Erneuerbare Energien


Mein neues Buch

Wer keinen Erfolg bei der Essensumstellung erfährt und sich die Erwartungen ins Gegenteil verdrehen, darf nicht an seinem bisherigen Vorgehen festhalten. Eine Seite die sich kritisch mit der heutigen Medizin auseinandersetzt.

Letzte Kommentare

Schließzylinder austauschen: Montageanleitung. So einen Zylinder kann man doch selber wechseln, oder? Die meisten Menschen sind froh wenn sie ein bischen Geld sparen können, daher haben wir hier für ein paar nützliche Tipps zusammengetragen.

Das ist der Witz: Die Länder wollten es und gut war. Der von mir gefette Satz ist ein Beispiel: Wieso sollten die Kolonialherren plötzlich die schwelenden Konflike lösen hätten sie es getan: Da sind wir uns einig. Allerdings auch entlang der gesamten afrikanischen Ostküste. Und in Ostafrika bis zum Westen des Sudans. Deshalb müssen wir die ja beizeiten in die Rotweingürtelregionen und hin zu den Blockpartei- und Gewerkschaftsbüros und den Pfarrhäusern hinleiten. Nur wenn es uns gelingt, zusammenzuführen, was zusammengehört können wir negative Folgen für das Gemeinwohl vermeiden.

Die Flüchtlinge müssen von Anfang an hin zu ihren herzlichsten und selbstlosesten Freunden geleitet werden. Genaue Wegebeschreibungen und Adresslisten zu drucken ist nicht teuer und der Gewinn für alle ist gar nicht in Worte zu fassen. Ich habe keine Lust hier dem Gutmenschentum zu frnen.

Das die Beiträge von K. Es ist formal vollkommen irrelevant ob während der Kolonialzeit irgendwelche Glücksritter Verbrechen an den von ihnen als minderwertig erachteten Menschen vorgenommen haben oder ob Regierungen diese Menschen damals als minderwertig erachtet haben. Das war formal nicht in Ordnung, ist aber unter Menschen in der Praxis nun mal so. Es ist kein Problem, wenn überlegene Menschen extrem unterlegene Menschen als minderwertig betrachten. Es ist nun mal so und wird immer so sein.

Umgekehrt gedacht haben wir das Gutmenschentum und der überlegene Mensch geht anscheinend unter. Afrika ist nicht wegen Verbrechen während der Kolonialzeit zurückgeblieben egal welche formal verübt wurden , sondern weil es nicht in der Lage ist sich selbst zu regieren. Im Gegenteil Der einzige Fortschritt, den es dort jemals gab war der Kolonialzeit zu verdenken. Der afrikanische Kontinent wäre, wenn überhaupt, nur unter der Herrschaft der westlichen Welt entwickelbar.

Da Afrika in der Tat nicht zur Kooperation bereit ist, kann der Westen wenn er überleben will nur gegen Afrika Krieg führen. Afrika hat dem Westen längst den Krieg erklärt. Und der Westen hat diesen Krieg eigentlich schon verloren. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Sollte allerdings jemand Vorschläge haben wie Afrika friedlich entwickelt werden kann ohne dass der Westen in der Zwischenzeit von der Völkerwanderung überrannt wird, kann ja hier sachliche Einwände bringen.

Ich kenne unter realen Bedingungen kein sachliches Gegenargument. Ohne die nordischen Kulturträger und Kulturgründer geht die Zivilisation den Bach herunter und bricht auf Dauer zusammen. Das ist der springende Punkt, der von den Gutmenschen nie thematisiert wird. Man tut so, als ginge es nur darum, diesen Menschen auch ein bisschen Wohlstand zu gönnen.

Dabei importieren wir ihre Konfikte, ihre Gewalt-Affinität und ihre teilweise barbarischen Bräuche und Riten gleich mit. So hat dieses Video dann doch noch was Gutes. Steinigung hin oder her, wissen wir nicht, ob es wirklich Moslems sind. Es können auch irgendwelche rassistische Babaren sein. Also nicht automatisch Islam schreien. Gerüchte sind immer mit Samthandschuhen anzufassen. Man sollte sich bei Bekanntwerden empörender Meldungen daher stets die Zeit nehmen, deren Inhalt zu prüfen.

Ich bin ein junger Mensch, ich hoffe mit 22 zählt man noch dazu und viele p. Meinungen habe ich auch schon längst abgelegt. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung dabei, das Europa für Afrika nicht Gutes geleistet hat, wie hier viele auf PI propagieren. Mit diesem Zitat bestätigen sie aber auch, dass sie weder als Jähriger noch heute verstanden haben, dass der angeblich Überlegenere Mensch Millionen von minderwertigen Menschen getötet hat. Vielleicht sollten sie sich noch mal mit der Judenverfolgung und das grausame Abschlachten von Chinesen im 2 WK beschäftigen.

Normalerweise macht ein Penis eine Person zu einem Mann und gerade weiss sieht die Person nicht aus. Ist wohl zuviel verlangt von PI hier etwas länger zu recherchieren… ttp: Wenn ich mal offen sein soll: Was ist denn Euer Auftrag? Na, da wissen wir ja, was uns bevorsteht, wenn bald massenhaft Lampedusa-Afrikaner von Italien durchgereicht in Hamburg stranden und irgendwann die Mehrheit bilden. Nach den ersten Sekunden habe ich mich voller Ekel abgewendet! Dies sind aber alles Leute, welche in deren Selbstverständnis lieber die Geschichte vom bösen Weissen erzählen, mitnichten aber die eigene Verantwortung für behebbare Defizite gegenüber diesen Weissen, bzw.

Ein typischer Revolutionsfehler eben: Die Meldung, in der ein Polizist einen Bezug zu den Vorfällen in Port Elisabeth dementiert, ist überholt, und die Behörden haben die Identität des Opfers mittlerweile bestätigt.

Zu dem Thema finden sich zahlreiche Meldungen in südafrikanischen Medien, hier nur eine: Anderenfalls können wir unsere Kinder und Enkel gleich selbst totschlagen.

Mit Ihrem Kommentar haben Sie aber auch ein kräftiges Eigentor geschossen: Sie ziehen daraus die Schlussfolgerung, dass höher entwickelte Menschen unterentwickelte stets totschlagen und ins Konzentrationslager schicken.

Es gibt in der Geschichte endlos viele Beweise dafür, dass diese Schlussfolgerung irrig ist! Sie sind ein Kind der kommunistischen, um nicht zu sagen international-sozialistischen Ideologie. Wir sollten alle 3,5 Mio. Puh…, das wird eine verdammt schwere Aufgabe für die Blockparteien und die Systemmedien die dann alle zu Grünen- und sPD-Wählern umzuerziehen.

Überall in Europa wachen die Leute auf und lassen sich nicht länger von den Mietmedien und den alten Blockparteibonzen belügen. Es wird Zeit das wir in Doitschelan auch einmal das System aufmischen. Die Europawahlen im Mai sind eine gute Gelegenheit. Wir müssen nur bei der Stimmauszählung aufpassen oder Wahlbeobachter aus Nordkorea, China und der Ukraine anfordern.

