Antivirus Test 2019 – Welcher Virenscanner ist der Beste im Virenscanner Test?



Nachfolgend die wichtigsten Funktionen: Wer nicht dazu bereit ist, die hochklassigen Dienste des Bitdefenders für sich in Anspruch zu nehmen, der verfügt auf diese Art und Weise dennoch über eine geeignete Alternative auf diesem Gebiet. Phishingangriff auf ein Mitglied. Die wenigsten Antivirenhersteller können es sich daher leisten, die Software kostenlos zu verschenken. Erpresserviren sorgen seit einigen Jahren für viel Aufsehen.

Ausstattung der Sicherheitspakete


Alle Virenscanner bieten einen guten Grundschutz. Die Top 3 Antivirus Programme bieten jedoch einen deutlich besseren Schutz! Die Ergebnisse setzen sich aus den Testergebnissen von toptenreviews. Um sicher durch das Internet zu surfen und sich üble Viren, Trojaner etc. Antivirus Programme bieten eine Vielzahl an Funktionen. Deshalb haben wir die wichtigsten Funktionen rausgesucht und hier aufgelistet: Natürlich ist diese nicht allein auf einem allgemeinen Niveau möglich.

Vielmehr muss dafür gesorgt werden, dass auch die vielen kleinen Gefahren des Rechners kein Risiko darstellen. Die zielsichere Erkennung der Viren stellt bereits eine wesentliche Stärke dar, die jedes Programm erfüllen muss. Reale Gefahren sollten möglichst schnell erkannt werden, um die ersten Schritte dagegen einzuleiten. Kleine Zeiträume sind bereits für wesentliche Qualitätsunterschiede verantwortlich , die sich nicht mehr von der Hand weisen lassen.

Gleichsam darf kein Fehlalarm ausgelöst werden, der die eigentliche Nutzung des Rechners behindert. Nur unter der Voraussetzung, dass es den Entwicklern zu jeder Zeit gelingt, auf diesem schmalen Grat zu wandeln, ist ein zuverlässiges Arbeiten des Programms in der Praxis möglich. Für diesen Zweck werden meist Bedrohungen nachempfunden und simuliert, um die Rate der Erkennung zu ermitteln.

Sehr ausgefeilte Technik bringt es gar auf Werte von mehr als 99 Prozent, was ein wesentliches Plus an Sicherheit bedeutet. Da sich die Gefahren des Internets so schnell wandeln wie noch nie zuvor, gibt es immer ein Restrisiko, das nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann.

Eine weitere Crux sind die Testbedingungen, wie sie von den Verantwortlichen oftmals verwendet werden. Die Erkennungsraten können bei einer Untersuchung unter realen Bedingungen daher schnell abfallen. Die Erkennung von Viren lässt sich auf dieser Grundlage deutlich erkennen.

Somit steht ein erstes Merkmal fest, an dem sich eine qualitativ hochwertige Software erkennen lässt. In einem zweiten Schritt entscheidet die Beseitigung der Viren darüber, wie zuverlässig eine Software tatsächlich ist. Ein bestes Antivirenprogramm gibt es auch in dieser Kategorie nicht, da am Ende zu viele individuelle Faktoren einen Einfluss auf das Testergebnis haben.

Erkennt die Software eine Gefahr, so folgt zunächst die Isolierung der befallenen Teile. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass sich die Gefahr nicht mehr weiter auf dem Rechner ausbreiten kann. Erst in einem zweiten Schritt wird nun der Nutzer darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein Fund vorliegt. In der Regel hat er über ein betreffendes Fenster selbst die Gelegenheit, seine nächsten Schritte zu planen. Natürlich liefert ihm das Programm bei diesem Weg weiterhin eine wichtige Stütze.

Wurde ein Inhalt ganz bewusst auf den Rechner geladen, zum Beispiel über den Anhang einer E-Mail, so ist ein Einwand gegen die Vorgehensweise des Programms ebenso möglich. Dadurch kann spezifisch auf die jeweils vorliegenden Probleme reagiert werden, um diese im Anschluss aus der Welt zu schaffen.

Von allen getesteten Programmen erkannte der Bitdefender als einzige Antivirus Software alle Schadprogramme. Das Programm bietet jedoch nicht nur den zuverlässigsten Schutz, sondern überzeugte im Antivirus Test ebenso durch sein umfangreiches Sicherheitspaket. Eine besonders ansprechende Testbilanz lieferte der Bitdefender Internet Security.

