Einzelmöbel



Lotionen können mit einer wässrigen Basis angesetzt werden und werden in der Regel einen oder mehrere Vertreter der folgenden enthalten: Ratings Community Events Places Forums. Andere Formen von Formulierungen, wie beispielsweise okklusive, Gele, Pasten, Salben, Cremes, Emulsionen, Schäume und Flüssigkeiten lassen sich in stabilen Formen herstellen und werden mehr bevorzugt frisch aus einer oder mehreren Phasen beispielsweise mit einem mehrkomponentigen Kit angesetzt, um so ein Altern zu vermeiden und die therapeutische Wirksamkeit der antimikrobiellen Metallkomponente auf ein Maximum zu erhöhen. Die atomare Unordnung wird besonders typisch in Metallpulvern während der physikalischen Abscheidung aus der Dampfphase erzeugt, wie vorstehend für Beschichtungen ausgeführt wurde, oder indem die Unordnung mechanisch vermittelt wird, wie beispielsweise durch Feinmahlen, Mahlen, Hämmern, mit Mörser und Pistill oder durch Komprimieren unter Bedingungen niedriger Temperatur d.

Standard Picklists and the Metadata API


Ekzeme beziehen sich auf eine Gruppe von Erkrankungen, die gekennzeichnet sind durch einen unterschiedlichen Grad des Juckens, der Rötung, des Abschilferns und der Blasenbildung der Haut. Ekzeme treten als eine Reaktion auf zahlreiche endogene und exogene Mittel auf und sind in akutem Zustand gekennzeichnet durch Erytheme, Ödeme in Verbindung mit einem starken Exsudat zwischen den Zeilen der Epidermis und einem entzündlichen Infiltrat in die Dermis, einem Einsickern und Bläschenbildung, Krustenbildung und Abschilfern.

Chronische Zustände sind gekennzeichnet durch verdickte Hautbereiche mit ausgeprägten Hautmarkierungen, Zeichen traumatisierter oder abradierter Haut, deren Ursache Kratzen ist, sowie Hyperpigmentierung oder Hypopigmentierung oder beides. Insektenbisse oder -stiche können einen lokal begrenzten Schmerz erzeugen, Rötung, Schwellung und Juckreiz der Haut.

Erythroderma bezieht sich auf jede Dermatitis, bei der es zu einem Erythem kommt anormale Rötung der Haut. Einlieferung in ein Krankenhaus, topische Feuchthalter und intravenöse Flüssigkeiten können erforderlich sein, um den Wasserhaushalt des Patienten aufrecht zu erhalten. Mycosis fungoides ist ein ungewöhnliches chronisches T-Zellen-Lymphom, das hauptsächlich die Haut und gelegentlich innere Organe befällt. Mycosis fungoides ist selten, ist ein chronischer, mit Juckreiz verbundener Hautausschlag, der schwer zu diagnostizieren ist.

Läsionen können ulcerös werden. Die pathologische Diagnose ist durch unzureichende Mengen an Lymphomzellen erschwert, die in Hautläsionen nur sehr allmählich in Erscheinung treten. Obgleich Pyoderma gangränosum ein isoliertes Auftreten sein kann, geht es am häufigsten in Verbindung mit ulcerierender Colitis oder Morbus Crohn. Erythema multiforme ist eine entzündliche Eruption, gekennzeichnet durch symmetrische erythematöse, ödematöse oder bullöse Läsionen der Haut oder der Schleimhäute.

Erythema multiforme kann durch eine Infektionskrankheit ausgelöst werden z. Penicillin, Sulfonamide und Barbiturate oder Impfstoff z. Der Mechanismus, durch den Erkrankungen, Arzneimittel oder Impfstoffe Erythema multiforme hervorrufen, ist unbekannt, wobei allerdings eine Überempfindlichkeitsreaktion angenommen wird.

Eine Gewebehypertrophie und speziell der Nase kann die Folge sein. Selten befällt Rosacea den Rumpf und die Extremitäten. Die Ursache ist zwar unbekannt, jedoch trägt die Erkrankung am häufigsten in Personen mit blassem Teint auf.

Die Rosacea kann der Akne ähneln, jedoch sind niemals Mitesser vorhanden. Zur Entfernung der Gewebehypertrophie können Laserbehandlungen erforderlich sein. Onychomykose ist eine Infektion, die eine Verdickung, Verfärbung, Verformung und Spaltung von Fingernägeln oder Zehennägeln hervorruft.