Es ist völlig sinnlos in einer Welt der Unterschiede solche Dinge dadurch verwischen zu wollen, dass man so nicht denken dürfe. Also nicht denken dürfe, dass man zufällig einer Gemeinschaft angehört, die anderen Gemeinschaften überlegen ist. Es ist ja nicht verboten, auf diese Art besser zu denken, als möglicherweise leistungsfähigere aber verblendete Gutmenschen.

Ich erinnere mich noch ganz genau, wie das damals war, als ich noch auf der Volksschule war. Die Apartheit in Südafrika wurde als ganz schlimm hingestellt und von mir auch so empfunden, ohne Abstriche. Aber wie gesagt zur selben Zeit oder etwas später ich könnte nachsehen, denn der Weltatlas steht ja noch immer hinter mir, wenn ich mittlerweile auch einen Neueren habe dachte ich: Deutschland wollte ja glaube ich zunächst nur Kolonien weil die anderen auch welche hattem.

Ich fand das unsinnig. Doe einzige Erklärung die ich mir gab, war, dass Völker halt nicht fremdbestimmt oder -beherrscht sein wollen und dafür hatte ich auch Verständnis, aber sah das sehr skeptisch hinsichtlich Beseitigung von Elend.

Anders geht das in Afrika halt nicht, wenn man es entwickeln will. In Zimbabwe dem ehemaligen Rhodesien ist es ja genau so. China geht dort jedenfalls nur nach eigenen Interessen vor.

Kulturrelativisten unter uns sind in Europa leider weit verbreitet. Diese Bilder sprechen eine andere Sprache. Für Weisse ist ZA seit langem nicht mehr sicher. Mehr Geld im Kampf gegen Rrrächtzs!!! Schon mal in Namibia, in Indien Goa oder anderswo auf der Welt gewesen, wo zunächst die Kolonialherren waren und jetzt die Einheimischen das Ruder übernommen haben?

Keine dieser Betriebe produziert für den Markt, nur für sich. In Goa müssen Sie sich mal ansehen, was aus den Errungenschaften der Zivilisation geworden ist! Und von den arabischen Ländern ganz zu schweigen. Dort gilt ein Menschenleben gar nichts, wenn vielleicht den Gegenwert einer Ziege. Hoffentlich schauen sich die linken Spinner der Antifa auch solche Videos an! Ich für meinen Teil werde, wenn es soweit ist bewaffnet sein und meine Familie beschützen.

Jeder politische Versuch wird dann nutzlos sein und wir müssen sehen wie wir zurecht kommen. Diesen Menschen kann und muss man mit aller Härte begegnen. Hier können sie sich nach blonden Frauen umsehen. Die rassistische schwarze Bewegung weltweit darf töten und hetzen wie es ihr beliebt. Rassistische, amerikanische Hip Hop- oder Soul Stars, z.

Was für ein blödes Schwein der satte, weisse Mann doch ist, ob des bestialischen Rassismus von Afrika bis in den nahen Osten, lässt er sich immernoch einreden, ER sei die Bestie in Menschengestalt und müsse sich daher vor jeder noch so unzivilisierten Kultur in den Dreck werfen. Dieses Video und diese Seite http: Womit begründen sie denn diese vorschnelle Vorverurteilung?

Ganz einfach deshalb, weil ich die Sprechblasen der links-rot-grün-versifften Klientel kenne. Und zwar in-und auswendig:. Hier kommt die Vielfalt. Jetzt wirst du kulturell bereichert. Davon wurden in den letzten 20 Jahren über In Deutschland wurden seit der Wiedervereinigung Deutsche von Ausländern getötet und das bei einer autochthonen Bevölkerung von 65 Millionen. Ich habe das Video nochmal genau studiert, die gesteinigte Person ist ein Mann und zwar ein hellhäutiger schmächtiger Mann und keine Frau.

Ich habe auch eindeutig ein Penis gesehen. Ausserdem sind die Socken typisch männlich, keine Frau trägt solche Socken. Erst mal habe ich das so nicht geschrieben. Und zweitens kann man nicht einen Menschen an einer seiner vielen Meinungen beurteilen. Anscheinend ist ihnen die Menschenkentniss abhanden gekommen, kann ja mal passieren. Bin ich immer noch ein Gutmensch. Ich wollte lediglich mal darauf hinweisen, dass der weisse Mensch nicht nur gute Sachen in Afrika gemacht hat, dort gab es auch viele Schattenseiten.

Also, mir persönlich ist es ziemlich egal, ob das bestialisch dahingeschlachtete Wesen im Video nun eine weisse Frau oder ein schwarzer Mann aus Somalia, ein weusser Christ, ein schwarzer Mohammedaner oder eine braune Mischung aus Allem ist. Wenn solche Barbareien sich nämlich räumlich ausbreiten können, weil die mit den barbarischen Ansichten und Lebensweisen sich räumlich auszubreiten in der Lage sind, dann wird sich logischerweise auch die Barbarei ausbreiten, anstatt in Vergessenheit zu geraten.

Afrika will sich offensichtlich nicht entwickeln, wie die Teilnahmslosigkeit und Untätigkeit der umstehenden und vorbeikommenden Tschabobo-Normalneger in dem Video zeigt. Loggen Sie sich ein. Heimtückischer Mordversuch von Syrer an Deutschem.

Der Hammelsprung von Hamm. Märchenstunde bei der Bremer Polizei. Demnächst Pflichtverteidiger für minderjährige Rolltreppentreter. Tim Krause AfD Brandenburg: Linkes Bündnis fordert Verbot von radikalem Moscheeverein. BPE-Jahresrückblick mit 14 Kundgebungen bundesweit. Das war kein Versehen. Politik und Medien instrumentalisieren Amokfahrt. Facebook verharmlost Islam und zensiert Aufklärer. Alle Fake News Lügenpresse Meinungsfreiheit.

Der zunehmende Einfluss unserer vierten Macht im Staate. Der Kampf gegen den Migrationspakt beginnt jetzt erst richtig. Interview mit Sven Liebich: Das komplette System Merkel muss weg. Das kann man ja gar nicht angucken. Was ist der Mensch nur für ein verkommenes Wesen… Was der Mensch sät, das wird er auch ernten! Gott bewahre uns vor dieser islamischen Hass-Sekte!

Vielleicht will Frau Roth mal hinfliegen und sich das ganze ansehen. Mit Toten auf der Reise kennt sich Frau Roth ja aus http: Und wiederhole hiermit meinen Lieblingssatz: Tiere sind die besseren Menschen….

Jetzt tickt auch Seiters aus: Bitte die Wortwahl beachten. Der Koran hat doch recht: Und dann eine Quarantaine übers Mittelmeer verhängen! Obwohl es mit uns noch auf einer Zeitzone liegt. Hat eine bunte Staatsflagge, die das bunte Land mit seinen bunten Ethnien und seinen bunten offiziellen 11 Amtsprachen vertritt: Ein Ort des Friedens, der Toleranz, der Masseneinwanderung.

