen nicht von anderen wichtigen Inhalten ablenken.

Zielgruppen

Wie können Sie mit einem niedrigeren CPC-Gebot eine höhere Anzeigenposition in einer Auktion erreichen?

Aber der Durchschnitt ist eben genau das: Der Gedankengang dahinter ist ziemlich einläuchtend:. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Februar in Unkategorisiert. Warum ist die Klickrate überhaupt wichtig? Eine Möglichkeit dies zu erreichen ist eben durch das anbieten von höheren Qualitätsfaktoren für Anzeigen, die eine hohe AdWords Klickrate haben: Hohe Klickraten führen zu hohen Qualitätsfaktoren Hohe Qualitätsfaktoren erlauben Ihnen Ihre aktuelle Anzeigenposition zu verbessern oder mit geringeren Kosten zu halten Zusätzlich bedeutet das Erreichen einer hohen Klickrate — wenn Sie bei relevanten Suchanfragen werben — dass Sie die höchstmögliche Anzahl von Leuten zu Ihrem Angebot führen.

Was ist eine gute Klickrate? Aber grundsätzlich wollen Sie, wie auch bereits oben erwähnt, die höchstmögliche CTR. Der Gedankengang dahinter ist ziemlich einläuchtend: Die Einzelbilder werden nacheinander als Animation dargestellt. Die Einzelbildabfolge kann ein beziehungsweise einige Male ablaufen oder als Endlosanimation definiert werden. Zwischenzeitlich wurden diese Bilder durch modernere Techniken wie Adobe Flash abgelöst.

Besonders gut gefallen hat mir ein Newsletter von babywalz zum diesjährigen Valentinstag. Ein Vogel mit Herz-Luftballons und Liebespost im Schnabel fliegt von der linken oberen Ecke des Newsletters diagonal nach rechts unten und lenkt damit ganz gezielt den Blickverlauf der Leser auf die Schaltfläche mit der Call-to-Action.

Ein weiteres schönes Beispiel kommt von Wolford. Die starken Kontraste ziehen die Blicke automatisch auf sich. Weil die Texte innerhalb der Einzelbilder dieselben Schriften verwenden und an den gleichen Stellen positioniert werden, wirkt die Animation trotz Farb- und Textwechsel ruhig.

In einem weiteren Mailing von babywalz wird dies gekonnt genutzt. Es werden sechs verschiedene Produkte abwechselnd in Einzelbildern innerhalb einer animierten GIF wieder gegeben. Zum einen sorgt dies für die richtige Aufmerksamkeit, zum anderen wird Platz im Newsletter gespart.

Denn die sechs Produkte benötigen nur so viel Platz wie ein Produkt, wodurch unnötiges scrollen verhindert wird. So können sich die Newsletter-Leser und potentiellen Käufer einen besseren Eindruck der Produkte verschaffen. Bei erklärungsintensiven Produkten, können die Empfänger mittels mehrschrittigen Bilderserien in Form von animierten GIFs, an die Vorteile herangeführt werden.

Videos im Newsletter werden aus Marketing-Sicht verständlicherweise immer wieder gefordert. Aus technischer Sicht sind Video-Newsletter aber leider nicht ganz einfach. Und auch verlinkte Videos werden von kaum einem E-Mail-Client abgespielt, da die Video-Codecs generell kaum unterstützt werden. Eine allgemeingültige Lösung ist dies jedoch nicht. Daher wurde in der Vergangenheit stets empfohlen lediglich einen Screenshot des Videos mit überlagertem Play-Button in den Newsletter zu integrieren — quasi ein Fake-Player.

Dies kann entweder eine kurze, nur wenige Sekunden lange Szene sein, die sich als Endlosschleife wiederholt oder alternativ zeigt die GIF-Animation hintereinander einige Standbilder aus dem Video. Bereits aus der Einleitung konnten Sie die gute Nachricht entnehmen: Animierte GIFs können mit vielen Bildbearbeitungsprogrammen wie beispielsweise Photoshop erstellt werden.

Auf eine detaillierte Anleitung verzichte ich an dieser Stelle, da diese je nach Betriebssystem, Grafikprogramm und Version abweichen würde.