Sofern das Problem durch Bakterien hervorgerufen wird, wie beispielsweise Staphylococcus, Streptococcus und Pseudomonas, wird die Erkrankung als Paronychia bezeichnet. In den meisten Fällen lassen sich die Paronychia-Infektionen von der Onychomykose über die Entzündung differenzieren, die sie an der an dem Nagel angrenzenden Haut hervorrufen. Onychomykose wird am häufigsten durch Pilze hervorgerufen, die als Dermatophyten bekannt sind Trichophyton rubrum und Trichophytum mentagrophytes , und weniger häufig durch Hefen Candida albicans bewirkt Fingernagelinfektionen sowie Pilzen Scopulariopsis, Fusarium.

Durch Dermatophyten hervorgerufene Infektionen sind in der Regel auf den Nagel begrenzt, können sich jedoch auch auf die umgebende Haut ausbreiten und eine Entzündung hervorrufen. Darüber hinaus wirken orale und topische Medikationen nur allmählich und erfordern mehrere Monate, um die Infektion vollständig zu eliminieren. Akne befällt häufig Jugendliche und junge Erwachsene, wobei es jedoch eine zunehmende Zahl von Patienten gibt, die Akne Ende der 20er- oder 30er-Jahre entwickeln.

Es gibt Daten, die einen familiären oder genetischen Hintergrund bei Patienten vermuten lassen, die eine schwere cystisch oder Konglobatakne entwickeln. Darüber hinaus ist Akne in Verbindung gebracht worden mit endokrinen Erkrankungen und speziell solchen, die gekennzeichnet sind durch erhöhte Mengen an zirkulierenden Testosteron oder Testosteronabkömmlingen. Akne ist eine chronische entzündliche Erkrankung, die die Talgdrüsen befällt. Diese keratinösen Pfropfen blockieren den Talgfluss.

Diese erweiterten Gänge sind angereichert mit Kolonien von Propionibacterium acnes und anderen Fett spaltenden Organismen. Das klinische Auftreten von offenen und geschlossenen Mitessern und die mikroskopische Mitesseruntersuchung sind Signalläsionen für Akne. Der Akneprozess ist das Ergebnis einer Reihe von Ereignissen.

Zuerst kündigt eine Spitze der Androgenerzeugung in der Pubertät eine Zunahme der Talgproduktion an und es beginnt der Prozess der Hyperkeratose und ruft Mikromitesser und Talgblockaden hervor.

Mit dieser Blockade erhöht sich die Zahl der residenten Follikularflora dramatisch. Diese Bakterien erzeugen inflammatorische Produkte, die durch die dünnen Wandungen der erweiterten und mit Talg gefüllten Gänge hindurchdringen. Sobald sie sich in der perifollikulären Dermis befinden, triggern sie die körpereigene Immunabwehr sowohl akut als auch granulomatös unter Erzeugung charakteristischer entzündlicher Papeln, Eierbläschen und Knötchen, die für die entzündliche Akne charakteristisch sind.

Diese vier Faktoren sind miteinander verbunden. Talg ist Mitesser bildend und bewirkt von sich aus eine Entzündung. Das Propionibacterium hat eine hohe lipolytische Wirksamkeit und setzt freie Fettsäuren aus den Talgfetten frei, wodurch die freien Fettsäuren, wie gezeigt worden ist, eine ausgeprägte Entzündung hervorrufen. Abgesehen von diesen Faktoren, ist von Serumhormonen und speziell Dehydroepiandrosteron-Sulfat eine Korrelation mit Akne nachgewiesen worden. In der Regel sind sichtbare Mitesser lediglich geringfügige kosmetische Störungen und führen zu keinen entzündlichen Läsionen.

Die Anwendung von Tretinoin erfolgt normalerweise ein Mal in der Nacht. Obgleich Tretinoin das wirksamste Comedolytikum ist, können Trockenheit, Brennen und Rötung auftreten und eine Verbesserung benötigt 6 bis 8 Wochen. Bei schwerwiegender cystischer oder Konglobatakne, wird Isotretinoin Accutan TM , bei dem es sich um ein Metabolit von Vitamin A handelt, oral verabreicht.