Das im Video ist ein Mann — macht die ganze Sache natürlich auch nicht besser. Deutschland Diese geniale Fotoshow gab es vor vielen Jahren in Kewils altem blog. Die Bildunterschriften sprechen aber für sich: Man beachte die Quelle: Geläufiger ist jedoch die Angabe der Klimaerwärmung bei Verdoppelung der Konzentration von Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre. Aus Sicht eines Programmierers: Vorgabe von zwei Punkten: Nicht definiert, also muss der einfachste Fall einer Geraden angenommen werden.

Herr Hoffmann hat recht. Her Mueller, Sie haben auch völlig recht: Die Darstellung auf wikipedia ist verwirrend und wirklich nicht leicht zu verstehen. Dresden immer noch keine Zeit, mich in das Thema einzuarbeiten.

Ich verstehe nichts von Verwitterung. Vielleicht ist das Thema einen eigenen Artikel wert, keine Ahnung. Dann wäre Verwitterung tatsächlich eine Senke. Energetisch spricht nichts gegen einen anderen Verwitterungsvorgang, bei dem dann eben CO2 aus den Mineralien frei wird. Denn weder das Thema Klimasensitivität noch das Thema Verwitterung haben auch nur irgendetwas mit dem Kerngedanken des obigen Artikels zu tun.

Es ist ja Ihre Lieblingstaktik, Herr Hoffmann, entrüstet und empört auf Nebenkriegsschauplätze auszuweichen. Herr Mueller hat Ihnen einen Angriffspunkt geboten, keine Frage, aber die Art, wie Sie damit umgehen, finde ich nicht akzeptabel.

Leute verächtlich machen können Sie gut. Substantiell dagegen halten weniger. Keine Ahnung, worin Ihr Problem besteht. Das hat Herr Mueller oben gezeigt. Diesen Menschen fehlt die Perspektive, die Herr Mueller oben darstellt und die eigentlich die Klimawissenschaft offensiv vermitteln sollte. Beachten Sie die wichtigen Ausführungen von Constanze W.

Unterhalb ppm wird es nun einmal kritisch für die pflanzliche Biomasse. Und langfristig gesehen steuern wir auf diese Katastrophe zu. Wir waren ziemlich knapp davor. Ich bin weder Klimawissenschaftler noch Geologe, sehe mir aber gerade deshalb vor Veröffentlichungen meine Quellen genau an.

Wenn Geologen und ich habe drei unabhängige Quellen für die getätigte Aussage es für erwähnenswert halten, auf Verwitterung als einer CO2-Quelle hinzuweisen, dann gehört das in einen solchen Beitrag — als Nebenpunkt, und mehr war es nicht. Und ich habe das Programmieren zu einer Zeit erlernt, als es noch zum Kursinhalt gehörte, dass man Angaben exakt umzusetzen hatte. Mehr war es auch hier nicht.

Entscheidend ist, der unsinnigen CO2-Verteufelung entgegenzutreten und denjenigen, die sich dieser Flut ständiger falscher Behauptungen ausgesetzt sehen, ein paar Fakten an die Hand zu geben. Wissenschaftlich vertiefen können das dann diejenigen, die davon mehr verstehen, aber die Diskussion muss erstmal in Gang gebracht werden, und darin sehe ich meine Aufgabe.

Sie kämpfen um ihr Weltbild. Das UBA der Klimakommissare ist aber auch aufgeregt, sonst hätten sie sich nicht so aus dem Fenster gelegt. Schellis 5 vor 12 Panik vor den Himalaya Gletscher waren auch einsame Spitze.

Heller Dieser Text ist ein einziger Unsinn. Absolut jeder Punkt hier ist verdreht und schlicht unlogisch. Die drei Punkte, die ich hier aufgefuehrt habe, sind lediglich drei Beispiele. Ich kann eigentlich immer noch nicht fassen, dass Sie diesen Text fuer einen Beleg von irgendetwas haltem oder ueberhaupt annehmen, er haette irgendeine zentrale Aussage, die man, wenn man von den paar Fehlern mal absieht, erkennen koennte.

Das ist Geologie Standard-Wissen. Dass das Argument mit der Uebersaeuerung Bloedsinn ist, lassen Sie sich von Tritium erklaeren er hatte das oben bereits erklaert, ohne allerdings explizit zu sagen, dass damit dieser Punkt von Herr Mueller obsolet ist. Den ersten Punkt habe ich jetzt mehrfach erklaert und oben vorgerechnet. Aber auch als Metapher fuer ein offensichtlich zu warmes Klima ist es eben falsch und ebenfalls koennen Sie die Rechnung etwa fuer die Kreidezeit oben sehen.

Dabei ist nicht die Frage, ob Sie die Praemissen dieser Rechnung teilen das Konzept der Klimasensitivitaet oder so etwas , sondern Sie muessen nur die Rechnungen, die Herr Mueller oben falsch gemacht hat, richtig machen und die faint sun dazunehmen. Herr Hoffmann sollte wohl mal seine Hoffmannstropfen nehmen, bevor er hier noch den Herzkasper kriegt.

Wegen der abwertenden Bedeutung von Ketzer, Ketzerei im kirchlichen Sprachgebrauch wird das Wort heute in wissenschaftlicher Fachsprache zugunsten der neutraler wirkenden Fremdwörter Häretiker, Häresie vermieden, besonders bei der Beschreibung vormittelalterlicher Häresien war es wegen seines mittelalterlichen Gepräges auch schon in der älteren Fachliteratur vermieden worden. Ja, vielleicht auch wegen des schlechten Wetters -- so what? Auch dieses wird zunehmend ruchbar. Vom Paläoklima mal ganz abgesehen.

Wir Realisten neigen immer wieder dazu, uns in den Diskussionsrahmen der Alarmisten drängen zu lassen. Nein, sicher ausschliessen kann man wissenschaftlich seriös niemals irgendetwas. Trotzdem lassen wir uns immer wieder auf dieses Gletschereis leiten. Ueber meine Gemuetslage kannst du ja bei anderer Gelegenheit ein Posting schreiben und ich bring mich dann um. Versprochen, Bis dahin koennen wir ja mal darueber diskutieren, ob es wohl relevant fuer die anthropogenen Emissionen sein kann, wenn in 30 Millionen Jahren vielleicht alles schon wieder in Ozeansedimenten verschwunden ist.

Ich mein ja eher nicht. Die bis ppm, die wir nach den Emissionsszenarien erreichen können, sind Maximalwerte im historischen Vergleich bzw. Die Aussage des Artikels Bild 3: In geologischen Zeiträumen sind sie es nicht.

Die oder ppm sind für das Leben auf der Erde physiologisch unbedenklich. Die Anpassungsfähigkeit der Biosphäre wird aus meiner Sicht allgemein unterschätzt. Der Kohlenstoff-Kreislauf auf der Erde ist mitnichten im Gleichgewicht. Stattdessen, so die Aussage des Artikels, wird langfristig Kohlenstoff aus der Atmosphäre entfernt und in der Lithosphäre gebunden.

