Eisenberg (Pfalz)



Der Personenverkehr wurde zunächst eingestellt, im Zeitraum von bis jedoch schrittweise reaktiviert. Später war das Krankenhaus eine der der Anstalt Hadamar zugeordneten Zwischenanstalten , wo Geisteskranke gesammelt und dann zur Tötung nach Hadamar gebracht wurden. Wann Weinsberg das Stadtrecht erlangte, ist unbekannt. Ein modernes Energiemonitoring-System erfasst die Verbrauchsdaten für Strom, Wärme und Wasser und ermöglicht so die kontinuierliche Opti- mierung der technischen Anlagen. Alle mit diesen Säulen verbunde- nen Herausforderungen wurden vom Nachhaltigkeitsmanagement analysiert und diskutiert.

Inhaltsverzeichnis


Im inneren Bereich wurden Klebsande und feuerfeste Tone abgebaut, der Abbau hat die Landschaft dort nachhaltig geprägt. Schon die Römer hatten Eisenberg besiedelt; im sogenannten Vicus ist ein Teil der noch nicht abgeschlossenen Ausgrabungen rekonstruiert, teilweise in einem Schutzbau. Die Siedlung ist vermutlich identisch mit dem bei Ptolemäus erwähnten Ort Rufiniana griech.

Wie die nahegelegene zeitweilige Residenz Kirchheim bolanden gehörte Eisenberg vom Jahrhundert zum Haus Nassau bzw. Von bis gehörte Ramsen dem Landkommissariat Kirchheim — später Kirchhheimbolanden an; aus diesem ging das Bezirksamt Kirchhheimbolanden hervor. Ab war Eisenberg Bestandteil des Landkreises Kirchheimbolanden. April wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Stauf mit damals Einwohnern nach Eisenberg eingemeindet. März erhielt Eisenberg die Stadtrechte.

Mai in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Stadtbürgermeister als Vorsitzendem. Die Sitzverteilung im Stadtrat: Das Wappen der Stadt Eisenberg zeigt drei nach unten geöffnete Hufeisen. Der Ursprung dieses Wappens ist unbekannt. Ungewöhnlich ist auch, dass die Hufeisen nach unten geöffnet sind.

Ein Hufeisen war bereits im Das Kloster hatte mindestens seit dem Jahrhundert Besitz in Weinsberg, sein Stadthof, der für die Verarbeitung und Einlagerung der Produkte der klösterlichen Felder und Weinberge benötigt wurde, wird erstmals erwähnt. Nach der Zerstörung im Bauernkrieg wurde das Haus an selber Stelle wieder aufgebaut.

Etwas weiter südlich, am ehemaligen unteren Stadttor, erstreckte sich das städtische Spital für Arme, Kranke und Alte, von einem Engelhard von Weinsberg gestiftet und erstmals bezeugt. Nach den Zerstörungen wieder aufgebaut und nicht zerstört, blieb das Spital bis in Betrieb. Heute sind noch die ehemalige Spitalkirche und eine Hälfte des Pfründnerhauses erhalten.

Östlich des Marktplatzes steht am heutigen Seufferheldplatz die Baukelter , eine ehemalige herrschaftliche Kelter. Sie war schon vor dem Brand entstanden und in diesem Jahr ebenso wie und ausgebrannt, konnte wegen ihrer starken Mauern aber immer wieder aufgebaut werden. Jahrhundert ist das Gebäude in städtischem Besitz. Zuletzt wurde es Mitte der er-Jahre restauriert und beherbergt seitdem die städtische Musikschule und den für Veranstaltungen gedachten Michael-Beheim-Saal.

Im Helfensteinkeller getauften Gewölbekeller ist die Vinothek untergebracht. Das Tal des Stadtseebachs südlich des bebauten Stadtgebiets wurde ab zu einer parkähnlichen Naherholungsanlage umgestaltet, um den in den vorigen Jahren und Jahrzehnten durch den Autobahnbau erlittenen Verlust an Erholungsflächen wenigstens zum Teil wieder auszugleichen. Bis zur Einweihung am Juli wurden Wege und ein künstlicher See neu angelegt sowie Bäume und Sträucher gepflanzt. Nach Abbruch der Gebäude wurde das Gelände mit Pflanzung von Juni der Öffentlichkeit übergeben.