Ein wesentlicher Vorteil liegt zunächst in der Kompatibilität mit vielen unterschiedlichen Geräten begründet. Der Kauf einer einzigen Software genügt auf diese Weise, um verschiedene Endgeräte, bis hin zum Smartphone, abzusichern. Weiterhin ist es die Vielseitigkeit des Bitdefenders, die ihn zu einem ganz besonderen Angebot macht.

In den verschiedenen Kategorien des Tests gelang es der Software, mit Sicherheit und Zuverlässigkeit zu glänzen. Auch ein Blick auf die verschiedenen Aufgaben, die der Bitdefender Internet Security fast schon unbemerkt erledigt, stützt diesen ersten Eindruck.

Durch ein ausgeklügeltes Verfahren der Prävention wird der Nutzer auf Wunsch beim Besuch einer neuen Webseite darauf hingewiesen, ob dort mit neuerlichen Gefahren zu rechnen ist. Auf lange Sicht ist es dank dieser Software möglich, die eigenen Daten sicher zu wissen und vom hohen Grad der Zuverlässigkeit auf allen Geräten zu profitieren.

Weitere Details zu Bitdefender finden Sie im Einzeltest. Die Software beeindruckt dabei vor allem durch ihren ausgezeichneten Schutz vor Malware jeglicher Art.

Überdies verbrauchte das Programm in unserem Antivirus Test überraschend wenige Systemressourcen, sodass die CPU des Rechners auch während der Scans nicht konstant ausgelastet war. Für einen etwas geringeren Umfang an Leistungen müssen die Verbraucher weniger Geld auf den Tisch legen. Wer nicht dazu bereit ist, die hochklassigen Dienste des Bitdefenders für sich in Anspruch zu nehmen, der verfügt auf diese Art und Weise dennoch über eine geeignete Alternative auf diesem Gebiet.

Norton Internet Security überzeugt mit schnellen Scans, welche die Performance des Rechners kaum merklich einschränken. In Anbetracht der ewigen Diskussionen über die Sicherheit persönlicher Daten wurde sogar ein Identitätsschutz in die Software integriert. Dadurch ist es beispielsweise möglich, im Hintergrund ablaufende Prozesse noch feiner zu regulieren.

Sie belasten dadurch den Rechner in geringerer Weise und sichern dadurch seine ursprüngliche Leistungsfähigkeit. Dank der übersichtlichen Gestaltung des Programms haben zudem alle Nutzer die Gelegenheit, sich schon nach kurzer Zeit auf der Seite zurechtzufinden.

Lediglich die Tatsache, dass bis zu diesem Zeitpunkt noch kein gängiger E-Mail Support für die Nutzer eingerichtet werden konnte, zählt aus diesem Grund noch zu den kleinen Mankos, die mit der Software in Verbindung stehen.

Weitere Details zu Norton finden Sie im Einzeltest. Viele Verbraucher stellen sich in diesen Tagen die Frage, ob es denn überhaupt notwendig ist, zusätzlich in den Virenschutz zu investieren. Aus dieser Perspektive scheint es nicht zwingend notwendig zu sein, sich die teuren Zusatzleistungen der anderen Pakete zu sichern. Bereits ein genauerer Blick macht deutlich, welches Konzept sich hinter den kostenlosen Angeboten verbirgt.

September 16 Uhr: An diesem Tag wird in der Praxis gezeigt, wie in den wöchentlichen Übungsrunden den Mitgliedern bei Computerproblemen an deren eigenen Geräten geholfen wird. Medienzentrum Peperdieksberg 1, Hittfeld Schulzentrum.

Gleichzeitig wird im Medienzentrum gezeigt, wie auf unseren wöchentlichen Übungsveranstaltungen unseren Mitgliedern bei deren Problemen an ihren eigenen Geräten geholfen wird. An diesem Tag steht diese Runde auch unseren Gästen zur Verfügung, die ihre eigenen Geräte mitbringen können.

Upgrade auf Windows Juli kostet es Geld. Microsoft bleibt bei seinen bisherigen Ankündigungen und bietet das Upgrate auf Windows 10 nur noch bis zum Im Internet gibt es dazu jede Menge Informationen.

Wer diese kostenfreie Upgademöglichkeit noch nicht genutzt hat, hat jetzt noch eine kostenlose Chance. Jetzt mit Computer - Fachmann. Wir freuen uns, dass wir Herrn Arno Soltau dafür engagieren konnten, künftig als Computerfachmann an der Übungsrunde teilzunehmen. Damit ist der SCC künftig auch in dieser Veranstaltung kompetent aufgestellt. Wir weisen aber erneut ausdrücklich darauf hin, dass es zwingend erforderlich ist, dass die Teilnehmer an der Übungsrunde eine ausreichend aktuelle komplette System- und Datensicherung auf einer externen Festplatte zu Hause haben müssen.