Kerogene , Gas ist Bild 5 für alle sinnvollen Planungszeiträume als unbegrenzt anzusehen. Ihre Schwierigkeiten, eine komplexe Argumentation in ihrer Gänze zu erfassen und aufzunehmen, sind uns ja lange bekannt. Sie unterscheiden einfach nicht zwischen Fakten und deren Interpretationen. Die Klimadebatte ist doch längst keine faktenbasierte mehr, sondern eine allein auf Interpretationen beruhende. Was den Aufstieg der Dinosaurier ohne Technologie nicht behindert hat, wird uns mit Technologie erst recht nicht stören.

Es ist eine Frage der Sichtweise. Wir haben dieses Problem immer und immer wieder. Meiner Ansicht nach dürfen Sie Angst vor der Zukunft haben. Das ist weder richtig noch falsch, wer will das auch entscheiden? Wie Sie aber zu sagen, jede Interpretation der Daten, die die Angst nicht unterstützt, sei falsch, ist nicht von Fakten gestützt, sondern von emotional bedingtem missionarischem Eifer. Sagen Sie doch ehrlich, was Sie eigentlich meinen. Weil das ja Leute auf die Idee bringen könnte, der Klimawandel, wenn er denn noch kommt, wäre vielleicht gar nicht so ein Riesenproblem.

Und das darf man ja nicht. Sonst wäre man ja ein Ungläubiger, ein Ketzer, ein Häretiker -- ein Skeptiker gar. Hoffmann, Meinem Pferd würde ich jetzt sagen: Es gibt jetzt und in relevant absehbarer Zeit über Generationen keinen katastrophalen Klimawandel durch menschliches handeln.

Irrelevante Nebenkriegsschauplätze interessieren mich weniger, wie ich oben dargelegt habe. Warum also schreiben Sie also hier nochmal? Denn, so die Aussage des Artikels, die Biosphäre ist auf geologischen Zeiträumen auch bei weit höheren Konzentrationen gedeiht. Das aber nicht nur auf Grund der Anpassung an das jeweilige Klima. Es mag noch eine ganze Reihe anderer physiologischer Effekte geben, die meisten wohl nicht bei Saeugetieren, aber immerhin.

Wie gesagt und am PETM gezeigt duerfte die Uebersaeureung bei mehr als ppm zu einem ganz beachtlichen Artenverlust im Ozean fuehren. Es gibt Millionen-Jahres-Abschnitte mit leicht positiven und mit leicht negativen CO2 Trends je nachdem ob die Plattentektonik ein Gebirge aufschiebt oder gerade neue Ozeane aufbrechen etc.

Das entspricht einer CO2 Aenderung von ca ppm auf ca ppm von innerhalb ca Millionen Jahre. Das entspricht also einem Trend von 0. Das ist jenseit jeder Mesgenauigkeit, die wir heute haben. Kurz, diese Prozesse sind bis zur Unmessbarkeit klein in der heutigen Atmosphaere und noch zudem von ganz anderen Prozessen ueberlagert. Richtig, die Prozesse fidnen statt, falsch: Ist bislang wohl noch kaum oekonomisch zu betreiben, aber das war ja nicht die Frage und ausserdem hat man das vom Shale Gas auch mal gesagt.

Dass es Herrn Mueller so schwer faellt eine klare Hypothese zu formulieren, ist ja kaum mein Fehler. Nehmen wir ein weiteres x-beliebiges Beispiel: Kurz ein Satz, drei Fehler.

Worauf will also Herr Mueller hinaus? Im Holozaen hat sich das CO2 um etwa 20ppm geaendert, das ist also 0. Und so geht es in einem fort.

Mal ist es glatt falsch, mal ist es ein falscher Zusammenhang. Es ist zum Heulen. Lassen Sie der Menschheit und der restlichen Biosphaere Jahre Zeit sich an ppm anzupassen, dann, da haben Sie schon recht mit ihren geologischen Betrachtungen, wird es wohl nicht so schlimm werden.

Wirklich einmal ausformuliert sind ihre Sprueche eben genau das, einfach Sprueche. Sie haben das Recht auf eine eigene Meinung, aber eben nicht auf eigene Fakten. CO2 Aenderungen haben in der Vergangenheit sowohl zu beachtlichen und schnellen Klimaaenderungen gefuehrt, sie waren auch am Artensterben in der Vergangenheit beteiligt.

Was das dann bedeutet fuer die Politik und warum sie so ein tapferer Junge sind und dem so furchtlos entgegenschauen, das ist dann natuerlich Ihre Sache, fuer die gerne politisch werben duerfen. Eben genau so wie andere, die eben das nicht so sehen. Aber Ihre Themen sind natuerlich auch total interessant. Ausgelöst durch den Artikel von F.

Die sehr langen Verläufe über Millionen Jahre halte ich für unrelevant, weil sie eigentlich nur beweisen dass auch damals Leben, in an die warmen Klimate angepassten Formen, existiert hat.

Eher passende Zeitskalen sind vielleicht die Zeiträume des noch andauernden Eiszeitalters in dem wir heute leben und welche die Rahmenbedingungen für das heutige Leben darstellen.

Dieses Eiszeitalter ist strukturiert durch mehre Heute befinden wir uns auf einem Peak einer Warmzeit, es müsste eigentlich nach den üblichen Zyklen der Temperaturabschwung relativ schnell und ausgeprägt wieder saukalt werden. Vielleicht spüren wir das ja schon in diesem lausigen Monat Mai.

In den lang und kurzfristigen Kurven folgte die CO2 Konzentration im wesentlichen den Temperaturschwankungen nach, konnte also dafür nicht ursächlich sein. Die auf die Warmzeiten folgenden langen Kaltzeiten setzten recht abrupt ein, sodass die Lebewesen die vereisenden Regionen verlassen oder aussterben mussten. Es dürfte klar sein dass Gletscher bis Frankfurt und Tundra bis Andalusien das Lebensumfeld drastisch verändern. Bereits weit geringere Abkühlungen oder Erwärmungen, wie sie in historischer Zeit belegt sind, führten zu starken Veränderungen der menschlichen Lebensumwelten.

Befürchten muss man die erwärmende Klimakatastrophe bis hin zu kochenden Ozeanen wahrscheinlich eher nicht, das Kaltszenario scheint mittelfristig deutlich wahrscheinlicher und beängstigender.

Und ehrlich gesagt, selbst wenn es jetzt kurz mal bisschen wärmer würde, die Welt geht deshalb nicht unter, sie würde nur ein bisschen anders. Es gibt vielleicht ein paar Menschen weniger, auch nicht schlecht, denn wirklich toll ist das rattenartige Dasein in einer durch Homo Sapiens überbevölkerten Welt auch nicht gerade. Die Bedrohung der uns gewohnten Umwelten und Mitlebewesen resultiert in erster Linie aus unserem bakterienartigen Reproduktionsverhalten und weniger aus dem Gebrauch einiger fossiler Ressourcen, die keinem unserer heute bekannten Mitlebewesen jemals fehlen werden.