Durch die rege Bautätigkeit nach dem Zweiten Weltkrieg ist der Anteil der naturbelassenen Flächen an der Weinsberger Markung stetig zurückgegangen. Das von der Bevölkerung als Erholungsgebiet genutzte Stadtsee- und Brühltal ist seit dem Bemerkenswert ist auch das häufige Vorkommen der Elsbeere und des Speierlings im Wald, in den Brühl- und Stadtseetal an der Stadtgrenze zu Heilbronn übergehen.

Über 50 Exemplare des seltenen Speierlings wurden hier gezählt. September als Schonwald Nr. Der Weinsberger Abschnitt des Sulmtals, in früheren Zeiten als landschaftlich sehr reizvoll gerühmt, [38] wird seit dem Autobahnbau vor allem vom Autobahnkreuz dominiert. Dennoch befindet sich auch hier, in der Nordostecke des Autobahnkreuzes, ein Naturschutzgebiet, an dem Weinsberg einen kleinen Anteil hat. Das Naturschutzgebiet Wildenberg Nr.

Das Schutzgebiet besitzt durch mehrere geologische Aufschlüsse besondere geologische Bedeutung als Einblick in die Entstehungsgeschichte des Schilfsandsteins. Ein weiteres Landschaftsschutzgebiet ist der Burgberg mit der Burgruine Weibertreu, der seit dem Es gibt in Weinsberg drei Sporthallen: Im Anschluss an diese befindet sich das am Stadtseebach erbaute Weinsberger Freibad, das mehrfach saniert und erweitert, zuletzt am Ein eröffneter Trimm-dich-Pfad im Wald beim Albvereinshaus war nach Jahrzehnten der Nutzung in schlechtem Zustand und wurde im Frühjahr abgebaut.

Stattdessen richtete die Stadt unter dem Namen Fit im Park eine neue, am Im April wurde im Heerwald auf dem Schemelsberg ein privat betriebener Waldkletterpark eingerichtet.

Von bis fand jedes Jahr an einem Juni-Wochenende unter freiem Himmel in der Altstadt das Stadtfest statt, bei dem man neben einem kleinen kulturellen Rahmenprogramm im Wesentlichen essen, trinken, sich unterhalten und der Musik von Stadtkapelle und anderen Musikkapellen lauschen konnte. Ähnlich wie das frühere Stadtfest präsentiert sich der Weibertreu-Herbst, auch bekannt als Herbstfest, das alljährlich an einem Wochenende im September oder Oktober auf dem Festplatz auf dem Grasigen Hag nördlich der Johanneskirche stattfindet.

Das Festgeschehen findet hier im Festzelt statt. Veranstalter ist der Theaterverein Weinsberg. Die Landwirtschaft, insbesondere der Weinbau , war bis ins Jahrhundert die wesentliche Komponente der Weinsberger Wirtschaft. Auch Handwerk und Gastronomie waren immer schon vertreten. Daneben gab es aber auch früh schon typisch städtische Einrichtungen wie eine Lateinschule.

Durch die Einrichtung des Kirchenbezirks und des Oberamtes in Weinsberg nahm die Zahl der Bediensteten an Verwaltungseinrichtungen im weitesten Sinne zu, durch die Ansiedlung staatlicher Institutionen wie Weinbauschule und Heilanstalt verstärkte sich dies noch. Auch nach Auflösung des Oberamtes blieb dies im Wesentlichen so; der Wegfall einiger Einrichtungen wurde durch den Ausbau der anderen zum Beispiel der weiterführenden Schulen ab den späten er-Jahren kompensiert.

Industrie siedelte sich in der Stadt erst ab Beginn des Jahrhunderts an, vor allem die Dampfziegelei und die Karosseriewerke Weinsberg beschäftigten eine nennenswerte Anzahl von Arbeitern. Der Einzelhandel war noch bis in die er-Jahre typisch kleinstädtisch geprägt mit vielen inhabergeführten Geschäften des Nahrungsmittelhandwerks Bäcker, Metzger und Lebensmittelhandels und Fachgeschäften für Kleidung, Schreibwaren, Kurzwaren und anderes mehr, ergänzt durch einige kleinere Supermärkte und eine Filiale einer Lebensmittel- Konsumgenossenschaft coop.

Ab den späten er- und vor allem in den er-Jahren veränderte sich dies. Der inhabergeführte Einzelhandel ist zwar nach wie vor präsent, aber im Rückgang begriffen.

Da ein Kaufkraftabfluss ins direkt benachbarte Oberzentrum Heilbronn und in das ebenfalls nicht weit entfernte Mittelzentrum Neckarsulm und auch darüber hinaus in weiter entfernte Städte festgestellt worden war, hatte die Stadtverwaltung diese Ansiedlungen für nötig erachtet und deswegen auch einen letztlich vor Gericht entschiedenen Streit mit den Nachbargemeinden in Kauf genommen.

