Bioethanol


Wir haben hier eine Rechnung über eine Öllieferung, die Menge ist in Liter angegeben. Solll jetzt aber in m³ umgerechnet werden. Meine Kollegin sagt, 1 Liter Öl ist nicht wie 1 Liter Wasser, wegen der unterschiedlichen Dichte.

Cadmiumsalze der starken Säuren sind leicht in Wasser löslich, Cadmiumsulfid, Cadmiumcarbonat, Cadmiumfluorid nur schwer löslich; Cadmiumkomplexe sind stabiler als Zinkkomplexe Merian, S. Beiden Schulen gemein ist, dass sie den Ursprung der Kohlenwasserstoffe im oberen Erdmantel verorteten, von wo aus diese entlang tiefreichender Störungen , wie sie beispielsweise in Grabenbrüchen auftreten, in die oberen Bereiche der Erdkruste einwanderten.

Heizen, Duschen und Baden mit Biomasse

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der Nacht Syrien angegriffen.

Im Vergleich hat Weichholz, wie bspw. Damit ist ein sehr geringer Unterschied der beiden Holzarten zu verzeichnen. Wasserfreie Biomasse kommt in der Natur praktisch aber nicht vor. Die hierfür benötigte Wärme wird der dabei freigesetzten Energie entnommen und mindert dadurch die Nettoenergieausbeute. Dies geschieht allerdings nur, wenn keine Rückkondensation des entstandenen Wasserdampfes im Abgas durch eine Abgaskondensationsanlage realisiert wird. In der Praxis wird oft fälschlicherweise angenommen, dass mit der Trocknung des Brennstoffs eine proportional zum Heizwert steigende Netto-Energiemenge zur Verfügung steht.

Tatsächlich ist der Gewinn an Brennstoffenergie jedoch relativ gering, da mit der Trocknung nicht nur der Heizwert steigt, sondern auch die Gesamtmasse an Brennstoff sinkt FNR, Typische Wassergehalte von Brennstoffen wie Holzbriketts bestimmen sich durch die Brennstoffart und den Zeitpunkt der Ernte.

Entsprechend geringer ist dann der Heizwert. Im Rahmen der europäischen Normungsaktivitäten für Biomasse-Festbrennstoffe wurde ein einheitliches Kennzeichnungssystem entwickelt. Darin sind die möglichen Herkunftsmerkmale eines Brennstoffs mittels eines Klassifizierungsschemas definiert.

Vier Hauptgruppen werden unterschieden:. Je nach Brennstoffart sind der molekulare Aufbau z. Anteil der Cellulose und des Lignins und die Elementarzusammensetzung z.

Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff verschieden und wirken sich dementsprechend auf den Heizwert aus. Unter dem Heizwert wird die Wärmemenge verstanden, die bei der vollständigen Oxidation ohne Berücksichtigung der Verdampfungswärme des im Abgas befindlichen Wasserdampfes freigesetzt wird.

Die Kondensationswärme bei einer Feuerungsanlage zur Wärmebereitstellung kann nur dann sinnvoll genutzt werden, wenn sowohl das Wärmenutzungssystem auf ein ausreichend niedriges Temperaturniveau, als auch die Konversionsanlage sowie das Kaminsystem für den Anfall von Kondensat ausgelegt sind z.

Dies trifft allerdings im Regelfall für Anlagen zur Nutzung biogener Festbrennstoffe bspw. Holzbriketts bisher nicht zu. Insgesamt betrachtet liegt Nadelholz Weichholz beim Heizwert ca. Fichte hat aufgrund der chemischen Zusammensetzung einen höheren Heizwert als Buche. Fichte kann auch aufgrund des hohen Harzanteils dichter gepresst werden und ist somit einfacher zu handhaben.

Bei der Herstellung von Hartholzbriketts ist zu erwähnen, dass diese ca. Sind die Holzbriketts auf der Grundlage von Baumrinde erstellt sog. Rindenbriketts , erreichen sie ein langes Abbrand- und Glutverhalten Herrmann et. Da Holzbriketts aus Rinde vergleichsweise kostenintensiv sind, eignen sie sich aufgrund ihrer guten Brenndauer und Gluteigenschaften besonders zum Beimischen oder Gluthalten. Sie können die Wärme bis zu 12 Stunden halten, auch wenn das Feuer erloschen ist.