Kohle , Öl und Uran kann keiner fressen. Die Bedrohung der uns gewohnten Umwelten und Mitlebewesen resultiert in erster Linie aus unserem bakterienartigen Reproduktionsverhalten …….. Leider zieht sich dieses saudämliche Argument der Überbevölkerung auch durch die Skeptikerszene…..

Gib den Menschen Wohlstand und urplötzlich sackt die Reproduktionsrate auf unter 2 Kinder pro Frau……dat wäre der erste Punkt. Der zweite Punkt wird aber besonders gerne totgeschwiegen……. Klingt jetzt im ersten Moment etwas fies……aber wenn insbesondere alte Menschen von Überbevölkerung babbeln…..

Es gibt genügend Platz auf diesen Planeten, zumal die Verstädterung zu einer Konzentrierung der Menschen auf kleine Fläche ermöglicht. Es gibt genug Nahrung auf diesen Planeten…. Es gibt immer noch Punkte……. Ich hatte mir schon überlegt, ob es sinnvoller ist, das Ganze einfach zu löschen oder lieber als schlechtes Beispiel für etwas stehenzulassen, das so nicht in diesen Blog gehört, und hatte dabei die Hoffnung, dass die Mitstreiter hier klar Position beziehen.

Das ist ja hiermit in wünschenswerter Deutlichkeit geschehen. Zynisch-menschenverachtende Positionen haben hier keinen Platz. Im Moment neige ich jedenfalls der Ansicht zu, dass es besser ist, dagegen klare Kante zu zeigen statt mit Löschaktionen vorzugehen. Löschen hat halt immer ein wenig den Beigeschmack von Zensur und Meinungsunterdrückung.

Also bitte keine Zensur! BKS kommentiert hier seit einigen Monaten und ist bislang nicht durch alarmistische Töne aufgefallen. Eher durch seine klare Haltung pro Kernkraft. Seine Aussage oben mag er selbst erklären, ich erkenne darin eigentlich nur einen resignierenden Zynismus und keine malthusianische Ideologie.

Leider ist dieses Thema…Überbevölkerung…einfach nicht tot zu kriegen, leider schwirrt das auch in Köpfen rum, die sonst sehr skeptisch den AGW und dem Ökologismus entgegenstehen. Sie haben natürlich das Recht, Kommentare zu Ihren Artikel zu löschen…….. Vllt sollte sich mal jemand ernsthaft dieses Themas annehmen……denn das lauert wie ein Virus im Untergrund….. Die Leute, die ständig von Überbevölkerung brabbeln……. Sorry das es gerade Ihren Artikel erwischt hat…….. BKS 97 Es ist schon komisch, dass diese malthusianistischen Vorstellungen nich auszurotten sind.

Während meiner Lebenszeit hat sich die Anzahl der Menschen von 2 Milliarden auf 7 Milliarden erhöht und es geht einem grösserem Anteil davon heute deutlich besser als vor 60 Jahhren.

Was spricht dagegen, dass das nicht so weiter geht. Das war wohl so als eine Antwort auf die Vorstellungen des Club of Rome gemeint. Das ist durchaus realistisch, wenn man sich klar macht, dass die heutigen 7 Milliarden alle nebeneinandergestellt in den Grossraum Frankfurt passen würden.

Über die Notwendigen Ressourcen und deren Verfügbarkeit ist hier ja schon ausgiebig diskutiert worden. Das ist schon nicht mehr so klar. Wenn es nicht das Klima ist, weil hier nun vieles nicht geklärt werden kann, dann muss die angeblich überforderte Anpassungsfähigkeit der Pflanzen her halten. Auf mich wirkt eine derartige Herangehensweise lächerlich. Wenn irgendetwas negative Auswirkungen hat, dann hat es auch positive. Ick hab dat unbestimmte Gefühl……dat wir hier ganz dringend mal diese Ammenmärchen in der Luft zerreissen müssen…..

BKS 97 Da hätten deine Eltern mal besser verhütet. Mit deiner Geburt ist ja dann auch schon ein Mensch zu viel auf diesen Planeten. Denk mal über deine menschenverachtende Kernaussage nach. Das sehe ich nicht so. Ich vergleiche das einmal mit einem anderen, sehr langen Prozess, der Anreicherung der anoxisxhen Atmosphäre mit Sauerstoff vor 2,,4 Mrd. Jahren durch die Photosynthese. Zunächst wurde der freigesetzte Sauerstoff gebunden, durch Oxidationsprozesse in Gesteinen, der Atmosphäre und Biosphäre.

Auch hier wird es anfangs scheinbar einen Kreislauf gegeben haben, der zunächst die O2-arme freie? Dennoch kam es, als die Pufferwirkung der Gesteine, Atmosphäre und Biosphäre aufgebraucht war es also nichts mehr zu oxidieren gab zu diesen, für das damalige anaerobe Leben zu dramatischen Veränderungen. Denn es sind unbequeme Wahrheiten…. Für sauberen Strom aus der Steckdose zahlt der Verbraucher gerne etwas mehr. Doch was steckt wirklich hinter den schönen Versprechen von sauberer Energie?

Geworben wird vor allem mit der Kraft aus Wind und Sonne. Dabei deckt sie gerade einmal ein Prozent der europäischen Energieversorgung ab.

In Wahrheit setzen Politik und Industrie vor allem auf Biomasse. Mit Steuergeldern hat die EU einen milliardenschweren Markt aufgebaut.

Und die Flächen für den Nahrungsmittelanbau werden knapp. Das löst weltweit eine Kettenreaktion aus. Doch die EU nimmt die Industrie in Schutz. Und um den Nachschub mit angeblich sauberer Energie sicherzustellen, werden die Versprechen immer abstruser. In Zukunft sollen auch schmutzige Kohlekraftwerke grünen Strom liefern. Der Rohstoff wird einfach durch Holz ersetzt, und klimaschädliche Abgase werden unter die Erde gepumpt.

Diese fragwürdige Technologie führt zu einer Renaissance der Kohle. Sie kommt zunehmend aus Kolumbien -- mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt.

Denn beim Kohleabbau gelangt das Treibhausgas Methan ungehindert in die Atmosphäre und zerstört das Klima. Die Dokumentation deckt die Verstrickungen zwischen Wirtschaft und Politik auf und zeigt, wie auf Kosten des Verbrauchers die europäische Klimabilanz sauber gerechnet wird. Die Idee, dass man das Klima retten kann, indem man Verschmutzungsrechten ein Preisschild umhängt und als Tonne CO2 an den Börsen handelt, ist gescheitert.

Die Europäische Union hat ihr eigenes Handelssystem ausgehöhlt. Jetzt fehlt das Geld für Klimarettung in ganz Europa.

In Deutschland sollte damit die Energiewende finanziert werden. Immer wieder kündigen sie Notaktionen wie die einmalige Verknappung von Zertifikaten an, aber das hilft nur kurzfristig. Die Chance, das Klima zu retten, wurde an den Börsen verspielt.