Der Weinbau war, wie der Stadtname zeigt, in früheren Zeiten die Grundlage der Weinsberger Wirtschaft und spielt auch heute noch eine wichtige Rolle.

Januar ist zudem die Bundesfachschule für das Weinküferhandwerk in Weinsberg ansässig, die jedes Jahr einen Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung in diesem Handwerk durchführt. Weinsberg liegt an der bis erbauten Bahnstrecke Heilbronn—Öhringen—Crailsheim. Die früher nicht elektrifizierte Strecke, in die schon lange nichts mehr investiert worden war und die sich signaltechnisch noch auf einem Stand von befand, wurde zu diesem Zweck von bis modernisiert und bis Öhringen erstmals mit einer Oberleitung versehen.

Zum hohen Anteil des Dienstleistungssektors tragen wesentlich die verschiedenen öffentlichen Einrichtungen wie das Klinikum am Weissenhof , die Weinbauschule , die von der Stadtverwaltung besorgte Verwaltung des Gemeindeverwaltungsverbands und die Schulen bei. Nicht enthalten sind in diesen Zahlen die Selbstständigen. Die Vollert Anlagenbau GmbH ehemals: Hermann Vollert KG ist ein als Schlosserei gegründetes, mittelständisches Unternehmen im Maschinenbau und Anlagenbau , das mit Mitarbeitern weltweit unter anderem in der Herstellung von Betonfertigteilwerken , Intralogistik - und Rangiersystemen sowie Schwerlast-, Förder- , Transport- und Lagertechnik tätig ist.

Auch für Fiat bzw. Später konzentrierte sich das Unternehmen auf die Teilefertigung und den Vorrichtungs- und Werkzeugbau. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage der Kunden wurde im April Insolvenz angemeldet.

Die Wirtschaftskrise führte zur erneuten Insolvenz im März Von den einst Stand Mitte Dezember über Arbeitsplätzen waren zwischenzeitlich nur übrig geblieben; bis September ist die Zahl aber wieder auf angestiegen. Fast Personen sind hier beschäftigt. Ehemalige, heute nicht mehr bestehende Weinsberger Unternehmen sind u. Die Wasserversorgung Weinsbergs wurde früher über eigene Quellen sichergestellt.

Wasserleitungen speisten Brunnen wie beispielsweise den Marktbrunnen von Ab verbesserte ein Hochbehälter am Burgberg, der 74 Hydranten im Stadtgebiet versorgte, die Lage.

März ins Weinsberger Leitungsnetz. Dezember wurde die Selbsterzeugung aufgegeben zugunsten von Gas, das durch eine neu erbaute Leitung aus Heilbronn bezogen wurde. Ab wurde auf Erdgas umgestellt. Um die technische Abwicklung kümmern sich die Stadtwerke Heilbronn. Dezember erstmals mit Gas leuchtete. Juni abgeschlossen war. Die offenen Gräben Dolen , die früher zur Entsorgung der Abwässer dienten, wurden nach durch unterirdische Rohrleitungen ersetzt.

Zur Reinigung des Abwassers betrieb Weinsberg früher zwei eigene Kläranlagen. Seit benutzt die Stadt zwei gemeinsam mit mehreren Nachbargemeinden erbaute und betriebene Kläranlagen in Ellhofen und Neckarsulm. März bis erschien in Weinsberg auch eine eigene Tageszeitung, die Weinsberger Zeitung , und vom 1. Mai bis zum Juni erschien mit dem Weinsberger Tagblatt sogar ein Konkurrenzblatt.

Das seit Oktober in Obersulm erscheinende wöchentliche Anzeigen- und Nachrichtenblatt sulmtal. Der Südwestrundfunk betreibt seit 1. November auch ein Fernseh- Grundnetzsender war. Weinsberg verfügt über ein Notariat , über ein Polizeirevier , das für den südöstlichen Landkreis Heilbronn zuständig ist, und über eine Verkehrspolizeidirektion seit , zuvor Autobahnpolizeirevier.

Sie widmet sich der Ausbildung und der Forschung im Wein- und Obstbau , wozu sie in Weinsberg und anderen Orten diverse Obstgüter und Weinberge bewirtschaftet. Einige bedeutende Rebsorten , darunter der Kerner und der Dornfelder , wurden an der Weinbauschule gezüchtet.