Es wird daher empfohlen, einen Teil Rinden-Holzbriketts mit zwei Teilen normalen Holzbriketts zu mischen Krolkiewicz et al. In Kaminöfen sind Rindenbriketts allerdings nicht zulässig. Die Bindemechanismen der Pelletierung und Brikettierung beruhen auf der Herstellung einer formschlüssigen Bindung durch Vernetzung von Fasern und auf der Bildung von Festkörperbrücken. Bei der Brikettierung von Holzbriketts wird zerkleinertes Rohmaterial, wie z.

Holzspäne, unter sehr hohem Druck komprimiert. Durch die dabei entstehende Reibung wird Wärme freigesetzt, welche die Bindungskräfte zwischen den Teilchen der Holzbriketts aktiviert. Eine Zugabe von Bindemitteln ist daher bei der Brikettierung von Holzbriketts und Pellets meist nicht notwendig. Die Brikettierung von Biomasse wie Holzbriketts kann entweder nach dem Strangpress- oder dem Presskammerverfahren erfolgen.

Bei den Strangpressen werden vorwiegend sogenannte Kolbenstrangpressen eingesetzt. Dabei wird das zu verpressende Material zum Teil vorverdichtet und in einen zylindrischen Presskanal eingeführt.

In diesem bewegt sich ein Kolben hin und her, der mechanisch durch einen mit Schwungmassen versehenen Kurbeltrieb oder hydraulisch angetrieben wird.

Das zugeführte Material wird gegen das bereits verdichtete gedrückt. Durch Reibung und Druck bis ca. Eine gezielte Kühlung ist daher erforderlich. Ergänzend wird der austretende Holzbriketts-Strang über eine nachgeschaltete Auskühlschiene geleitet, an dessen Ende der Strang auf eine vorgegebene Länge zugeschnitten bzw.

Witt in Kaltschmitt et. Die Durchmesser der Holzbriketts betragen zwischen 40 und mm, häufig auch zwischen 50 und 70 mm. Es lassen sich sowohl Holzbriketts mit rundem Querschnitt als auch eckige Formen mit oder ohne abgerundete Kanten herstellen. Hierfür ist die Querschnittsform des Formkanals verantwortlich. Daher ist mit den Kolbenstrangpressen prinzipiell auch die Herstellung von Pellets möglich Hartmann u.

Zu den Strangpressen gehören auch die Extruderpressen. Die Brikettierung der Holzbriketts erfolgt hierbei durch eine Schneckenverdichtung. Mit Mehrfachöffnungen lassen sich somit neben Holzbriketts auch Pellets erzeugen. Bei diesem Verfahren entstehen durch den überaus hohen Druck qualitativ hochwertige Holzbriketts mit einem sehr hohen Heizwert.

Aufgrund der höheren Verformbarkeit ist der Energieaufwand gegenüber den Kolbenstrangpressen jedoch höher. Daher werden diese Pressen nur selten für die Herstellung von Holzbriketts und Pellets eingesetzt Hartmann u. Die runden Holzbriketts können mit und ohne Loch gefertigt werden. Holzbriketts ohne Loch haben eine etwas längere Brenndauer. Beide Varianten der Holzbriketts haben jedoch insgesamt eine lange Brenndauer und wenig Aschebildung.

Im Gegensatz zu den Strangpressen erfolgt die Verdichtung der Holzbriketts beim Presskammerverfahren schrittweise. Das zu verpressende Material, wie z. Hobelspäne, wird vorverdichtet und dann der eigentlichen Presskammer zugeführt. Diese besteht hier aus einer festen Form mit nicht veränderbaren Abmessungen, in die das Material der Holzbriketts meist hydraulisch eingepresst wird.

Die entstehenden Holzbriketts-Presslinge haben in der Regel einen rechteckigen Querschnitt und sind gut stapelbar und platzsparend zu lagern. Bei der Herstellung von Holzbriketts im Presskammerverfahren sind geringere Reibungskräfte zu überwinden als beim Verfahren mit Strangpressen. Der spezifische Energiebedarf mit ca. Die Durchsatzleistung und die Abriebfestigkeit der Holzbriketts sind jedoch etwas geringer als bei den Strangpressen Hartmann u.

