Gold & Silber-Preis-Entwicklung



Dobrodoli Svako ko pretenduj da bude uspean investor trebalo bi dans prati deavanja na Forex-u i ima uvid u analizu globalnog finansijskog trita. InterruptedException - wenn der aktuelle Thread von einem anderen Thread unterbrochen wird, während er wartet, wird das Warten beendet und eine InterruptedException ausgelöst. Im nächsten Schritt wird der Preis wieder fallen, tiefer und wieder steigen. Das bekam ich am Samstag nach Redaktionsschluss:

Artikel kommentieren:


Wird der Goldpreis steigen? Wird der Goldpreis fallen? Das Schöne an Prognosen sind, dass es - Prognosen sind. Man kann damit richtig liegen, oder falsch. In den seltensten Fällen wird man etwas exakt vorhersagen können. In der Regel ist man froh, wenn ein Trend richtig erkannt wurde. Es kommt nicht nur darauf an, was gesagt wird, sondern auch, wer es sagt.

Banken sind, im Gegensatz zum kleinen privaten Anleger, entscheidende Akteure am Markt. Wenn Banken Einschätzungen oder Analysen veröffentlichen, dann hat das Gewicht. Banken haben Interessen, und Banken verkaufen oder kaufen Gold. Wer verkaufen will, der ist an hohen Goldpreisen interessiert; wer kaufen will, der hat Interesse an günstigen Goldkursen. Nun darf man nicht gleich bei jeder Bankenprognose Marktbeeinflussung unterstellen.

Natürlich sind Vorhersagen und Ausblicke eine Hilfe für Entscheidungen. Eine professionelle und fundierte Chartanalyse liefert belastbare Aussagen. Aber Finanzinstitute kennen auch die Gesetze der Marktpsychologie. Es geht auch um zukünftige Interessen. Jeder Befragte kann dann für das betreffende Jahr eine Einschätzung abgeben zum erwarteten höchsten Preis, zum erwarteten tiefsten Kurs, sowie zum geschätzten Jahresmittel.

Noch immer sehe ich noch keinen Expansionskurs der Schwellenländer und die Inflationsgefahren scheinen kurzfristig gebannt, so dass wir kein Bilderbuchumfeld wie und für Silber haben.

Dennoch sind die Chancen gut, dass wir die Wende schaffen. Sollte die Silberbaisse bis Anfang Februar anhalten, hätten wir es mit der längsten Korrektur seit den 60er Jahren zu tun. Beim Gold dauerte nur der Abschwung von bis länger und selbst dieser Rekord würde vom Gold Ende März geschlagen. Die Banken überschlagen sich mit Negativprognosen. Ich warnte im April beim Silber davor, dass der Preis nach fast 50 Dollar schnell auf unter 30 Dollar oder sogar unter 25 Dollar fallen konnte.

Die Societe Generale prognostiziert für und sogar nur 11 Dollar beim Silber und beim Gold bzw. Negativprognosen der Banken, wohin man sieht. Sie haben vor kurzem noch gesagt, Sie seien sehr entspannt mit Blick auf den Silberpreis. Hat sich daran etwas geändert? Das 90 Prozent Perzentil der Förderkosten der primären Silberproduzenten lag bei knapp unter 15 Dollar, also nur die letzten 10 Prozent werden oberhalb dieses Niveaus gefördert.

Dieses Jahr fiel der Preis im Tief auf 14,29 Dollar. So wie der Preis nach oben klar übertrieb, läuft die Übertreibung nun bei der Korrektur. Angesichts der gigantischen Papiergeldblase, deren Dimensionen heute schlimmer ist als vor der Krise , bin ich für Gold und Silber langfristig sehr entspannt! Warum sollte Silber steigen? Die Inflation ist niedrig — und die Industrienachfrage boomt auch nicht gerade. Seit Mai sehe ich die Schwäche der Schwellenländer und derzeit sieht China nicht gut aus.

China senkte den Guthabenzins erstmals seit Juli und muss mehr Gas geben. Gegenwärtig kann ich kein Bilderbuchumfeld ausrufen, aber der Markt ist pessimistisch für Gold und Silber, was für mich als Antizykliker Chancen eröffnet.

Wer traut sich denn noch, für die kommenden Jahre eine neue Edelmetallhausse zu prognostizieren? Ein Blick auf die Investmentnachfrage.

Verschiedene Medien berichten, diese sei zuletzt eingebrochen, gleichzeitig waren aber Silbermünzen wie der American Eagle kurzzeitig ausverkauft. Wie erklärt sich dieser Widerspruch? Unzen im Vergleich zu 5,4 Millionen im Vorjahreszeitraum. Ich sehe in den letzten Wochen also eine Belebung! Die Privatanleger kaufen nach wie vor bei Kursschwäche, während institutionelle Investoren einen Bogen um Silber machen.

Machen Privatanleger also alles falsch?