Isotretinoin verfügt über eine starke Anti-Talgwirkung, ist jedoch teratogen ruft jedoch Geburtsfehler hervor und ist hepatotoxisch erhöhte Triglyceride und Gesamtcholesterin und verringerte Lipoproteine mit hoher Dichte. Die Verbesserung erfordert 4 bis 5 Monate. Da Östrogene ebenfalls über eine Antitalgwirksamkeit verfügen, kann Akne auch mit oralen kontrazeptiven Pillen behandelt werden. Allerdings kann eine bakterielle Resistenz auftreten, so dass die Antibiotika verändert werden müssen oder gegen BP ausgetauscht werden.

Zur Bekämpfung der Entzündungsreaktion des Wirts sind auch intraläsionale Corticosteroide und topisches Nicotinamid verwendet worden. Es gibt keine Arzneimittel, die auf die entzündliche Akne direkt einwirken.

Die Retinoide verfügen über gewisse antiinflammatorische Eigenschaften, jedoch sind diese schlecht beschrieben. Um einem schweren Anfall einer plötzlich auftretenden Akne entgegenzutreten sind topisches Steroid und sogar systemische Steroide verwendet worden, die jedoch unerwünschte Nebenwirkungen haben.

Obgleich eine Reihe von Therapien für entzündliche Hauterkrankungen entwickelt worden ist, ist keine vollständig wirksam oder frei von nachteiligen Nebenwirkungen. Allerdings können diese Behandlungen unwirksam sein, lediglich für eine vorübergehende Abhilfe sorgen, nachteilige Nebenwirkungen haben oder zur Behandlung mehrere Monate beanspruchen.

Die derzeitigen Behandlungen auf Mycosis fungoides sind lediglich temporär wirksam. Orale Steroide haben erhebliche Nebenwirkungen, so dass die Schwere der Hauterkrankung sorgfältig eingeschätzt werden muss. Die Verbesserungen können sich verschleppen, wie beispielsweise bei verschiedenen Aknebehandlungen, die über mehrere Monate dauern.

Obgleich in der Patentliteratur berichtet wird, dass Silbermetall oder Silbersalze, wie beispielsweise Silbernitrat, Silberhalogenide oder Silbersulfadiazin und den verwendbaren antibakteriellen Mitteln für die Hautbehandlung zu finden sind, kann sie nach Kenntnis des Erfinders keinerlei weit verbreitete Annahme zur Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen gefunden.

Bei einigen entzündlichen Hauterkrankungen besteht die Möglichkeit einer Sekundärinfektion, so dass eine Behandlung, die sowohl antiinflammatorische Wirkungen als auch antimikrobielle Wirkungen hat, von Vorteil ist.

Diese Materialien sind in Wundverbänden nützlich. Die elektronenaktive Verbindung oder ein Derivat davon hat mindestens zwei mehrwertige Kationen, die beide unterschiedliche Wertigkeitszustände haben. In der EUA2 wird unter dem Namen von Budai ein pharmazeutisches Präparat offenbart, das eine ethanolische Lösung von Iod und Silbernitrat enthält und zur Verwendung für die Behandlung von entzündeten, blutig eitrigen, nekrotischen Hautoberflächen und Schleimhäuten geeignet ist. In ihren Forschungsarbeiten haben die Erfinder festgestellt, dass kristalline antimikrobielle Metalle, wie beispielsweise nanokristallines Silber und vorzugsweise mit atomarer Regellosigkeit erzeugt wirksame antimikrobielle Mittel gegen Bakterien in Verbindung mit entzündlichen Hauterkrankungen sind, wie beispielsweise Akne.

Durch klinische Untersuchungen von Akne und ekzematösen Patienten sowie in Tierversuchen auf allergischer Kontaktdermatitis haben die Erfinder ferner festgestellt, dass antimikrobielle Metalle, wie beispielsweise Silber, die mit atomarer Unordnung erzeugt werden, ebenfalls die inflammatorische Reaktion verringern. Darüber hinaus haben die Erfinder nachgewiesen, dass antimikrobielle Metalle, wie beispielsweise Silber, die mit atomarer Unordnung erzeugt werden, Erythema und Ödema mildern können, die charakteristische Symptome für viele entzündliche Hauterkrankungen sind.

Diese Forschungsarbeit hat zu einer neuartigen therapeutischen Behandlung auf Akne, Ekzem und andere entzündliche Hauterkrankungen geführt.