Mit Kindergärten ist Weinsberg gut versorgt: Neben fünf städtischen gibt es einen evangelischen und einen katholischen Kindergarten. Die Jugendlichen haben das vom Gemeindeverwaltungsverband unterhaltene Jugendhaus, das seit in einem umgebauten ehemaligen Güterschuppen am Bahnhof untergebracht ist.

Vorher hatte seit an anderer Stelle ein städtisches Jugendhaus existiert. Für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche betreibt eine evangelische Einrichtung zusammen mit dem Landkreis Heilbronn in Weinsberg die Jugendhilfe im Lebensfeld JuLe , seit in einem neu erstellten Gebäude. Beratung und Unterstützung in allgemeinen sozialen Belangen leistet die von der Diakonie getragene Diakonische Bezirksstelle Weinsberg.

Die Aufbaugilde Heilbronn eröffnete am Oktober in Weinsberg das Lebenshaus , eine Einrichtung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Suchtkranken bei der Wiedereingliederung ins Leben zu helfen. Bis zu 30 chronisch mehrfach Geschädigte können sich hier nach dem Entzug wieder an das Alltagsleben gewöhnen. Als Treffpunkt der Älteren wurde am 6.

Mai die Begegnungsstätte Backhaus eröffnet. Sechs Zimmer stehen hier für sterbenskranke Menschen zur Verfügung, die am Ende ihres Lebens mit Mitteln der Palliativmedizin betreut werden.

In Weinsberg gibt es zwei Grundschulen. Januar in Grundschule und Nachbarschaftshauptschule geteilt. Die Grundschule nutzte die bestehenden Gebäude weiter, die Hauptschule zog zusammen mit dem Gymnasium in einen Neubau im Süden der Stadt.

Mit der Errichtung einer zweiten Grundschule, der am September startet die Grundschule Weinsberg mit einem Ganztagskonzept als Ganztagsschule. Für ist der Bau eines neuen Schulhauses nachgewiesen. Neben der Lateinschule bestand zeitweise eine Deutsche Schule und in der Mitte des Jahrhunderts für zwei Jahrzehnte eine Realschule.

Der vom Gemeindeverwaltungsverband getragenen Nachbarschafts hauptschule war seit eine Werkrealschule angeschlossen. Eine Städtische Musikschule wurde im Januar gegründet. Das in der Stadt ansässige Klinikum am Weissenhof bietet für seine schulpflichtigen Patienten eine Schule für Kranke in längerer Krankenhausbehandlung.

Zusammen mit der Klinik Löwenstein betreibt das Klinikum auch eine Krankenpflegeschule an der Krankenschwestern und -pfleger ausgebildet werden.

Die Stadtbücherei Weinsberg mit einem Bestand von Sie wurde, in Nachfolge anderer Büchereien der Stadt und der evangelischen Kirchengemeinde, am 8. Eine Volkshochschule wurde erstmals eingerichtet. Sie hatte nur wenige Jahre Bestand. Nach Zwischenspielen und — wurde der Betrieb endgültig wiederaufgenommen. Ab den er-Jahren war Weinsberg ein beliebtes Ziel für Sonderzüge der Deutschen Bundesbahn mit mehreren hundert oder gar über tausend Gästen.

Noch bis Mitte der er-Jahre fuhren bis zu vier Sonderzüge jährlich Weinsberg an. Mit der zunehmenden Verbreitung des Automobils und der leichten Erreichbarkeit Weinsbergs durch die neuen Autobahnen verlagerte sich dies später auf den Bustourismus und den Individualtourismus.

Die Stadt verfügt seit über ehrenamtliche Gästeführer, die für allgemeine Stadt- und Burgführungen oder Themenführungen über zum Beispiel den Bauernkrieg in Weinsberg, Wein oder die Frauen Weinsbergs gebucht werden können. Die Stadtverwaltung bietet darüber hinaus in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gastronomie und Hotellerie verschiedene Besichtigungs- und Übernachtungs-Pakete an und ist bemüht, auch auf individuelle Reisewünsche einzugehen. Weinsberg hat in neuerer Zeit folgenden Personen das Ehrenbürgerrecht verliehen mit Datum der Verleihung:.

Jahrhundert gegründet und nach ihrem deutschen Vorbild benannt wurde. Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Weinsberg. DWD-Daten für die Normalperiode — Weinsberger Wappen in der Beschreibung des Oberamts Weinsberg von Städte und Gemeinden im Landkreis Heilbronn. Weinsberg Gemeinde in Baden-Württemberg Wikipedia: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons Wikisource Wikivoyage.