Profitiert haben die Händler und die Unternehmer. Zusätzlich hat der undurchsichtige Zertifikatehandel Betrügern Tür und Tor geöffnet. Neun Milliarden Euro wurden allein durch Umsatzsteuerhinterziehung kassiert. Wir sollten uns ausnahmsweise mal nicht an dem Klimagebrabbel stören……viel interessanter ist hier wohl eher, das ein öffentlich-rechtlicher Sender die ungeschminkte Wahrheit ausspricht………. Jaa, ihr lieben Klimaschützer da draussen, guckt euch das an und weint…….

Sorry, mir kamen stellenweise während der Doku die Tränen……wie viel Leid Europa durch sein Klimaschutzwahn auf der Welt verursacht. Ick glaube……ich brauch echt ne Info-Auszeit……. Bitte um Nachsicht Herr Müller……. Überbevölkerung ist zwar ein saudämliches Argument aber es gehört zur Ideologie, die in Deutschland den Ton angibt, sie ist allgegenwärtig.

Ressourcenknappheit und Überbevölkerung gehören zusammen und sind seit über 40 Jahren Teil der medialen Gehirnwäsche. BKS kann also dafür nichts, er spiegelt nur die Propaganda. Hat schon mal einer eine Regierung oder die Medien mit Nazis verglichen?

Wo das Produkt im einzelnen herkommt und was mit dem zusätzlich erhobenen Geld passiert, ist dabei zweitrangig. Die grausame Wahrheit ist…. Menschen müssen sterben……damit wir uns im Öko-Himmel wähnen dürfen….. Stop……ich schreib mich schon wieder in Rage…..

Klimaschutz als Mittel der Bevölkerungsreduktion……bäh, ick mag nicht mehr weiterdenken wollen. Wie schafft man es eigentlich, das Hirn abzuschalten……ohne sich mit Unmengen von Alkohol zu betäuben?

Ach menno…ick hab doch Urlaub. Völlig unbeabsichtigt habe ich wohl für Empörung gesorgt, und das nur mit einer kleinen Nebenbemerkung.

Diese hat nichts mit Malthus oder irgendwelcher Menschenverachtung zu tun, sondern schlicht mit der Tatsache dass Lebewesen sich vermehren, solange passende Ressourcen zur Verfügung stehen. Gleichzeitig stehen Lebewesen untereinender im Wettbewerb. Bei diesem Wettbewerb hat Homo Sapiens derzeit einige Vorteile erlangt und kann daher relativ egoistisch und weiträumig seine Umwelt im Sinne der menschlichen Bedürfnisse prägen.

Nicht neues eigentlich, denn das machen Bakterien ,Büffel und Termiten ganz genauso, und es lässt sich in jedem Biologiebuch der Schulen nachlesen. Dass diese Prägung der Umwelt in der Regel nicht zum Vorteil der Ressourcenkonkurrenz ausfallen wird liegt nahe. Wie wir gerade erleben scheitert der Versuch mit Hilfe von Photovoltaik eine solche Ressource zu heben schlicht am Aufwand. Darf oder soll der Hunger nach Ressourcen aus Sicht dazu führen dass andere Mitbewohner des Planeten leiden oder sterben müssen, und wenn ja wie sehr.

Heute, denke ich, haben wir als denkende und wertende Wesen sicher eine gewisse Verantwortung dafür zu tragen und entsprechende Entscheidungen zu treffen. In diesem Sinne bedeutet Überbevölkerung für mich eine drastische Beschneidung der Ressourcen der Mitlebewesen, bis hin zur Dezimierung die an vielen Stellen erkennbar ist.

Das ist sicherlich ein moralischer Standpunkt und damit unwissenschaftlich und verwerfbar. Jede Menge Artikel bei Novo Argumente. BKS ich denke, wir sollten das Ganze nicht zu hoch aufhängen. Die Erläuterung erscheint mir nachvollziehbar. Allerdings wäre es sicherlich ratsam, bei künftigen Meinungsäusserungen dieser Art sehr aufzupassen und jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, damit kein falscher Zungenschlag hineinkommt. Sonst weckt man schnell Assoziationen an eine noch gar nicht so lange zurückliegende finstere Vergangenheit.

Und last but not least darf ich darauf hinweisen, dass solche Beiträge auch im Ausland gelesen werden und man dort das Bild vom hässlichen Deutschen noch lebhaft in Erinnerung hat. Es ist sicherlich nicht verkehrt, das im Hinterkopf zu behalten. Bezüglich der Anpassung an höhere CO2-Gehalte sehe ich kein wirkliches Problem, vermutlich auch deshalb, weil die Vorfahren des heutigen Lebens genetisch sowieso schon an wesentlich höhere CO2-Pegel angepasst waren.

Im Meer gibt es beispielsweise Bereiche, wo der CO2-Pegel aufgrund vulkanischer Ausgasungen durch den Meeresboden praktisch an der Sättigungsgrenze liegt. Auch dort tummeln sich Meereslebewesen.

Nun, da sind wir bei der Frage nach der Effektivität. Bio-Landbau benötigt mehr Ressourcen als konventioneller. Also erlaubt uns und eine effektivere Landwirtschaft, die nicht mehr benötigten Flächen anders zu nutzen, oder gar sie zur Wildnis verkommen zu lassen. Ökologisten meinen die heutige Welt wäre eine Art Idealzustand, und da sie durch Evolution entstanden ist, auch nur durch Evolution verändert werden darf. Das ist aber eine ziemlich romantische Vorstellung, die ein permanentes Schuldgefühl hervorruft mit dem die Ökologisten auch arbeiten.

In Wirklichkeit müssen wir uns unsere Umwelt wohl eher wie einen Park oder Garten vorstellen, in dem die Kräfte der Natur ebenso wirken, aber den wir so gestalten wie wir es für notwendig erachten. Manche Arten profitieren davon, andere nicht. Die es aber schon bei theoretischer Betrachtung nicht gibt, da Evolution in Gleichgewichtszuständen nicht möglich ist.

Alles ist in Bewegung, ob wir darin eingreifen oder nicht. Und noch ein Wort zur Ernährungssituation und zur Bevölkerungsentwicklung. Jede Gesellschaft die als wohlhabend gilt wirkt diesem Armenbett entgegen. Deshalb ist nicht Suffizienz die Antwort auf die Herausforderungen oder die vermeintlichen Probleme, sondern Wohlstandsvermehrung.

Ich glaube ich bin der einzige auf Science Skeptical, der irgendwie die Thema der Themen hier gespektiert. Schafft es keiner hier, irgendzie beim Thema zu bleiben? Reisst euch doch mal ein bisschen zusammen. Anzeichen biologischer Aktivitaet dazu werden 13C Messungen genommen , bestimmt das Klima, bestimmt das chemische Milieu des Ozeans. Viel mehr geht nicht. Red Hering von der duemmsten Sorte. Ich habe nie von konkreten ph Werten geschrieben.