Einstellungen für TrueImage und Angriffe nehmen weiter zu. Glaubt nicht, dass dieses Problem kleiner geworden ist oder kleiner wird, nur weil wir hier keine entsprechenden Meldungen mehr eingestellt haben.

Es wäre bei Weitem zu viel, wenn wir von allen sicherheitsrelevanten Erlebnissen unserer Mitglieder hier berichten würden. Die weiter unten dargestellten Fälle sind nur Beispiele. Derzeit sind vor allem gefälschte Mails des Finanzamtes, der Lufthansa, aller Banken und Kreditkartenfirmen und der Deutschen Bahn "modern".

Seid also auf solche Angriffe gefasst, öffnet weder Links noch Anlagen und löscht solche oder ähnliche Mails sofort. Lasst Euch nicht hereinlegen. Diese Betrugsversuche nehmen stark zu. Hier eine Info dazu aus dem Internet: Demnach wird Windows 10 für alle Nutzer von Windows 7 und Windows 8. Firmenkunden müssen in jedem Fall eine Lizenz beim Wechsel auf Windows 10 erwerben. Den neuesten Informationen zur Folge ist das kostenlose Upgrade jedoch an ein paar Bedingungen geknüpft.

So müssen Nutzer von Windows 7 mindestens das Service Pack 1 installiert haben, um an der Aktion teilzunehmen. Nutzer von Windows 8 müssen unterdessen zuerst auf Windows 8. Windows 10 wird am Juli auf den Markt kommen. Da Microsoft für Oktober das erste umpfangreiche Servicepaket angekündigt hat, ist im aktuellen Schulungsplan ist dieses Thema ab Microsoft warnt vor einem Banking-Trojaner.

Wie Microsoft in einem aktuellen Blogeintrag berichtet, soll derzeit ein Trojaner namens " Trojan: C" sein Unwesen treiben, der speziell deutschsprachige Nutzer im Visier hat.

Auch in der Ferienzeit wird immer wieder gerne geklönt. Und ein Bierchen oder Kaffee und Kuchen helfen auch beim Lernen. Virenscanner Test - Rangliste der besten Virenscanner Diese Virenscanner Rangliste soll Ihnen einen schnellen Überblick über die Schutzleistung und Bedienbarkeit der bekanntesten Antivirenprogramme verschaffen. Die meisten Menschen zumindest Laien würden eine leicht zu bedienende Benutzeroberfläche an erster Stelle wählen.

Eine tolle Benutzeroberfläche ist jedoch nutzlos, wenn der Virenscanner kaum Schädlinge erkennt. Am wichtigsten ist die Schutzwirkung! Virenprogrammierer kennen die Vorgehensweise der verschiedenen Virenscanner bis ins Detail. Sie versuchen immer wieder, ihre Viren so anzupassen, dass sie nicht erkannt werden. Ein Virenscanner mit einer Malware-Erkennungsrate unterhalb der 90 Prozent bietet jedoch keinen zuverlässigen Schutz vor aktuellen Viren Malware.

Ausstattung der Antiviren-Pakete Auch wenn sich die vorgestellten Softwarelösungen in vielen zentralen Punkten gleichen, so unterscheiden sie sich nicht nur anhand des Preises, sondern auch im Hinblick auf ihren Funktionsumfang. Aktuelle Antivirus-Programme bieten eine breite Palette an Funktionen, wobei manche Antivirenprogramme in bestimmten Bereichen mehr glänzen als in anderen. Über den Sinn einiger Schutzfunktionen lässt sich streiten. Der bei vielen Sicherheitssuiten mitgelieferte E-Mail Werbefilter zum Beispiel ist nur bedingt hilfreich.

Nachfolgend die wichtigsten Funktionen: Der Virenscanner zeigt keinerlei Aussetzer, die Erkennungsrate liegt bei konsequent 99,9 Prozent. Der Windows Defender wird zwar immer besser, Drittanbieter erkennen Malware aber immer noch deutlich besser. Heim-Anwender und Firmen finden mit diesem Programm den besten Schutz. In zahlreichen Virenscanner Tests bot Bitdefender in den vergangenen 12 Monaten - mit Abstand - den besten Virenschutz.