Diese Seite wurde zuletzt am November um Die Sicherung von Ressourcen ist daher ein Thema, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die regionale Nähe der Lieferanten ermöglicht es, Brennstoffe einzusparen. Die Produktion von Waren in Bio- oder noch höherwertiger Qualität trägt zudem dazu bei, die Bodenqualität und den Wasserverbrauch positiv zu beeinflussen.

Immer mehr Ver- braucher wollen heute wissen, wie Nahrungsmittel angebaut und landwirtschaftliche Nutztiere gehalten werden, welche Zutaten bei der Verarbeitung eingesetzt werden oder woher diese stammen. Ökolo- gische und soziale Risiken in der Lieferkette sollen weitestgehend reduziert werden.

Nachhaltigkeitsstandards in der Lieferkette zu fordern und zu etablieren, bedeutet für das Unternehmen Risiko- minimierung. Standardisierte, kontrollierte Prozesse sind eine wesentliche Basis für qualitativ hochwertige und sichere Produkte.

Die dazu notwen- digen Vorgaben werden in geeigneten Standards und Dokumenta- tionen definiert. Bereits bestehende Zertifizierungen erlauben da- bei eine Vergleichbarkeit. Neutrale Stellen kontrollieren dabei deren Einhaltung. Bei diesen Herausforderungen hat sich das Unternehmen vier Ziele gesteckt. Finan- ziert wird er über die teilnehmenden Akteure: Hinter der Marke stehen etwa landwirtschaftliche Be- triebe aus dem Einzugsgebiet Südwest.

Rund 90 Prozent von ih- nen sind in Baden-Württemberg ansässig. Gutfleisch steht für den Erhalt der süddeutschen Schweinefleischproduktion, fördert re- gionale Wertschöpfungsketten und trägt durch kurze Transport- wege auch zur Schonung von Ressourcen bei.

Neben der Regionalität spielt die Fleischqualität eine zentrale Rol- le, die durch definierte Gutfleisch-Eber gesichert wird. Die Teilnahme am Programm wird durch einen Bonus vergütet. Die langfristigen Verträge bieten den Landwirten dabei Planungssicherheit. Gestartet mit einem Erzeugerbetrieb und 30 Schweinen in der Woche, konnten Ende bereits knapp Tiere pro Woche vermarktet werden. Hinter dem Programm stehen mittlerweile rund 30 Landwirte.

Auch hier bestehen langfristige Verträge mit den Landwirten. Da uns die gesetzlichen Min- destanforderungen nicht weit genug gehen, entwickeln wir darüber hinaus auch eigene Tierschutz-Richtlinien.

Alexandra Zach ist eine der beiden Tierschutzbeauftragten. Das gilt vor allem für die Ressource Boden. Erzeuger haben dadurch die Gewissheit, dass ihre Waren einen Abnehmer finden, und der Handel hat die Si- cherheit, diese Ware auch beziehen zu können. Wer solche Produkte kauft, honoriert daher besonders strenge Umwelt- und Tierschutzstandards.

Mittlerweile führt das Unternehmen Artikel mit dem Bioland-Siegel. Dabei handelt es sich um eine ökologische Form der Landbewirtschaftung, die auf die Lehre von Rudolf Steiner zu- rückgeht. Steiner hatte Anfang des Jahrhunderts die Wald- dorfschulen sowie eine anthroposophische Lebensweise begrün- det, deren Ziel darin liegt, ein Leben im Einklang mit der Natur und dem Kosmos zu führen.

Für den Landbau der Demeter-Be- triebe bedeutet das beispielsweise, auf die Widerstandskraft der Pflanzen gegen Schädlinge und Klima zu setzen. Unabhängige Kon- trollverfahren und die konsequente Anwendung der Naturland- Richtlinien bilden die Grundlage für die Produktion qualitativ hochwertiger Lebensmittel, die im Einklang mit Natur und Um- welt hergestellt werden.

Diese Qualität wird sichtbar durch das Naturland-Zeichen belegt. Vor allem deshalb, weil sie beispielhaft für eine nachhaltige, Res- sourcen schonende Wirtschaft steht. Dank des Informations- felds können Konsumenten auf einen Blick erkennen, woher die Zutaten stammen und wo sie verarbeitet wurden. So können sie frische, qualitativ hochwertige Lebensmittel beziehen. Nur Produkte, die aus regiona- len Rohstoffen in diesen Bundesländern erzeugt und verarbeitet werden, kommen für die Marke infrage.