Brikettieranlagen von RUF z. Dabei erzeugen sie einen sehr hohen hydraulischen Druck von 1. Das im Holz enthaltene Lignin verflüssigt sich dadurch und verbindet die Späne in Form des Holzbriketts http: Die Qualität der Holzbriketts bestimmt sich durch die Beschaffenheit des Rohmaterials und des gesamten Fertigungsprozesses, von der Lagerung und Trocknung der Späne bis zur Verpackung.

Auszeichnend für diese Holzbriketts ist ebenso die Platzsparsamkeit durch einfaches Stapeln. Beim Verbrennen behalten diese Holzbriketts sehr gut ihre Form, sie dehnen sich nicht aus und zerfallen nur wenig. Für jedes verschiedene Material gibt es eine passende Presse für Holzbriketts oder Pellets auf dem Markt. Damit können von feinstem Staub, über Säge- und Hobelspäne bis hin zu Hackschnitzeln, verschiedenste Holzreste und Biomasse mit gleich bleibender Qualität verarbeitet werden.

Ein weiterer Aspekt ist das Format der Holzbriketts. Vorteil der rechteckigen Holzbriketts ist unter anderem die gute Stapelbarkeit.

Es bestehen verschiedene Normen für Holzbriketts und Holzpellets. Allerdings besteht keine Pflicht für die Holzbriketts-Hersteller, sich nach diesen zu richten.

Mit diesen Normen werden europaweite Qualitätsanforderungen an Holzbriketts und Holzpellets gestellt. Für den häuslichen Gebrauch kommen zur Anwendung Teil 3: EN-Zeichen zertifizieren möchte, muss sich dieses Zertifikat von einer zugelassenen Prüfstelle einholen. Diese kann, beeinflusst durch den günstigen Einkauf der Importeure, von minderer Qualität sein. Verunreinigungen der Holzbriketts durch umweltgefährliche Bindemittel schädigen bei der Verbrennung die Gesundheit des Menschen.

Ebenso wirken sich eine geringe Materialdichte und schlechte Lagerung der Holzbriketts und Pellets nicht zuletzt auch auf die Finanzen des Verbrauchers aus. Auch der zurückgelegte lange Weg mit dem Lkw reduziert erheblich die Vorteile der Umweltverträglichkeit. Deshalb ist es wichtig darauf zu achten, dass die Holzbriketts oder Holzpellets möglichst mit dem DINplus- oder seit mit dem ENplus-Zertifikat versehen sind und der EN entsprechen. Stammen sie aus der Region, ist das noch ein zusätzlicher Pluspunkt.

Ein weiterer Aspekt ist die Bekämpfung des Handels mit illegalem Holz, welches unter anderem der Brikettherstellung dienen kann. Angewendet wird diese Verordnung in Deutschland seit Importeure müssen nun nachweisen können, dass es sich um Holz von Bäumen handelt, die im Ursprungsland unter den dort geltenden gesetzlichen Bedingungen geschlagen wurden.

Anfang April werden diese Änderungen voraussichtlich in Kraft treten. Erkennungsmerkmal guter und preisgerechter Holzbriketts und Pellets aus regionaler Produktion ist ein Beipackzettel und eine zertifizierte und genormte Qualität.

Feuerungsstätten, Herden, Raumheizern und mehrfach befeuerbaren Saunaöfen verwendet werden. Holzfeuerungen für naturbelassene Holzbrennstoffe mit weniger als kW Nennwärmeleistung können dabei ohne emissionsschutzrechtliche Genehmigung errichtet werden FNR, Eine Feuerstätte ist eine bauliche und ortsfeste Einrichtung zur Erzeugung von Wärme durch Verbrennen fester, flüssiger oder gasförmiger Brennstoffe.

Sie ist an eine Abgasanlage angeschlossen. Unterschieden wird in handbeschickte Feuerungsstätten und automatisch beschickte Feuerungen. Holzbriketts werden hauptsächlich in Holzöfen eingesetzt und ersetzten dort vor allem das alt bekannte Brennholz bzw. Vorteile liegen bei der einfachen Handhabung, der komfortablen Lagerung und der längeren Brenndauer.

Diese handbeschickten Feuerungsanlagen für Holzbriketts werden hauptsächlich in privaten Haushalten genutzt und sind im Folgenden beschrieben. Der offene Kamin besitzt einen zum Wohnraum hin offenen Feuerraum. An seiner Rückwand und den Seitenwänden ist er ummauert. Er wird mit vorgefertigten Schamotte-Bauteilen oder mit Hilfe eines Fertigbauteils errichtet.