Ich habe von einem hypothetischen Anstieg auf ppm durch den anthropogenen Einfluss heute gesprochen, also irgendwie in den naechsten Jahren. Was soll daran langsam sein. Schneller geht es praktisch nicht. Besser Sie konzentrieren sich auf die zwei Punkte, die wir hier diskutieren. Versuchen Sie die beiden einigermaszen hinzubekommen, dann bin ich schon zufrieden.

Unintelligente Ressourcennutzung in, diesem Falle Holzpellets für europäische Kraftwerke, ist der echte Umweltfrevel. Ressourcen die genutzt werden ohne Rücksicht auf Verluste, noch dazu mit Ökozertifikat. Steht in einer Reihe mit vielen ähnlichen Beispielen weltweit. Unwirtschaftlich, dumm und bösartig.

Was wäre hier los wenn Auwälder in diesem Umfang gefällt würden um sie in Holland durch Schlote zujagen. Ich hoffe nur dass die Nutzung der Kernenergie, in welchen Ländern auch immer, erhalten und ausgebaut wird um solchen Irrsinn ad absurdum zu führen.

Ich glaube ich bin der einzige auf Science Skeptical, der irgendwie die Themen der Postings hier respektiert. Schafft es keiner hier, irgendwie beim Thema zu bleiben?

Tja, Herr Hoffmann, Sie sind wahrlich nicht zu beneiden. Ich hatte Sie auch so verstanden und stimme da mit Ihnen überein. Klimaschutz hat mit Umwelt- oder Naturschutz eben nicht das geringste zu tun. Das aber haben die meisten Menschen leider immer noch nicht verstanden. Allerdings bewerte ich unsere Fähigkeiten, diese zu unserem Nutzen zu gestalten, anders als die Ökologisten.

Machen Sie doch Ihren Blog dicht und ziehen Sie zu uns um. Dann dürfen Sie hier auch moderieren. Mein Zwerchfell liegt gerade in Schutt und Asche…….

Ich glaube, das ist keine Frage der Chemie, sondern der deutschen Sprache. Und da sagt die Referenz folgendes:. Ich kritisiere hier keine sprachlichen Fehlerchen beim Fred Mueller, sondern den Kern der wissenschaftlichen Aussage.

Ich schreibe lieber alleine, da brauche ich mich namlich nicht fuer Beitraege wie diesen hier fremdschamen. Leider sind damals die ganzen schönen Links verschütt gegangen……. Leider sind die heutigen Gründe für sterbende Korallenriffe immer noch die schnöde Umweltverschmutzung und Taucher, die wie die Axt im Unterwasserwald hausen. Trotzdem fänd ick die Idee faszinierend mal ein Artikel zur Kernkraft von Dir hier zu lesen, wobei aber die Gefahr besteht, dat Deine Kumpels das als Verrat auslegen würden.

Prügelt Euch nicht ganz so doll……im Grunde genommen sind wir doch alle intelligente Menschen, die sich doch mit a bisserl Respekt begegnen sollten es gibt Ausnahmen. Schelli hat sich aber weit aus dem Fenster gelehnt. Sein Zeitfenster von 5 Jahren ist nächstes Jahr um. Aber beruhige dich endlich , ihr habt doch noch die Deutungshoheit.

Der Künast zuhören oder die idiotische Definition ist gar keine Def. Heinz Aber so allgemeine Antworten das Leben passt sich an und geht immer irgendwie weiter helfen vielleicht am Stammtisch, aber sonst nicht wirklich weiter. Wir haben nicht nur ein Beispiel von relativ schnellen CO2 Variationen nicht gegen das was wir jetzt machen, aber immerhin in der Vergangenheit. PETM ist nur das markanteste Beispiel. Betrachte etwas diese Kurve http: Warum sollte man Risiken dieser Groeszenordnung eingehen, solange es Alternative gibt?

Sörensen, dem dänischen Physiko-Chemiker, der es eingeführt hat, nachsehen. Die Skala ist übrigens logarithmisch. Der pH des Meerwassers liegt bei etwa 8. Ein Sinken des pH im Alkalischen um 0.

Da sträuben sich jedem seriösen Chemiker die Haare! Nach Caldera und Wickett Nature, Vol , s. Das juckt die Arten in keinster Weise. Das Meerwasser ist ein Puffersystem, wurde weiter oben schon mal von Poster Tritium erwähnt. Sie sollten sich unbedingt mal über Eigenschaften und Funktion von Pufferlösungen informieren, das könnte Sie vor weiteren Blamagen bewahren. Sie als groszer Foram Experte. Nur zur Vorsicht schaun wir nochmal im obigen Review nach. Wobei nicht klar ist wie oben bereits geschrieben ob es sich um einen Temperatureffekt, eine Konsequenz der Versauerung oder der durch den Temperaturanstieg getriggerten Schichtung des Ozeans und somit der Bildung anoxischer Zonen geschuldet ist.

Verschiebung der Lysokline um 2 km. This event is recognized as one of the four major metazoan reef crises of the past My Fig. Wenn auch nicht der ultimate Beweis da Oekosysteme so nicht abgebildet werden hat man das Ganze auch im Labor nachgespielt http: Sommer, ich sag nur Puffersystem.

Sie, als Experte brauchen diesen Link natuerlich nicht, ich aber habe mit Vergnuegen altes Wissen mal wieder in diesem Begleittutorial des Hoenisch Papers aufgefrischt. Based on the record 10 of atmospheric CO2 levels over the past Myr and our geochemical model 8,9 , there is no evidence that ocean pH was more than 0. Der pH der Ozeane ist in den letzten Millionen Jahren nie niedriger als 7. Das Traurige in vielen Wissenschaftsdisziplinen -- den politisierten wie z.

Nochmal, ich habe Ihnen die drei in der Wissenschaften diskutierten Mechanismen Uebersauerung, Temperatur, Anoxia vorgelegt, alle drei direkte Konsequenzen des schnellen Anstiegs des CO2. Das Austerben benthischer und einiger Oberflaechenkalkbildner ist dokumentiert. SIe wiederhohlen zwei Mal, dass das ganz bestimmt nicht fuer dieses Artensterben verantwortlich ist.

Und jetzt waere es schoen, wenn Sie irgendeinen Beleg haetten und zeigen koennten, wo Hoenisch et al. Beleg, na Sie wissen schon, diese eigenartige Sache, die euch soviel Angst macht. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz stellen Bundesforschungministerin Prof.

Seufz Copy right bei Georg H. Es ist leichter, einen Pudding an die Wand zu nageln als mit Ihnen ein Thema zu diskutieren.

Absolut logisch aus meiner Sicht. Damit also Freispruch für das anthropogene CO2, das die Menschheit zukünftig noch emittieren wird. Riebesell et al, in dessem Abstract keine einzige Zahl zu finden ist. Das dritte Zitat ist überflüssig, ich habe mal vor Äonen was mit Chemie zu tun gehabt. Sorry, Herr Hoffmann, das ist Kindergarten-Niveau. Die einzige relevante Zahl ist die Verringerung des pH um 0. Damit hätten wir eine der drei möglichen Mechanismen eliminiert. Bleiben nur die beiden anderen übrig.