Dabei werden die Produkte wenige Tage vor der Ernte geprüft — auch im Labor — und nur dann zum Verkauf freigegeben, wenn sie ihre jeweiligen Qualitätsvorgaben erfüllen. Lieferanten erhalten, fällt es den Kunden leicht, eindeutig zu er- kennen, wer hinter dem jeweiligen Produkt steht. Diese Zuord- nung ist auch in allen Medien nachzuvollziehen. Sie wurde ins Leben gerufen von Legehennenhaltern in Baden-Württemberg. Diese Partnerschaft basiert auf dem gemeinsamen Wunsch, Umwelt und Ressourcen zu schützen und für kommende Generationen zu bewahren.

Gelingen soll dies beispielsweise durch einen noch schonenderen Umgang mit Ressourcen wie Energie und Wasser oder durch den Ausbau des Angebots an umweltverträglich hergestellten Produkten. Inwieweit diese Ziele bereits er- reicht wurden, wird jährlich in einem Bericht dokumentiert, der von unabhängigen Wirtschaftsprüfern geprüft wird.

Denn nur so ist das Unternehmen in der Lage, über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg die Nachhal- tigkeit seines Handelns erkennen und rückverfolgen zu können. Und nur dadurch kann es seiner Verantwortung für Qualität in jeglicher Form gerecht werden.

Das sind 27 Prozent unserer strategischen Lieferanten. Dieser wird derzeit sorgfältig erarbeitet. Vor allem in den eigenen Produktionsbetrieben erreicht das Un- ternehmen diese Sicherheit durch ständige interne Kontrollen der Betriebe sowie der verarbeitenden Produkte. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, sich persönlich an die Mitarbeiter in den Märkten zu wenden. Um die Qualität unserer Produkte sicherzu- stellen, nutzen wir ein durchgängiges Qualitätsmanagementsystem.

Auf allen Stufen stellen wir höchste Qualität und Frische sicher — von der Prüfung der Rohstoffe in unserem Betrieb über die Verarbeitung bis zur Anlieferung unserer Spezialitäten im Markt 1. Was kann ich tun, um weniger Sprit zu verbrauchen? Wie lässt sich Verschwendung eindämmen? Sind Innovation und Ökologie zu vereinbaren? Fabian Gaugele, Projektmanager Ladenplanung. Wie erreichen wir unsere Klimaziele? Sowohl bei Neubauten als auch bei Bestandsmärkten pflegt es einen nachhal- tigen Umgang mit Energie; zudem kommen beim Bau neuer Ge- bäude innovative Techniken zum Einsatz, um den Primärenergie- bedarf so weit wie möglich zu senken.

Das Unternehmen arbeitet daher täglich daran, Touren zu optimie- ren und den Treibstoffverbrauch zu senken.

Dabei behält das Unternehmen jederzeit den Aspekt der Wirt- schaftlichkeit im Fokus. Durch einen bewussten Umgang mit Ressourcen wie etwa Energie gelingt es, Kosten zu reduzieren. Was können wir tun, um Energie zu sparen? Welche Arti- kel und Investitionsgüter sind nötig, damit das Unternehmen seine selbst gesteckten Ziele erreichen kann? Alle Geschäftsbereiche sind in dem Gremium vertreten, sodass sowohl die Verantwort- lichen für Neu- und Umbauten, für Investitionsgüter als auch für Einkauf, Logistik und Produktionsbetriebe an einem Tisch sitzen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

All das sind Faktoren, die Einfluss auf die Umwelt haben. Durch die stetig stei- genden Strompreise gewinnen sie immer mehr an Bedeutung. Gerade bei den Kühlanlagen geht es aber nicht nur um die Höhe des Stromverbrauchs, sondern auch um die Art der Kühlungsmit- tel, die verwendet werden. Anlagen auf Basis energieeffizienter Kühlungsmittel bringen nicht nur eine Kostenersparnis mit sich, darüber hinaus gilt es auch, hier gesetzliche Vorgaben einzuhal- ten.

Betrachtet wird immer der individuelle Standort mit all sei- nen Möglichkeiten. Auch bei dieser Herausforderung geht es darum, gemeinsam über alle Bereiche hinweg die bestmöglichen Lösungen zu finden, um die Nachhaltigkeitsziele der EDEKA Südwest zu erreichen — ohne dabei jedoch den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens aus den Augen zu verlieren. C Klimawandel Umwelt Ziele bis Ziel 9. Diese wer- den durch eine Fülle von Faktoren beeinflusst. Bis will das Unternehmen hier vier Ziele erreichen.