Eine definierte und gestufte Verbrennungsluftzufuhr ist nicht möglich. Um einen Gasaustritt in den Wohnbereich zu vermeiden, wird die Feuerung mit einem sehr hohen Luftüberschuss gefahren. Die Verbrennungsluft wird dabei aus dem Wohnraum entnommen. Der Hauptnutzen offener Kamine besteht in der Wohnwertsteigerung.

Aufgrund der hohen Luftmenge erhält man relativ niedrige Verbrennungstemperaturen und damit einen niedrigen Wirkungsgrad und höhere Schadstoffemissionen. Eine Verwendung als ständiges Heizsystem auch mit Holzbriketts ist daher in Deutschland unzulässig.

In vielen Siedlungsgebieten wurden für offene Kamine und z. Hartmann in Kaltschmitt et. Diese Bauform besitzt somit einen geschlossenen Feuerraum, wodurch die Verbrennungsluftzufuhr kontrolliert werden kann. Dies hat den Vorteil des Anstiegs der Feuerraumtemperatur mit einer einhergehenden deutlichen Steigerung des Wirkungsgrades und der Verbrennungsqualität. Einige Kamine sind aber auch mit Konvektionskanälen und Warmluftröhren ausgestattet, über die warme Luft abgeleitet wird.

Im Unterschied zu offenen und geschlossenen Kaminen sind Zimmeröfen Einzelöfen frei im Wohnraum stehende, meist gusseiserne Einzelfeuerstätten. Weitere Varianten gibt es auch mit Kachel- oder Specksteinhülle.

Der Brennstoff wir Holzbriketts wird durch die obere, von meist drei Türen, in den Feuerraum gegeben. Im unteren Bereich ist der Feuerraum zum Teil ausschamottiert. Die durch den Rost gefallene Asche der Holzbriketts wird im Aschekasten aufgefangen.

Dieser kann dann durch die untere Tür zur Entleerung abgezogen werden. Die Zimmeröfen arbeiten in der Regel nach dem Durchbrandprinzip, d. Der Anteil der von oben zugegebenen Luftmenge kann oft durch manuelle Klappen oder Schieber eingestellt werden.

So überwiegt die Oberluftmenge, die als Sekundärluft dient. Der Kaminofen ist die moderne Variante des Zimmerofens und kann ebenfalls frei im Wohnraum aufgestellt werden. Eine Nutzung von Holzbriketts ist problemlos möglich. Er besitzt eine im Betrieb luftdicht verschlossene Tür mit Sichtscheibe. Das Verbrennungsprinzip kommt dem des Zimmerofens gleich. Aufgrund ihrer geringen Masse ist allerdings eine nur geringe Wärmespeicherung möglich.

Bei der Aufstellung der Kaminöfen sind bei brandgefährdeten Wänden bestimmte Mindestabstände einzuhalten. Diese Regeln sind bundesweit verschieden, daher ist eine Abstimmung mit dem zuständigen Kaminkehrer erforderlich. Mit Holzbriketts gefeuerte Kaminöfen werden bevorzugt in der Übergangszeit oder als Zusatzheizung verwendet.

Die Nachlegeintervalle sind kurz, da nur immer eine Lage Brennstoff bzw. Trotz der heute üblichen Verwendung von industriell vorgefertigten Bauteilen bleibt diese Ofenbauart eine mit hohem handwerklichem Aufwand, vom Ofensetzer vor Ort zu errichtende gemauerte Feuerung. FNR, , Nussbaumer u.

Speicheröfen können mit Holzbriketts genutzt werden. Wenngleich die Zahl der neu installierten Küchenherde stark rückgängig ist, zählen sie immer noch zu den bedeutendsten Bauarten bei Einzelfeuerstätten und eignen sich hervorragend für die Nutzung von Holzbriketts.

Die Herde können auf Koch- bzw. Die Rosthöhe ist entsprechend hoch eingestellt. Soll im Winter geheizt werden, kann der Rost heruntergeklappt werden, so dass der gesamte Füll- bzw. Feuerraum über dem darunter liegenden zweiten Rost genutzt werden kann. Über entsprechende Klappen lässt sich sogar eine ggf. Die Nutzung von Holzbriketts, Brennholz bzw. Im Gegensatz zu manuell beschickten Feuerungen eignen sich automatisch beschickte Feuerungen besonders für Hackschnitzel, Späne, Holz- oder Industriepellets.