Bei einigen entzündlichen Erkrankungen besteht die Möglichkeit einer Sekundärinfektion durch Bakterien oder andere mikrobiologische Mittel. Wenn es sich bei dem antimikrobiellen Metall um Silber handelt, hat diese neuartige Behandlung sowohl mit antimikrobiellen als auch entzündungshemmenden Wirkungen, und das mit weniger Nebenwirkungen und einer geringeren Möglichkeit der Entwicklung resistenter Bakterien.

Die Erfinder haben entdeckt, dass antimikrobielle Metalle, die aus einem oder mehreren der folgenden Vertreter ausgewählt sind: Diese antimikrobiellen Metalle werden mit atomarer Unordnung erzeugt, so dass Ionen, Cluster, Atome oder Moleküle der Metalle mit einer ausreichenden Konzentration freigesetzt werden, um eine lokalisierte antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung zu schaffen.

Am meisten bevorzugt liegen die antimikrobiellen Metalle in nanokristalliner Form vor und haben eine ausreichende atomare Unordnung, um eine antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung auf länger währender Basis zu gewähren. Cluster sind dafür bekannt, dass sie kleine Gruppen von Atomen, Ionen oder dergleichen sind, wie beispielsweise von R. Bei Silber nimmt man an, dass die Cluster weniger als 14 Atome einer normalen kubischflächenzentrierten Kristallgitterform von Silber enthalten. Die kristallinen Formen dieser antimikrobiellen Metalle lassen sich in beliebigen der folgenden Formate verwenden oder aus diesen formulieren:.

Lösungen der antimikrobiellen Metalle verlieren mit dem Altern an Wirksamkeit und müssen daher stabilisiert sein oder zur Verabreichung frisch angesetzt werden. Alternativ können die antimikrobiellen Metalle zur bequemen Erzeugung einer Lösung verpackt sein, z. Es lassen sich andere zweiphasige Systeme verwenden, worin das nanokristalline Metall von dem Wasser oder dem Elektrolytlösemittel getrennt ist, beispielsweise in Kit-Form, wobei das antimikrobielle Metall in sich auflösenden Kapseln dargeboten wird, als ein Überzug auf der Innenseite von Ampullen oder Behältern, auf Substraten, wie beispielsweise Verbandstoffen, getränkt von einer Membran, die perforiert sein kann, oder in einem separaten Behälter von dem Träger, in einem Aufgussbeutel vom Typ eines Teebeutels, usw.

In den vorgenannten Aufmachungen lassen sich die nanokristallinen antimikrobiellen Metalle aus nanokristallinen Beschichtungen oder nanokristallinen Pulvern der nanokristallinen antimikrobiellen Metalle oder aus Lösungen ansetzen, die hergestellt werden, indem die nanokristallinen Beschichtungsstoffe oder Pulver darin aufgelöst werden.

Die Konzentrationen der antimikrobiellen Vertretern in Lösung werden von der Anwendung, von der Formulierung und der Person abhängen, werden in der Regel jedoch im Bereich von 1 bis 5. Am meisten bevorzugt werden nanokristalline Beschichtungen aus den antimikrobiellen Metallen auf Substraten abgeschieden, wie beispielsweise Verbandstoffe, z.

Die Beschichtungsstoffe können mit Hilfe bekannter Methoden zum Herstellen von nanokristallinen Beschichtungsstoffen hergestellt werden, werden am meisten bevorzugt jedoch durch physikalische Abscheidung aus der Dampfphase unter Bedingungen hergestellt, die eine atomare Unordnung erzeugen.

September, im Namen der Erfinder R. Nanokristalline Pulver aus den antimikrobiellen Metallen können als nanokristalline Beschichtungen vorzugsweise mit den vorgenannten Dicken auf pulverförmigen Substraten hergestellt werden, wie beispielsweise Chitin, oder können als nanokristalline Beschichtungen auf einem Substrat hergestellt werden, wie beispielsweise einem Siliciumwafer, und werden dann als ein nanokristallines Pulver abgeschabt.

Alternativ können feinkörnige oder nanokristalline Pulver der antimikrobiellen Metalle kaltbearbeitet werden, um eine atomare Unordnung nach den Lehren der genannten Patentanmeldungen zu erzeugen: Mai, , beide im Namen von Burrell et al. Damit ermöglicht die Erfindung die Verwendung von einem oder mehreren antimikrobiellen Metallen in der Herstellung einer Zusammensetzung zur Verringerung der Entzündung einer entzündlichen Hauterkrankung, dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere antimikrobielle Metalle in der Zusammensetzung in einer kristallinen Form vorliegen und über eine atomare Unordnung verfügen, wobei das eine oder mehrere Metalle im Kontakt mit einem Alkohol oder einem Elektrolyt auf Wasserbasis Atome, Ionen, Moleküle oder Cluster dieses mindestens einen antimikrobiellen Metalls freisetzen und eine lokalisierte entzündungshemmende Wirkung liefern.