Auch beim Stromverbrauch ist ein An- stieg zu verzeichnen. Allerdings konnte das Unternehmen zwi- schen und seinen Umsatz um 23 Prozent steigern. Der Umsatz wurde fast um ein Viertel erhöht — bei in Relation betrachtet geringerem Energieaufwand.

Derzeit tragen vor allem die vom Unternehmen selbst betriebenen Märkte direkt dazu bei, dieses Ziel zu erreichen. Aktuell hat das Unternehmen noch keinen Zugriff auf sämtliche Energieverbrauchswerte der selbstständig betriebenen Märkte. Das System hilft, die Energieeff- fizienz kontinuierlich zu verbessern.

Am Logistikstandort Balingen beispielsweise wurde ein Nahwärmenetz installiert. Die zentrale Energiestation verfügt über eine Holzhackschnitzel-Anlage und ein Blockheizkraftwerk. Am Logistikstandort in Heddesheim wurde ebenfalls ein Nahwär- menetz realisiert, in das auch das neue Getränke-Logistiklager Kempf Nord eingebunden ist. In den Lagerbereichen wurden bereits die alten Lichtanlagen durch eine moderne LED-Beleuchtung mit Präsenzsteuerung ersetzt, die auch die gesetzlichen Vorgaben zur Beleuchtungsstärke erfüllt.

Bis sollen die Emissionen um bis zu 3. Auch hier kann das Unternehmen nur auf die Werte der Re- gie-Märkte zugreifen, arbeitet jedoch an einer umfassenden Lösung, um auch die Märkte der selbstständigen Kaufleute mit einbeziehen zu können.

Dabei sucht das Unternehmen für den jewei- ligen Markt stets nach der besten Lösung. Sie sind höchstens 50 Kilometer vom Bauobjekt entfernt. Dies sorgt für kurze Anfahrtswege der Handwerker — und fördert die regionale Wirtschaft 48 Standorte haben einen Primärenergiebedarf, der 25 Prozent unter den gesetzlichen Vorga- ben liegt.

Ziel ist es, Anreize für Investitionen für Bestandsgebäude zu schaffen. Energiemanager wie Darius Schrey beraten selbstständige Kaufleute. Das Unternehmen kann nun jähr- lich eine Vielzahl von Standorten aufschalten und bietet dabei eine laufende Überwachung und Berichtserstellung als Dienst- leistung an.

Aktuell arbeitet das Unternehmen daran, auch die durch Kältemittel ent- stehenden Emissionen zu erfassen. Dezember 15 PV-Dachanlagen mit ei- ner Gesamtleistung von 2. Allein haben diese Anlagen rund 2,25 Millionen kWh umweltfreundlichen Strom erzeugt und in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Bis Ende wurden 48 solcher Anlagen in Betrieb genom- men. Bei der energetischen Sanierung von Bestandsmärkten wer- den Systeme dieser Art immer häufiger installiert.

Die Optimierung der Transportwege und -abläufe gehört zum Tagesgeschäft, um so eine optimale Auslas- tung der Lkw sicherzustellen und Leerfahrten zu vermeiden. Zum Einsatz Dieseleinsparungen — Deren Durchschnittsalter beträgt drei Jahre Stand: Rund 50Prozent der Dienstwagennutzer haben in diesem Segment das nachhaltigere Fahrzeug bestellt.

Durch den Wegfall der Mietwagennutzungen entfallen auch die Anfahrten durch die Mietwagenfirmen und die manuelle Abrech- nung in Papierform. Um auch in diesem Bereich Ressourcen zu schonen und seinen Teil zur Vermeidung von Umweltverschmutzung beizutragen, wird das Unternehmen die Sortierung von Abfall immer mehr verfeinern, um die Recyclingprozesse noch weiter zu verbessern.

Waren aus den eigenen Produktionsbetrieben werden — wo immer dies möglich ist — mit wiederverwendbaren Transportbehältern ausgeliefert. Der Anteil ökolo- gisch vorteilhafterer Verpackungen soll deutlich erhöht werden. Die Auslieferung der Ware in die Märkte erfolgt seitdem in verschlossenen Schalen — so kann Frischfisch auch ohne Eis trans- portiert werden.

Durch die neue Verpackung entfallen das aufwen- dige Enteisen der Ware und die Entsorgung der bisherigen Styro- porverpackungen. Das System analysiert das Fahrverhalten der Fahrer und hilft, es zu verbessern. So konnten die Wartungsintervalle der Bremsbelä- ge von vormals etwa Das System Fleetboard hilft den Fahrern, Kraftstoff zu sparen Deshalb arbeitet das Unternehmen ständig an Neuerungen, um Abfall zu vermeiden und Recycling zu ermöglichen.