Neben der Verbrennung kann feste Biomasse, also auch Holzbriketts, über eine thermo-chemische Umwandlung zunächst in einen Sekundärenergieträger umgewandelt werden.

Dieser hat Vorteile bezüglich der Handhabung und der weitergehenden Konversionsmöglichkeiten in End- bzw. Dabei laufen grundlegend die gleichen Umwandlungsprozesse ab, die auch bei der Verbrennung der Holzbriketts stattfinden. Die einzelnen Stufen der thermo-chemischen Umwandlung werden jedoch räumlich und zeitlich voneinander getrennt realisiert. Für die Heizkessel Holzvergaserkessel können grundsätzlich alle Holzbriketts eingesetzt werden.

Bei Vorhandensein eines Pufferspeichers kann auch auf günstigere Holzbriketts zurückgegriffen werden. Ansonsten ist die Art der Holzbriketts entsprechend den Anforderungen an die Brenndauer auszuwählen. Das zulässige Gesamtgewicht eines Lastzuges darf dabei nicht überschritten werden in Deutschland bis 44 t. Für Holzbriketts besteht hauptsächlich die Gefahr der Selbstentzündung, des Pilzwachstums und der Pilzsporenbildung sowie der Wiederbefeuchtung.

Als Lagerorte für Holzbriketts sollten Innenräume ausgewählt werden, wie beispielsweise trockene Kellerräume, Garagen oder kleine Lagerräume im Wohnbereich. Holzbriketts lassen sich schnell und einfach stapeln und sind daher sehr platzsparend unterzubringen. Die Lagerung der Holzbriketts ist sauber und verursacht keinen Kohlenstaub oder Heizölgeruch. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Lagerräume frei von Feuchtigkeit sind.

Bei Kontakt mit Wasser, Regen, Morgentau oder Nebel kann die ursprünglich geringe Restfeuchte der Holzbriketts deutlich ansteigen, was sich zusätzlich negativ auf den Heizwert und die Emissionsgase auswirkt. Bei direktem Kontakt mit Wasser quellen die Holzbriketts auf und werden unbrauchbar. Beim Anzünden von Holzbriketts ist es wichtig, dass am Ort der Verbrennung die notwendigen hohen Temperaturen rasch erreicht werden. Dadurch wird eine möglichst vollständige Verbrennung aller Reaktionsprodukte der Holzbriketts erreicht.

Holzbriketts müssen brennen und nicht nur glimmen, da sie sonst nicht die erwünschte Temperatur erreichen und somit auch keine Hitze abgeben.

Dazu ist es wichtig, dass genügend Sauerstoff hinzugefügt wird. Dies wird durch Öffnen aller Luftklappen beim Anzünden erreicht. Bei zu geringer Luftzufuhr entsteht eine Glanzrussanhaftung und es verschlechtern sich erheblich die Abgaswerte.

Wenn zu wenig Sauerstoff in den Verbrennungsraum gelangt und durch das Glutbett die Holzbriketts weiter ausgasen, können die Holzgase im Verbrennungsraum nicht zünden und gehen unverbrannt in den Schornstein.

Daher ist es wichtig, auch nach Anzünden der Holzbriketts ab und an die Luftzufuhr zu regeln. Als Fazit sollte eher weniger und dafür öfter nachgelegt werden.

Dabei geht man wie folgt vor:. Da sich Holzbriketts im Feuer ausdehnen, ist dies bei der Bestückung des Brennraumes zu beachten. Als Anzünder für Holzbriketts eignen sich alle handelsüblichen Produkte. Es gibt diese aus gepressten und in Paraffin getränkten Hobelspänen oder umweltfreundlich aus mit Kerzen- und Bienenwachs getränkter Holzwolle.

Je nach Art brennen diese fünf bis zehn Minuten. Sollte dieser bei der Feuerung mit Holzbriketts jedoch trotzdem entstehen, kann dies auf eine unzureichende Luftzufuhr beim Heizen, wie oben beschrieben, zurückzuführen sein.

Für Feinstflugaschen und Aschen aus der Reinigung von Kesselwärmeübertragern und Kaminen bei Kleinfeuerungsanlagen sollte auf die Verwendung der Asche als Düngemittel aufgrund der Schwermetallkonzentration verzichtet werden. Diese Aschen sind über den Hausmüll zu entsorgen Kaltschmitt et. Anders ist das bei der Rost- und Grobasche von Holzbriketts.