Das antimikrobielle Metall ist nanokristallin und wird mit ausreichender atomarer Unordnung ausgeführt, so dass das antimikrobielle Metall im Kontakt mit einem Alkohol oder einem Elektrolyten auf Wasserbasis Ionen, Atome, Moleküle oder Cluster des antimikrobiellen Metalls auf Depot-Basis freisetzt. Das antimikrobielle Metall wird ausgewählt aus der Gruppe, bestehend aus: Silber, Gold, Platin und Palladium, wobei jedoch nanokristallines Silber oder Silber bevorzugt wird, das mit Sauerstoff als ein Verbundstoff erzeugt ist.

Wie hierin und in den Ansprüchen verwendet, haben die Begriffe und Formulierungen die nachfolgend angegebenen Bedeutungen:. Kristalline Formen der antimikrobiellen Metalle lassen sich als Beschichtungen oder Pulver herstellen oder als Lösungen ansetzen, indem die Beschichtungen oder Pulver aufgelöst werden.

Die kristallinen Beschichtungen oder Pulver werden am meisten bevorzugt entsprechend den Lehren mit einer atomaren Unordnung ausgestattet, wie sie in den älteren Patentanmeldungen von Burrell et al. In den pharmazeutischen Formulierungen zur Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen werden die antimikrobiellen Metalle in Pulverform, in Beschichtungen oder in Form einer Lösung verwendet. Verbandstoffe oder andere Substrate, wie beispielsweise Verpackungen, Ampullen, Geweben, Fasern, usw.

Der Verbandstoff kann so ausgeführt sein, dass eine okklusive Lage oder halbokklusive Lage einbezogen ist, wie beispielsweise ein Klebband oder eine Polyurethanfolie, um den Verband an seiner Stelle zu fixieren, und um Feuchtigkeit zur Abgabe von Ionen, Atomen, Molekülen oder Clustern des antimikrobiellen Metalls aufrecht zu erhalten nachfolgend antimikrobielle Metallspecies.

Die bevorzugten und alternativen Zusammensetzungen der Verbandslagen werden zusammen mit den bevorzugten nanokristallinen, antimikrobiellen Metallbeschichtungen detaillierter ausgeführt. Der Verband wird aus einem perforierten und vorzugsweise nicht haftenden Material erzeugt, das Flüssigkeiten ermöglicht, in eine oder in beiden Richtungen durchzudringen oder zu diffundieren.

Das perforierte Material kann als ein Gewebe oder als ein Vliesstoff ausgeführt sein, wobei ein Vliesstoff bevorzugt ist, textiles Flächengebilde, wie beispielsweise Baumwolle, Gaze, polymeres Netz- oder Maschenmaterial, wie beispielsweise aus Polyethylen, Nylon, Polypropylen oder Polyester, einem Elastomer, wie beispielsweise Polyurethan- oder Polybutadien-Elastomere, oder einem Schaumstoff, wie beispielsweise offenzelliger Polyurethan-Schaumstoff.

Nach Erfordernis wird eine zweite, saugfähige Lage aus einem saugfähigen Material erzeugt, um ausreichend Feuchtigkeit in der Nähe der Haut zu halten und die antimikrobielle Metallbeschichtung zu aktivieren, d. Beispielhaft sind Zellulosekreppwatte, ein Luftfilz von im Luftstrom aufgebrachten Zellstofffasern, Baumwolle, Ganze und andere gut bekannte saugfähige Materialien, die für medizinische Verbände geeignet sind.

Eine dritte Lage des Verbandstoffes, sofern dieser zur Anwendung gelangt, wird bevorzugt aus einem perforierten, nicht haftenden Material erzeugt, wie es beispielsweise in der ersten Lage zur Anwendung gelangt. Dieses ermöglicht eine Durchdringung von Feuchtigkeit, wenn steriles Wasser und dergleichen zugegeben werden, um die antimikrobielle Metallbeschichtung zu aktivieren. Zwischen oder über den ersten, zweiten und dritten Lagen lassen sich zusätzliche Lagen einbeziehen, wie sie in medizinischen Verbandstoffen gut bekannt sind.