Sie überwacht das kabellose Netzwerk und sperrt unerwünschte Besucher aus. Sie müssen nichts konfigurieren. Alle Sicherheitseinstellungen werden automatisch vorgenommen. Auch erscheinen keine aufdringlichen Nachrichten, Warnungen oder sonstige Pop-ups. Unter anderem in den nachfolgenden Tests sicherte sich der Virenscanner einen deutlichen Testsieg: Der russischer Sicherheitsspezialist hat Mitte eine neue Version der beliebten Internet Security auf den Markt gebracht. Die Viren-Erkennung und Entfernung funktioniert sehr gut.

Etwas weniger als der Erstplatzierte Bitdefender: Kaspersky sorgt für einen umfassenden Schutz. Der Rechner wird sowohl vor Spy-, als auch vor Malware geschützt.

Internet-Traffic und E-Mails werden genauso zuverlässig gescannt und überwacht, wie die Kommunikation über Instant Messenger. Neben allgemeinen Verbesserungen bei der Virenerkennung insbesondere beim Schutz vor Ransomware bietet das Programm kleinere Neuerungen: Ausgehende und eingehende Daten werden dann automatisch verschlüsselt.

Wer mehr will, muss zusätzlich Geld ausgeben - für 5 Euro gibt es eine Monats-Flatrate. Der Webcam-Schutz überwacht nun auch das Mikrofon des Rechners. Die aktualisierte Benutzeroberfläche macht das Antivirenprogramm noch leichter in der Bedienung, als die vorherige Version. Zahlreiche Zusatzfunktionen, wie beispielsweise die Zwei-Wege-Firewall oder das erweiterte Schutzmodul für Online-Banking, runden den Funktionsumfang ab.

Software Updater - zur automatischen Installation von Software-Updates. Weder der Virenschutz , noch die Bedienung ist erfreulich. Microsofts Windows Defender ist zwar besser als gar kein Scanner, die Erkennungsleistung kann aber nicht überzeugen. Die aktuellen Testergebnisse des Windows Defenders sprechen für sich: Erpresserviren sorgen seit einigen Jahren für viel Aufsehen. Diese heimtückische Art von Viren verschlüsselt sämtliche Dokumente und Bilder.

Erst nach Zahlung eines Lösegeldes werden die Daten eventuell wieder freigegeben. Die Verzeichnis-Liste können Sie jederzeit erweitern. In den nächsten Monaten wird sich zeigen, ob diese neue Funktion hält, was Sie verspricht.

Sie sollten die Option jedoch unbedingt aktivieren. Wenn Sie den Virenscanner von Microsoft nutzen. Die beste kostenlose Antivirenlösung: Wenn wir alle bisherigen Erfahrungen zusammenziehen, kommen wir nach wie vor zu dem Schluss, dass der kostenfreie Virenscanner Avast Free Antivirus in Praxistests immer noch die besten Ergebnisse - aller kostenfreien Virenscanner - erzielt.

Während sich kostenlose Produkte anderer Hersteller teils derbe Aussetzer leisten. Dank einer guten Erkennungsrate und einem geringen Ressourcenverbrauch ist der kostenlose Virenscanner eine gute Alternative zu kostenpflichtigen Antivirus-Programmen. Die einfach aufgebaute Bedienungsoberfläche beinhaltet einige wichtige Schutzfunktionen.

Kein anderes kostenloses Programm bietet derzeit einen vergleichbaren Rundumschutz. Für ambitionierte Anwender hat die Software leider einen zu geringen Funktionsumfang.

Mit guten Kaufprogrammen kann es der kostenlose Virenscanner von Avast nicht aufnehmen. Diese Voraussetzungen dürften grundsätzlich alle moderneren Systeme erfüllen. Der bekannteste kostenlose Virenscanner: Avira AntiVir ist wahrscheinlich das erste Antivirenprogramm, das Computernutzern einfällt, wenn es um kostenlosen Antivirenschutz geht.

Es gilt bereits seit Jahren als gutes Sicherheitsprogramm und ist entsprechend sehr beliebt. Es ist nicht das beste Antivirentool aber für die meisten Benutzer ausreichend. Die aktuelle Version lässt sich einfach bedienen und ist ein guter Basisschutz vor Malware.

Verbesserungsmöglichkeiten gibt es bei den Zusatzfunktionen: Avira Free bringt nämlich gar keine Zusatzfunktionen mit. Die Software verfügt nicht mal über eine eigene Firewall, zeigt lediglich den Status der Windows-Firewall an.

Da bieten die meisten kostenlosen Kontrahenten z.