Sie kann hervorragend als Dünger verwendet und somit direkt in den Boden eingearbeitet oder dem Kompost in dünnen Schichten beigemischt werden. Die Asche der Holzbriketts darf dabei nicht mit Rückständen von fossilen Brennstoffen wie Kohle und Koks vermischt sein. Ebenso sollte beim Entszünden der Holzbriketts auf chemische Anzündhilfen verzichtet werden und stattdessen nur naturbelassene Anzünder verwendet werden. Um eine Überdüngung des Bodens zu vermeiden, sollten pro Quadratmeter nicht mehr als 0,1 Liter Asche aus Holzbriketts eingearbeitet werden.

Moorbeetpflanzen sollten nicht mit Asche von Holzbriketts gedüngt werden, da sie sauren Boden benötigen. Wie schon in Kapitel 1 erwähnt, bieten biogene Brennstoffe, wie Holzbriketts oder Holzpellets, eine umweltfreundliche Alternative zu den fossilen Energieträgern.

Die auf der Erde insgesamt nutzbaren Energieströme entspringen drei grundsätzlich unterschiedlichen primären Energiequellen:. Bei Biomasse, wie beispielsweise Holzbriketts, wird die solare Strahlung mit Hilfe von Pflanzen über den Vorgang der Photosynthese in organische Materie umgewandelt.

Biomasse, also auch Holzbriketts, sind gespeicherte Sonnenenergie, die dann genutzt werden kann, wenn die entsprechende Energienachfrage gegeben ist. Damit hat sie einen erheblichen Vorteil gegenüber den anderen Optionen der Sonnenenergienutzung wie z. Diese Energiewandlungsmöglichkeiten sind direkt an die von der Sonne eingestrahlte Energie gekoppelt und unterliegen somit z. Unter Biomasse versteht man sämtliche Stoffe organischer Herkunft, d.

Damit beinhaltet sie z. Biogene Festbrennstoffe, wie z. Holzbriketts, -pellets oder Brennholz, gelten als klimaschonend, da es durch ihre Nutzung kaum zur Erhöhung der Konzentration an klimawirksamen Gasen in der Erdatmosphäre kommt.

Sie werden für den anthropogenen Treibhauseffekt verantwortlich gemacht, der zu einer Veränderung des Weltklimas führt. Jedoch wurde die dabei an die Luft abgegebene Menge an CO2 zuvor durch das Pflanzenwachstum der Atmosphäre entzogen und in der organischen Masse gebunden.

Dennoch sind auch biogene Energieträger wie bspw. Holzbriketts und Holzpellets nicht vollkommen CO2-neutral, da selbst bei nachhaltiger Produktionsweise fossile Energieträger für die Bereitstellung und Nutzung der Biomasse benötigt werden, z. Kaminholz da einige Energie im Vorfeld für die Herstellung der Holzbriketts benötigt wurde.

Wie schon erwähnt, wird bei der Herstellung von Hartholzbriketts ca. Allerdings kommen bei Hartholzbriketts die besseren Emissionswerte bei der Verbrennung durch den geringeren Wassergehalt der Umwelt zugute.

Ein weiterer Aspekt der zu betrachten ist, besteht in der vom Wald gespeicherten Menge an CO2, die nicht mehr gespeichert werden kann, wenn infolge der Brennstoffherstellung Wald abgeholzt wird.

Deshalb gilt es in jedem Fall und in erster Linie Energie einzusparen, durch den Bau von Niedrigenergiehäusern und einen behutsamen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Den Holzbriketts kommt dabei zugute, dass sie aus Holzresten in Hobelwerken hergestellt werden und eben keine zusätzlichen Waldbestandteile abgeholzt werden. Biogene Brennstoffe wie Holzbriketts lassen sich, wie in Kapitel 8 erläutert, auf den Photosyntheseprozess zurückführen.

Damit handelt es sich um eine indirekte Solarenergienutzung. Als gespeicherte Sonnenenergie sind Biomasse und Holzbriketts eine erneuerbare regenerative Energiequelle und damit in menschlichen Zeitvorstellungen quasi unerschöpflich, wenn sie nachhaltig erzeugt wird.