Die beschichteten Verbandslagen können mit einer Klebstoffschicht in bekannter Weise miteinander kombiniert werden. Randnähte, Heften und Klebstoffe haben den Nachteil, dass sie eine oder mehrere der wünschenswerten Eigenschaften der Verbandstoffe beeinträchtigen.

In das beschichtete Substrat, z. Die Beschichtung wird auf eine oder mehrere der Verbandstofflagen aufgebracht und wird am meisten bevorzugt mindestens auf die Lage aufgebracht, die an der Haut liegt. Am meisten bevorzugt wird die Beschichtung als eine mehrlagige Beschichtung der antimikrobiellen Metalle ausgeführt mit einer oberen und unteren Lage, wie nachfolgend ausgeführt wird, um eine Interferenzfarbe zu erzeugen.

Auf diese Weise stellt die Beschichtung nicht nur den Wirkstoff für die Behandlung der entzündlichen Hauterkrankungen bereit, sondern wirkt auch als ein Indikator für die Aktivierung des Verbandstoffes.

Sobald die obere Lage der Beschichtung mit einem Elektrolyt auf Alkoholbasis oder auf Wasserbasis, wie beispielsweise steriles Wasser oder Ethanol, aktiviert worden ist, resultiert selbst eine geringe Auflösung des antimikrobiellen Metalls zu einer nachweisbaren Farbänderung, die anzeigt, dass die Beschichtung aktiviert worden ist. Sofern es zu keiner Farbänderung kommt, sollte dem Verband durch Zugabe von Wasser zusätzliche Feuchtigkeit zugestellt werden, bis eine Farbänderung nachgewiesen ist.

Sobald der Verband aktiviert worden ist, sollte er in einem feuchten Zustand aufrecht erhalten werden, beispielsweise durch Zugabe von sterilem Wasser nach Erfordernis. Die Indikatorfarbe kann die Funktion eines Indikators bei Kontakt mit einem Elektrolyten aus Wasser oder auf Alkoholbasis übernehmen, da die Beschichtung die Farbe verändert. Eine beispielhafte mehrlagige nanokristalline Beschichtung aus Silber mit einer blauen Interferenzfarbe ist in Beispiel 1 ausgeführt.

Die Beschichtungen der vorliegenden Erfindung werden in kristalliner Form aus einem oder mehreren antimikrobiellen Metallen mit atomarer Unordnung erzeugt. Das antimikrobielle Metall wird als ein dünner metallischer Film auf einer oder mehreren Oberflächen des Verbandstoffes mit Hilfe der Methoden des Bedampfens abgeschieden. Bei den physikalischen Methoden des Bedampfens, die in der Fachwelt gut bekannt sind, wird das Metall insgesamt aus dem Dampf in der Regel atomweise auf einer Substratoberfläche abgeschieden.

In die Methoden einbezogen ist eine Vakuum- oder Lichtbogenbedampfung, das Sputtern, das Magnetronsputtern und das Ionenplattieren. Die Abscheidung wird in einer solchen Weise ausgeführt, dass in der Beschichtung eine atomare Unordnung geschaffen wird, wie vorstehend ausgeführt wurde. Anwendbar sind zahlreiche Bedingungen, die für die Erzeugung einer atomaren Unordnung verantwortlich sind. Diese Bedingungen sind in der Regel solche, wie sie gelehrt worden sind, dass sie bei den Methoden der Dünnfilmabscheidung zu vermeiden sind, da die Aufgabe der meisten Dünnfilmabscheidungen darin besteht, einen fehlerfreien, glatten und dichten Film zu erzeugen siehe beispielsweise J.

Aus wirtschaftlichen Gründen hat der dünne Metallfilm eine Dicke von nicht mehr als notwendig ist, um für eine Freisetzung der antimikrobiellen Metallspecies auf Depotbasis über eine geeignete Zeitdauer zu gewähren und die gewünschte Interferenzfarbe zu erzeugen. Innerhalb der bevorzugten Dickenbereiche, wie sie vorstehend ausgeführt wurden, wird die Dicke in Abhängigkeit von dem speziellen Metall in der Beschichtung womit die Löslichkeit und die Abriebfestigkeit variiert werden und vom Grad der atomaren Unordnung in der Beschichtung und damit von der Löslichkeit abhängen.