Ich habe leise Zweifel, ob Sie überhaupt wissenschaftlich diskutieren können. FK 9 Pilot hat es gesagt, es bringt nichts mit Ideologen in ihren für sie geschaffenen Kategorien zu diskutieren. Unser CBE sagt, die Hitze steigt z. Sommer Ich waer nicht darauf gekommen, dass Sie das ernsthaft diskutieren wollen. Wissenschaft schafft sich eben eine eigene Fachsprache, mal abgehoben, lateinisch, mal aus dem Alltagsleben etc. Die Bezeichnung eines schwarzen Lochs ist auch nicht korrekt, insbesondere wenn man die Hawkingstrahlung im Auge hat.

Ich hoffe damit ist das linguistische geklaert. Wenn Sie aber das Wort absolut nicht benutzen koennen, weil es Ihnen im Kleinhirn wehtut, dann benutzen Sie ein anderes Wort ihrer Wahl immer aufpassen dann, dass wenn Sie mit anderen Wissenschaftlern als mir, der sich auf sowas ja einlaesst, sprechen, es Ihnen passiieren kann, dass nieman Sie versteht. Aber das nur nebenbei.

Ich weiss nicht, wie Sie das gezeigt haben. Zumal wir uns anscheinend voellig einig sind. Warum ist das natuerlich sehr viel und wichtig: Weil -- wie Laborexperimente Riesebell -- zeigen, Kalkbildner sehr sensitiv auf den ph Wert der ja ohnehin logarithmisch ist reagieren. Es hat die Fähigkeit, die Hormone, die für den Genuss verantwortlich sind, freizugeben, in dem die Cannabinoide bestimmte Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems aktivieren.

Eine Studie von fand heraus, dass Cannabinoide nach einem traumatischen Erlebnis die emotionale Reaktion auf das Trauma reguliert und eine stressbedingte Beeinträchtigung verhindern kann.

Die beruhigenden Effekte des Cannabisöl könnten somit auch bei Schlaflosigkeit, Angst und Unruhe helfen, wie es eine wissenschaftliche Überprüfung von deuten lässt. Durch den Einfluss der Cannabinoide auf den Hormonhaushalt kann Cannabisöl Hunger verursachen und das Verdauungssystem stimulieren.

Dies könnte besonders für Menschen, die zunehmen wollen, wie zum Beispiel nach einer Krankheit, nützlich sein. Dabei spielen Nervenzellen eine wichtige Rolle, da die Neuronen im Gehirn ein Hunger unterdrückendes und ein Appetit förderndes Hormon freisetzen. Je nachdem, welches Hormon also von den Cannabinoiden stimuliert wird, kann das Cannabisöl den Appetit anregen oder unterdrücken. Aus diesem Grund könnte Cannabisöl Patienten mit Essstörungen helfen oder ein natürlicher Weg sein, Fettleibigkeit in den Griff zu bekommen.

Der Augeninnendruck kann das Auge dauerhaft beschädigen, sofern es nicht behandelt wird. Obwohl viele Faktoren zur Sehnervschädigung bei Glaukom-Patienten beitragen, wurde festgestellt, dass der Grad des Augeninnendrucks eindeutig damit zusammenhängt. Cannabis soll den Augeninnendruck aber nur für eine kurze Zeit verringern, weshalb man Cannabis Öl alle drei Stunden einnehmen müsste. Daher ist hier Vorsicht geboten. Weitere Forschungen sind hier noch nötig. Schon seit Jahrtausenden wird Cannabis zur Linderung von Schmerzen verwendet.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich Cannabinoide bei der Schmerzempfindung als nützlich erweisen, in dem sie die neuronale Schmerzübertragung hemmen. Cannabisöl soll demnach die Fähigkeit haben chronische Schmerzen und Entzündungen zu lindern, weshalb vor allem oft Krebspatienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, Cannabisöl zur Erleichterung einnehmen.

Statt herkömmliche Schmerzmittel können Sie auch Bio Cannabisöl kaufen. Tierstudien weisen darauf hin, dass die antioxidativen Eigenschaften von Cannabisöl gut für das Herz sein und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen könnten. Das könnte Cannabisöl potentiell zu einem natürlichen Therapeutikum machen um den Blutdruck zu senken und die Durchblutung zu fördern. Was die Sicherheit Nebenwirkungen von Cannabis diesbezüglich betrifft, müssen aber noch mehr Forschungen betrieben werden.

Cannabisöl, auf die Haut aufgetragen, kann das Abtrennen von abgestorbenen Hautzellen stimulieren und für ein glänzendes und frisches Hautbild sorgen. Cannabinoide sind verantwortlich für die Lipidproduktion, weshalb sie bei der Regulierung von Hautproblemen wie trockene Haut oder Akne helfen können.

Aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften könnte Cannabisöl helfen, freie Radikale zu bekämpfen, wodurch weniger Zellschäden entstehen würden. Die Folge wäre ein langsameres Altern, weniger dunkle Hautflecken und Falten. Jede Zelle die unkontrolliert im Körper wächst und sich ausbreitet und damit den menschlichen Körper in Gefahr bringt wird heutzutage als Krebs diagnostiziert.

Diverse Studien zeigen, dass der menschliche Körper diesen Kampf möglicherweise mit Cannabinoiden gewinnen kann. So untermalen Forschungsergebnisse, dass Cannabinoide die Fähigkeiten haben, das Teilen und Vermehren von Krebszellen zu stoppen. Andere Studien zeigten, dass Cannabinoide Krebszellen zu einem Selbstmord veranlassen können. Des Weiteren sollen sie verhindern können, dass Metastasen auftreten.

Die möglichen schmerzlindernden, übelkeit-senkenden und appetit-regulierenden Eigenschaften von Cannabis könnten verständlicherweise auch bei den Nebenwirkungen einer Chemotherapie helfen.

Aber auch die anzunehmende entzündungshemmende und antivirale Wirkung von Cannabis könnte bei einer Chemo und Bestrahlung helfen, da bei einer Chemotherapie immer auch gesunde Zellen angegriffen werden, was zu Entzündungen im Körper führt. Bio Cannabisöl könnte daher eine vielversprechende, naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeit sein.

Statt Chemotherapie lieber erst einmal Bio Cannabisöl kaufen? Denn inwieweit man sich aber überhaupt noch einer Chemotherapie mit Bestrahlung unterziehen sollte zeigt vielleicht der folgende Fall eines jährigen Mädchens. Das Mädchen wurde allen gängigen Krebsbehandlungen wie Rückenmarktransplantation, Chemotherapie und Bestrahlung unterzogen.

Nach 34 Monaten wurde sie völlig krank, untergewichtig und kraftlos aufgegeben. Sie galt als austherapiert und kam dann in eine häusliche Pflege zur Linderung ihrer Schmerzen. Es wurde erwartet, dass sie innerhalb von zwei Monaten an einem Schlaganfall sterben würde.

Um den bitteren Geschmack zu übertünchen, wurde es dem Mädchen mit Honig vermischt verabreicht.