Die Holzproduktion aus Kurzumtriebsplantagen mit bspw. Weiden oder Pappeln für die Herstellung von Holzbriketts und Holzpellets kann mit einem geringen Düngemitteleinsatz erfolgen. Auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, bis auf Herbizidbehandlungen, kann in den ersten ein bis zwei Jahren verzichtet werden.

Bei fortschreitender Ausdehnung des Anbaus muss allerdings mit verstärktem Krankheits- und Schädlingsbefall gerechnet werden. Aus ökologischer Sicht bedenklich ist der hohe spezifische Wasserverbrauch. Infolge einer tiefen Durchwurzelung des Bodens besteht das Risiko der Grundwasserausschöpfung.

Daher kann man nicht erkennen, ob das Produkt aus genmanipulierter Baumwolle hergestellt wurde. Die Ergebnisse wurden beim 3. Es wird gesprüht, wenn die Knospen treiben, das Glyphosat wird dann kondensiert und geht direkt ins Produkt ein. Zwischen und wurden laut U. Der Aufwärtstrend bei genetisch modifiziertem Soja, Getreide und Baumwolle ist unübersehbar. Monsanto geht davon aus, dass seine Produkte sicher sind, und zitiert die Genehmigung der U.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die chemische Zusammensetzung von Hygieneprodukten für Frauen unter die Lupe genommen wurde.

Konservierungsmittel, Pestizide, Duft- und Farbstoffe. Da können die meisten Netzfrauen von uns dankbar sein, dass wir schon deutlich älter sind und zumindest auf Tampons verzichten können. Aber die Dankbarkeit hält nur kurz an. Betroffen von der Belastung mit Glyphosat sind nicht nur Tampons, sondern die verschiedensten Hygieneartikel.

Vielleicht sollten wir alle unsere Badezimmerschränke auf die jeweiligen Produkte durchkämmen und die entsprechenden Herkunftsnachweise überprüfen, denn es geht noch weiter. Jeans sind ebenfalls aus genmanipulierter Baumwolle hergestellt, genauso T-Shirts, Unterwäsche u. Nicht zu vergessen die Baumwollprodukte in den Verbandskästen, Mullbinden und all die Watte-Produkte, die stündlich weltweit in den Operationssälen dieser Welt direkt mit offenen Wunden und Operationsflächen und Körperöffnungen in Berührung kommen.

Selbst Wattestäbchen sind in der Regel aus genmanipulierter Baumwolle. Und ein Produkt, welches jede Mutter kennen dürfte: Und was glauben Sie, welche genmanpulierte Baumwolle da Verwendung findet? Was können Sie tun? Schwierig, wenn schon die Bundesregierung durch die Entwicklungshilfe Äthiopien zum genmanipuliertem Anbau zwingt.

Der einzig sichere Weg, um genetisch manipulierte Produkte zu vermeiden ist, zertifizierte Bio-Produkte aus Bio-Baumwolle oder anderen organischen Materialien beziehen. Krebserregende Chemikalien müssen verboten werden.

Seit Beginn des Jahrhunderts vermarktet Monsanto hochgiftige Produkte, die langsam aber stetig unsere Umwelt kontaminieren, die Tausende Menschen weltweit erkranken und sterben lassen. Das Monsanto-Tribunal, das in Den Haag vom Oktober stattfindet, hat den Auftrag, die Fakten der Vorwürfe zu evaluieren und ein Urteil über die von dieser multinationalen Firma verursachten Schäden abzugeben.

Auch wir Netzfrauen gehören zu der internationalen Gruppe, die Monsanto zur Rechenschaft ziehen. Home — monsanto-tribunalds Webseite! Thomas Paul DrThomasPaul It is sprayed when the bud is open and the glyphosate is condensed and goes straight into the product. In fact, farmers sprayed 2. In , the U. This is not the first time that the chemical makeup of feminine care products has been put under the lens. Lobbyverflechtungen und 10 Studien beweisen: Gesundheitsrisiko durch Glyphosat und GVO!

Kosmetikgiganten und ihre Tricks! Immer wieder suche ich Bio-Tampons und hätte mir gewünscht, hier alltagstauglichere Tipps als eine bestimmte tolle Internetadresse. Darf ich da noch drauf hoffen? Das sind bio-Windeln, die einzigen, die sogar in die grüne Tonne dürfen, da kompostierbar!