Die Dicke wird dünn genug sein müssen, damit die Beschichtung die Dimensionstoleranzen oder Flexibilität der Vorrichtung für ihre vorgesehene Nutzanwendung nicht beeinträchtigt. Die therapeutische Wirkung des auf diese Weise erzeugten Materials wird dadurch erzielt, dass die Beschichtung mit einem Alkohol oder einem Elektrolyten auf Wasserbasis in Kontakt gebracht wird und damit Metallionen, -atome, -moleküle oder Auster freisetzt.

Die Konzentration der Metallspecies, die zur Erzeugung einer therapeutischen Wirkung erforderlich ist, wird von Metall zu Metall schwanken. Filme, die mit einer intermediären Struktur erzeugt werden z. Dieses gewährt dann eine Methode zum Erzeugen von metallischen Beschichtungen mit kontrollierter Freisetzung. Beschichtungen mit langsamer Freisetzung werden so hergestellt, dass der Grad der Unordnung gering ist, während Beschichtungen mit schneller Freisetzung so hergestellt werden, dass der Grad der Unordnung hoch ist.

Bei zusammenhängenden, gleichförmigen Beschichtungen wird die für die vollständige Auflösung erforderliche Zeit einer Funktion der Filmdicke und der Beschaffenheit der Umgebung sein, an der sie exponiert werden. Die Beziehung hinsichtlich der Dicke ist näherungsweise linear, d. Ebenfalls ist es möglich, die Metall-Freisetzung aus einer Beschichtung zu kontrollieren, indem eine Dünnfilmbeschichtung mit einer modulierten Struktur erzeugt wird.

Die bei der Bedampfung verwendete Substrattemperatur sollte nicht so gering sein, dass ein Härten oder eine Umkristallisation der Beschichtung eintritt, wenn sich die Beschichtung auf Umgebungstemperaturen oder auf Temperaturen erwärmt, bei der sie verwendet werden soll z. Die atomare Unordnung kann entweder in den unteren oder oberen Lagen oder in beiden erreicht werden, indem zusammengesetzte Metallmaterialien hergestellt werden, d.

Materialien, die ein oder mehrere antimikrobielle Metalle in einer Metallmatrix enthalten, die Atome oder Moleküle enthält, die von den antimikrobiellen Metallen verschieden sind.

Derartige inerte Metalle haben andere Atomradien als die antimikrobiellen Metalle, was zu einer atomaren Unordnung im Verlaufe der Abscheidung führt. Legierungen dieser Art können auch dazu dienen, die Atomdiffusion zu verringern und damit die Unordnungsstruktur zu stabilisieren. Vorzugsweise wird eine Anlage zur Dünnfilmabscheidung mit mehrfachen Targets für die Anordnung für jedes der antimikrobiellen und biokompatiblen Metalle bevorzugt.

Die Atome oder Moleküle dieser Gase können auch in dem Metallfilm absorbiert oder eingeschlossen werden, um eine atomare Unordnung zu erzeugen. Die Reaktionsteilnehmer können während der Abscheidung zur gemeinsamen Abscheidung kontinuierlich zugeführt werden oder können zur Erzeugung einer aufeinanderfolgenden Abscheidung gepulst zugeführt werden.

Ist mir ein Rätsel, wie ich SF in meiner Aufstellung übersehen konnte. Wird natürlich beim nächsten Update sofort nachgeholt.

Danke für den Hinweis. You are commenting using your WordPress. You are commenting using your Twitter account. You are commenting using your Facebook account. Notify me of new comments via email. A beauty like this is my goal; launching June ish! Fiberglas Discount Lacksystem Veneziani: Ratings Community Events Places Forums. Brewed by Privatbrauerei Hösl Mitterteich.

Clear golden in the glass with a two finger frothy white head. Nothing on the nose. Taste is grassy, metallic bitterness, hints of citrus. Transfer of an earlier rating without text recorded, rating only. Pours clear golden color. An aroma of hay, butter and bread. Taste is light bitter. More balanced, bready straw, aromatic and grassy hops. Good chewyness, sparkly full mouthfeel. Good hop profile in the exit.

Glad I tried it again. Bottle looks very much like a cheap beer. The beer in the glass very zippy, nice head. Starts malty and dry, but also with some sourish lemon notes that make the beer interesting. Mild finish, quite drinkable. Yellowish golden colour, small white head.