Statt im Karton werden die Artikel in E2-Kisten ausgelie- fert. Das hat zu Einsparungen bei Folie und Energie sowie zu kürzeren Abpackzeit geführt. Und ein drittes Beispiel: Würden hier Lithium-Ionen-Batterien verwendet, könnte das Unternehmen seinen anfallenden Batterie-Müll reduzieren — zudem weisen diese Batterien eine höhere Energieeffizienz auf. Der Abbau dieser Metalle schädigt die Umwelt, daher ist es umweltfreundlicher, diese Rohstoffe durch Recycling wie- derzugewinnen.

So wurden seit mehr als 9. Gewinnverlosungen bieten hierbei einen zusätzlichen Anreiz. Aus der Suche nach umweltverträglichen Alternativen heraus entstand ein eige- nes, nachhaltiges Tragetaschenkonzept siehe Grafik Seite Bestandteil dieses Konzepts ist unter anderem eine Bio-Baum- wolltasche aus regionaler Fertigung siehe Kasten auf dieser Seite.

Durch den Einsatz von Recyclingpa- pier werden Ressourcen geschont. Das Papier ist ökologisch nach- haltiger als das Frischfaserpapier.

Indem das Unternehmen generell weniger druckt, und wenn, dann beidseitig, konnte es den Papierverbrauch weiter reduzieren. Durch sie haben Verbraucher die Möglichkeit, unter anderem Batterien, Energiesparlam- pen und Kleidung zu entsorgen.

Ein weiterer Mehrwert liegt in der Einhaltung der Bioland-Prinzipien. Die Taschen sind zu Prozent aus Baumwolle und regional produziert. Dieses Papier stammt nachweislich aus umweltbewussten Quel- len. Zum Unternehmen gehören zwei Betriebsstandorte: Bad Griesbach im Renchtal und Wildberg im Nagoldtal. Mehr als 72 Millionen Liter Wasser wurden den zehn Quellen entnommen.

Am Standort Wildberg im Nagoldtal im Bereich des östlichen Schwarzwalds wurden insgesamt 13 Mineralwasser- und Trinkwasserbrunnen betrieben. Der Standort hat eine betriebsei- gene Trinkwasserversorgung. Sieben Brunnen dienen zur Abfül- lung von Mineralwasser, sechs werden für Trink- und Brauchwas- ser genutzt. Zum Schutz der Mineralwasserbrunnen wurden in den Jahren — insgesamt 16 neue Grund- wassermessstellen fertiggestellt. Diese dienen zur Überwachung des sogenannten Grundwassereinzugsgebiets der neuen Betriebs- brunnen im Raum Gültlingen.

Im Berichtsjahr wurden mehr als Trotz des steigenden Absatzes und dem damit einherge- henden höheren Wasserbedarf ist es gelungen, die Menge an ver- brauchtem Frischwasser konstant zu halten.

Wo kommt die Karotte her? Kommt unsere Hilfe an, wo sie gebraucht wird? Uta Decker, selbstständige Kauffrau. Was wäre, wenn es die Tafeln nicht gäbe?

Es will sei- nen Teil zum Gemeinwohl beitragen. Regionales Engagement leisten — überall dort, wo die Kaufleute des Unternehmens verwurzelt sind: Denn sie stehen in direktem Kontakt mit Gemeinden und örtlichen Einrichtungen und Organisationen.

Die Gesellschaft wird älter. Das wirft die Frage auf, wie sich die Gesundheit der Menschen mög- lichst lange erhalten lässt. Aber auch andere Faktoren rücken in den Fokus: Dies ist eine weitere Herausforderung, der sich das Unternehmen stellt. Geschultes Fachpersonal beantwortet Fragen und gibt Tipps rund um eine ausgewogene Ernährung, Le- bensmittelunverträglichkeiten, Allergien und viele weitere Themen.

Durch die eigene Arbeit lernen die Kinder, den Wert der Lebensmittel zu erkennen — und diese zu schätzen. Nur wenn das Umfeld der Agrarprodukte, also die gesamte Kulturlandschaft, ökologisch intakt ist, können die daraus produzierten Lebensmittel qualitativ hochwertig sein. Seit wurden so Waren im Gesamtwert von rund vier Millionen Euro gespendet. D Ziele bis Gesundheit Gesellschaftliche Verantwortung Ziel Bis o sind 2.